EIN MÄCHTIGES WORT AUS RÖMER ,

ZUR MUTMACHUNG , ERBAUUNG UND ERMAHNUNG , ZUR ERKENNTNIS UND BEWUSSTWERDUNG

Hier nun ein Auszug aus Römer – des Apostels Paulus durch Gott – in Jesus Christus , der volltrefflich schreibt und mitteilt in Seiner Predigt an Gott für alle , damit sie gerettet werden :

GERECHTIGKEIT AUS GLAUBEN ODER GESETZSchwestern und Brüder , meines Herzens Wunsch und mein Flehen zu Gott für Israel ist , dass sie gerettet werden . Denn ich bestätige ihnen , dass sie Eifer für Gott haben , aber nicht mit Erkenntnis . Denn weil sie die Gerechtigkeit Gottes nicht erkennen und danach streben , ihre eigene Gerechtigkeit aufzurichten , haben sie sich der Gerechtigkeit Gottes nicht unterworfen . Denn Christus ist des Gesetzes Ende , zur Gerechtigkeit für jeden , der glaubt . Mose schreibt nämlich von der Gerechtigkeit , die aus dem Gesetz kommt : Der Mensch , der diese Dinge tut , wird durch sie leben . 3.Mo 18,5 ; Gal. 3,12 . Aber die Gerechtigkeit aus Glauben sagt so : Sage nicht in deinem Herzen : Wer wird in den Himmel aufsteigen ? , das heißt , um Christus herabzuholen . Oder : Wer wird in die Tiefe hinabsteigen ? , das ist , um Christus von den Toten heraufzuholen . Sondern was sagt sie ? Das Wort ist dir nah , in deinem Mund und in deinem Herzen . Das ist das Wort vom Glauben , das wir predigen . Denn wenn du mit deinem Mund bekennst , dass Jesus der Herr ist , und in deinem Herzen glaubst , dass ihn Gott von den Toten auferweckt hat , dann wirst du gerettet werden . Denn mit dem Herzen glaubt man zur Gerechtigkeit , und mit dem Mund bekennt man zur Errettung . Denn die Schrift sagt : Wer an ihn glaubt , wird nicht untergehen . Denn es ist kein Unterschied zwischen Juden und Griechen ; denn derselbe ist Herr über alle , reich für alle , die ihn anrufen . Denn jeder , der den Namen des Herrn anruft , wird gerettet werden . ISRAELS UNGLAUBE Wie sollen sie aber den anrufen , an den sie nicht geglaubt haben ? Wie sollen sie aber an den glauben , von dem sie nichts gehört haben ? Wie sollen sie aber hören ohne Prediger ? Wie sollen sie aber predigen , wenn sie nicht gesandt sind ? Wie geschrieben steht : Wie lieblich sind die Füße derer , die das Evangelium des Friedens verkünden , die das Evangelium des Guten verkünden ! Aber nicht alle haben dem Evangelium gehorcht . Denn Jesaja sagt : Herr , wer hat unserer Predigt geglaubt ? So kommt der Glaube aus der Predigt , die Predigt aber durch das Wort Gottes . Ich sage aber : Haben sie es nicht gehört ? Doch , ihr Schall ist ja in alle Lande ausgegangen und ihre Worte bis an die Enden der Welt . Ich sage aber : Hat es Israel nicht erkannt ? Zuerst sagt Mose : Ich will euch zur Eifersucht reizen über ein Volk , das nicht ein Volk ist ; und durch ein unverständiges Volk will ich euch zum Zorn reizen . Jesaja aber wagt sogar zu sagen : Ich bin von denen gefunden worden , die mich nicht gesucht haben , und bin denen offenbar geworden , die nicht nach mit gefragt haben . Zu Israel aber sagt er : Den ganzen Tag habe ich meine Hände ausgetreckt zu einem Volk , das ungehorsam ist und widerspricht . GOTT HAT SEIN VOLK NICHT VERSTOßEN So sage ich nun : Hat denn Gott sein Volk verstoßen ? Auf keinen Fall ! Denn ich bin auch ein Israelit , von der Nachkommenschaft Abrahams , aus dem Stamm Benjamin . Gott hat sein Volk , das er zuvor ersehen hat , nicht verstoßen . Oder wisst ihr nicht , was die Schrift von Elia berichtet , wie er vor Gott gegen Israel auftritt und sagt : Herr , sie haben deine Propheten getötet und haben deine Altäre zerbrochen ; und ich bin allein übrig geblieben , und sie trachten mir nach dem Leben ? Aber was sagt ihm die göttliche Antwort ? Ich habe mir siebentausend Mann übrig gelassen , die ihre Knie nich vor dem Baal gebeugt haben . So ist also auch jetzt in dieser Zeit ein Rest übrig geblieben nach der Auswahl der Gnade . Ist es aber aus Gnade , dann ist es nicht mehr aus Werken ; sonst würde die Gnade nicht mehr Gnade sein . Ist es aber aus Werken , dann ist es nicht mehr Gnade ; sonst wäre Werk nicht mehr Werk . Wie nun ? Was Israel sucht , das erlangte es nicht ; die Auserwählten aber erlangten es . Die Übrigen aber sind verstockt worden , wie geschrieben steht : Gott hat ihnen einen Geist der Betäubung gegeben , Augen , dass sie nicht sehen , und Ohren , dass sie nicht hören , bis auf den heutigen Tag . Und David sagt : Lass ihren Tisch zu einer Schlinge werden und zu einem Fallstrick und zum Anstoß und ihnen zur Vergeltung . Ihre Augen sollen verfinstert werden , dass sie nicht sehen , und ihren Rücken beugen allezeit . DAS HEIL FÜR DIE NATIONEN Ich sage nun : Sind sie denn gestrauchelt , um zu fallen ? Auf keinen Fall ! Sondern durch ihren Fall ist den Nationen das Heil zuteilgeworden , um sie zur Eifersucht zu reizen . Wenn aber ihr Fall der Reichtum der Welt ist und ihr Verlust der Reichtum der Nationen , wie viel mehr Segen bedeutet ihre Vollzahl ? Mit euch Nationen rede ich ; denn weil ich Apostel der Nationen bin , preise ich meinen Dienst , ob ich die , die meiner Abstammung sind , zum Nacheifern reizen und einige von ihnen erretten könnte . Denn wenn ihre Verwerfung die Versöhnung der Welt ist , was wird ihre Annahme anderes sein als Leben aus den Toten ? Ist aber das Erstlingsbrot heilig , dann ist auch der Teig heilig ; und wenn die Wurzel heilig ist , dann sind auch die Zweige heilig . Wenn aber einige von den Zweigen ausgebrochen sind und du , der du ein wilder Ölbaum warst , unter sie eingepfropft wurdest und an der Wurzel und der Fettigkeit des Ölbaums Anteil hast , dann rühme dich nicht gegenüber den Zweigen . Rühmst du dich aber gegen sie , dann sei dir bewusst : Nicht du trägst die Wurzel , sondern die Wurzel trägt dich . Nun sagst du : Die Zweige sind ausgebrochen worden , damit ich eingepfropft würde . Gut ! Sie sind ausgebrochen wegen ihres Unglaubens ; du aber stehst durch den Glauben . Sei nicht hochmütig , sondern fürchte dich . Denn wenn Gott die natürlichen Zweige nicht verschont hat , wird er wohl auch dich nicht verschonen . Darum schau die Güte und die Strenge Gottes an : Die Strenge gegen die , die gefallen sind , die Güte aber gegen dich , insofern du an der Güte festhältst ; sonst wirst auch du abgehauen werden . Und auch jene , wenn sie nicht am Unglauben festhalten , werden eingepfropft werden ; denn Gott kann sie wieder einpfropfen . Denn wenn du aus dem Ölbaum , der von Natur wild war , ausgehauen und gegen die Natur in den guten Ölbaum eingepfropft wurdest , wie viel mehr werden sie , die natürlichen Zweige , in ihren eigenen Ölbaum eingepfropft werden . ZUKÜNFTIGE RETTUNG ISRAELS Denn ich will euch , Brüder und Schwestern , über dieses Geheimnis nicht in Unkenntnis lassen , damit ihr euch selbst nicht für klug haltet : Blindheit ist Israel zum Teil widerfahren , bis die Vollzahl der Nationen hineingekommen ist ___ uns so ganz Israel gerettet wird , wie geschrieben steht : Es wird kommen aus Zion der Erlöser , und er wird die Gottlosigkeit von Jakob abwenden . Und das ist mein Bund mit ihnen , wenn ich ihre Sünden wegnehmen werden . ___ Nach dem Evangelium sind sie zwar Feinde um euretwillen , nach der Auswahl aber Geliebte um der Väter willen . Denn Gottes Gaben und Berufung können ihn nicht gereuen . Genau wie auch ihr einst Gott nicht gehorcht habt , nun aber Barmherzigkeit erfahren habt durch ihren Unglauben , so gehorchten auch jene jetzt nicht wegen der euch erwiesenen Barmherzigkeit , damit auch sie Barmherzigkeit erlangen . Denn Gott hat alle in den Unglauben eingeschlossen , damit er sich über alle erbarmt . LOBPREIS DER WEGE GOTTES O welche eine Tiefe des Reichtums , sowohl der Weisheit als auch der Erkenntnis Gottes ! Wie unbegreiflich sind seine Gerichte und wie unerforschlich seine Wege ! Denn wer hat den  Sinn des Herrn erkannt , oder wer ist sein Ratgeber gewesen ? Oder wer hat ihm etwas zuvor gegeben , dass es ihm wieder vergolten werde ? Denn von ihm und durch ihn und zu ihm sind alle Dinge . Ihm sei Ehre in Ewigkeit . Amen . DAS LEBENDIGE OPFER Ich ermahne euch nun , Brüder und Schwestern , durch die Barmherzigkeit Gottes , eure Leiber als ein lebendiges , heiliges , Gott wohlgefälliges Opfer hinzugeben , was euer vernünftiger Gottesdienst ist . Und stellt euch nicht dieser Welt gleich , sondern verändert euch durch die Erneuerung eurer Gesinnung , damit ihr prüfen könnt , was der gute , wohlgefällige und vollkommene Wille Gottes ist . VOM GEBRAUCH DER GNADENGABEN Denn ich sage durch die Gnade , die mir gegeben wurde , jedem von euch , dass niemand höher von sich denken , sondern dass er maßvoll von sich denken soll , wie Gott einem jeden das Maß des Glaubens zugeteilt hat . Denn genau wie wir an einem Leib viele Glieder haben , aber die Glieder nicht alle dieselbe Aufgabe haben , so sind wir , die vielen , ein Leib in Christus , aber untereinander ist einer des andern Glied . Wenn wir verschiedene Gaben haben nach der Gnade , die uns gegeben wurde , dann lasst sie uns gebrauchen : es sei Weissagung , dem Glauben gemäß ; es sei Dienst , im Dienen ; es sei , der lehrt , in der Lehre ; es sei der ermahnt , in der Ermahnung ; der gibt , in Einfalt ; der vorsteht , mit Fleiß ; der Barmherzigkeit übt , mit Freudigkeit . TÄTIGE LIEBE Die Liebe sei ungeheuchelt . Hasst das Böse ; strebt nach dem Guten . Die brüderliche Liebe untereinander sei herzlich . Einer komme dem anderen mit Ehrerbietung zuvor . Seid nicht nachlässig im Fleiß . Seid brennend im Geist . Dient dem Herrn . Seid fröhlich in Hoffnung , geduldig in Trübsal , haltet an am Gebet . Kümmert euch um die Bedürfnisse der Heiligen . Übt Gastfreundschaft . Segnet , die euch verfolgen ; segnet , und flucht nicht . Freut euch mit den Fröhlichen , und weint mit den Weinenden . Seid eines Sinnes untereinander . Strebt nicht nach hohen Dingen , sondern haltet euch herunter zu den Niedrigen . Haltet euch nicht selbst für klug . Vergeltet niemandem Böses mit Bösem . Seid auf Gutes bedacht vor allen Menschen . Ist es möglich , so viel an euch liegt , haltet mit allen Menschen Frieden . Rächt euch nicht selbst , Geliebte , sondern gebt Raum dem Zorn Gottes ; denn es steht geschrieben : Die Rache ist mein ; ich will vergelten , sagt der Herr . Wenn nun deinen Feind hungert , so gib ihm zu essen ; dürstet ihn , so gib ihm zu trinken . Wenn du das tust , dann wirst du feurige Kohlen auf sein Haupt sammeln . Lass dich nicht vom Bösen überwinden , sondern überwinde das Böse mit dem Guten . GEHORSAM GEGEN DIE OBRIGKEIT Jeder sei der Obrigkeit untertan , die Gewalt über ihn hat . Denn es gibt keine Obrigkeit außer von Gott ; wo aber Obrigkeit ist , die ist von Gott verordnet . Wer sich nun der Obrigkeit widersetzt , der widerstrebt der Anordnung Gottes ; die aber widerstreben , werden für sich ein Urteil empfangen . Denn die Herrschenden sind nicht für die guten Werke ein Schrecken , sondern für die bösen . Willst du dich aber vor der Obrigkeit nicht fürchten , dann tu Gutes , und du wirst Lob von ihr bekommen . Denn sie ist Gottes Dienerin , dir zum Guten . Wenn du aber Böses tust , dann fürchte dich ! Denn sie trägt das Schwert nicht umsonst . Denn sie ist Gottes Rächerin zur Strafe für den , der Böses tut ! Darum ist es notwendig , untertan zu sein , nicht nur wegen der Strafe , sondern auch wegen des Gewissens . Deshalb zahlt ihr ja auch Steuern , denn sie sind Gottes Diener , auf eben diesen Dienst beständig bedacht . So gebt nun jedem , was ihr schuldig seid : Steuer , dem die Steuer gebührt ; Zoll , dem der Zoll gebührt ; Furcht , dem die Frucht gebührt ; Ehre , dem die Ehre gebührt . DIE LIEBE ALS ERFÜLLUNG DES GESETZES Seid niemandem etwas schuldig , außer dass ihr euch untereinander liebt ; denn wer den andern liebt , der hat das Gesetz erfüllt . Denn das alles : Du sollst nicht ehebrechen ; du sollt nicht morgen ; du sollst nicht stehlen ; du sollst nicht lügen ; du sollst nicht begehren , und wenn es ein anderes Gebot gibt , das wird in diesem Wort zusammengefasst : Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst . Die Liebe tut dem Nächsten nichts Böses . Deshalb ist die Liebe die Erfüllung des Gesetzes . ERMAHNUNG ZUM LEBEN IN LICHT Und das lasst uns tun , weil wir die Zeit erkennen , dass die Stunde schon da ist , vom Schlaf aufzustehen , weil unsere Rettung jetzt näher ist , als da wir gläubig wurden ; die Nacht ist vorgerückt , der Tag aber nah herbeigekommen . So lasst uns die Werke der Finsternis ablegen und die Waffen des Lichts anziehen . Lasst uns anständig leben wie am Tag , nicht in Fressen und Saufen , nicht in Unzucht und Ausschweifungen , nicht in Streit und Neid ; sondern zieht den Herrn Jesus Christus an und pflegt den natürlichen Leib nicht so , dass Begierden erwachen . VERHALTEN GEGENÜBER DEM SCHWACHEN Den Schwachen im Glauben nehmt auf , aber nicht , um über Meinungen zu streiten . Einer glaubt , er dürfe alles essen ; wer aber schwach ist , der isst Gemüse . Wer ist´s , der verachte den nicht , der nicht isst ; und wer nicht isst , der richte den nicht , der isst ; denn Gott hat ihn aufgenommen . Wer bist du , dass du den Knecht eines anderen richtest ? Er steht oder fällt seinem Herrn . Er wird aber aufgerichtet bleiben ; denn Gott kann ihn aufrecht halten . Einer achtet einen Tag mehr als den andern ; der andere aber achtet alle Tage gleich . Ein jeder sei von seiner Meinung überzeugt . Wer auf den Tag achtet , der achtet für den Herrn darauf ; und wer nicht auf den Tag achtet , der achtet für den Herrn nicht darauf . Wer isst , der isst dem Herrn , denn er dankt Gott ; und wer nicht isst , der isst dem Herrn nicht und dankt Gott . Denn keiner von uns lebt für sich selbst , und keiner stirbt für sich selbst . Wenn wir leben , dann leben wir für den Herrn , und wenn wir sterben , dann sterben wir für den Herrn . Darum , ob wir nun leben oder sterben , so gehören wir dem Herrn . Denn dazu ist Christus gestorben und auferstanden und wieder lebendig geworden , dass er über Tote und Lebendige Herr sei . Du aber , was richtest du deinen Bruder , deine Schwester ? Denn wir werden alle vor den Richterstuhl Christi gestellt werden ; denn es steht geschrieben : So wahr ich lebe , sagt der Herr , mir wird sich jedes Knie beugen , und jede Zunge wird Gott bekennen . So wird nun ein jeder von uns für sich selbst Gott Rechenschaft geben . PFLICHT ZUR RÜCKSICHTNAHME Darum lasst uns nicht mehr einander richten , sondern richtet vielmehr eure Gedanken darauf , dass dem Bruder kein Anstoß oder Ärgernis gegeben wird . Ich weiß und bin gewiss im Herrn Jesus , dass nichts an sich selbst unrein ist ; nur für den , der es für unrein hält , für den ist es unrein . Wenn aber dein Bruder wegen deiner Speise betrübt wird , dann lebst du nicht mehr nach der Liebe . Beeinträchtige nicht mit deiner Speise den , für den Christus gestorben ist . Lasst nicht verlästert werden , was ihr Gutes habt . Denn das Reich Gottes ist nicht Essen und Trinken , sondern Gerechtigkeit und Friede und Freude im Heiligen Geist . Wer darin Christus dient , der ist Gott wohlgefällig und angesehen bei den Menschen . Darum lasst uns dem nachstreben , was zum Frieden dient und zur gegenseitigen Erbauung . Zerstöre das Werk Gottes nicht wegen einer Speise ! Es ist zwar alles rein ; aber es ist böse für den , der es mit schlechten Gewissen isst . Es ist gut , kein Fleisch zu essen und keinen Wein zu trinken und nichts zu tun , woran sich dien Bruder stößt oder ärgert oder schwach wird . Hast du Glauben , dann habe ihn bei dir selbst vor Gott . Glückselig ist , wer sich selbst nicht verurteilt in dem , was er gutheißt . Wer aber zweifelt , der ist verurteilt , wenn er isst ; denn es geschieht nicht aus Glauben . Alles aber , was nicht aus Glauben geschieht , ist Sünde . SUCHT DAS BESTE FÜR DEN NÄCHSTEN Wir aber , die Starken , sollen die Schwachheiten der Schwachen tragen und nicht selbstgefällig sein . Jeder von uns gefalle dem Nächsten zum Guten , zur Erbauung . Denn auch Christus war nicht selbstgefällig , sondern wie geschrieben steht : Die Schmähungen derer , die dich schmähen , sind auf mich gefallen . Denn alles , was früher geschrieben wurde , das wurde für uns als Belehrung geschrieben , damit wir durch die Geduld und den Trost der Schriften die Hoffnung haben . Der Gott aber der Geduld und des Trostes gebe euch , dass ihr untereinander gleich gesinnt seid , wie es Christus Jesus entspricht , damit ihr einmütig mit einem Mund den Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus verherrlicht . Darum nehmt einander an , genauso wie Christus uns angenommen hat zu Gottes Ehre . Ich sage aber , dass Jesus Christus ein Diener der Beschneidung geworden ist um der Wahrhaftigkeit Gottes willen , um die Verheißungen an die Väter zu bestätigen , dass die Nationen aber Gott preisen um der Barmherzigkeit willen , wie geschrieben steht : Darum werde ich dich bekennen unter den Nationen und deinem Namen singen . Und wieder sagt er : Freut euch , ihr Nationen , mit seinem Volk ! Und wieder : Lobt den Herrn , alle Nationen , und preist ihn , alle Völker ! Und nochmals sagt Jesaja : Es wird ein Nachkomme Jesses sein , und er wird aufstehen , um über die Nationen zu herrschen ; auf den werden die Nationen hoffen . Der Gott der Hoffnung aber erfülle uch mit aller Freude und Frieden im Glauben , dass ihr überströmt in der Hoffnung durch die Kraft des Heiligen Geistes . SEGENSWUNSCH UND LOBPREIS . …. Ich würde nicht wagen , von etwas zu reden , dass Christus nicht durch mich gewirkt hat , um die Nationen zum Gehorsam zu bringen durch Wort und Werk , in Kraft von Zeichen und Wundern , in Kraft des Geistes Gottes . Ich weiß … , wenn ich zu euch komme , dass ich mit dem vollen Segen des Evangeliums Christi kommen werde . Ich ermahne euch aber , Brüder und Schwestern , durch unseren Herrn Jesus Christus und durch die Liebe des Geistes , mit mir zu kämpfen in den Gebeten für mich zu Gott , dass ich errettet werde von den Ungläubigen und das mein Dienst , den Heiligen angenehm sei , damit ich mit Freuden zu euch komme durch den Willen Gottes und mich mit euch erquicke . Der Gott des Friedens sei mit euch allen ! Amen . … Denn euer Gehorsam ist bei allen bekannt geworden . Deshalb freue ich mich über euch ; ich will aber  , dass ihr weise seid gegenüber dem Guten , aber unempfänglich für das Böse . Der Gott des Friedens wird den Satan in Kürze unter eure Füße treten . Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit euch allen ! Amen . Dem Gott aber , der euch stark machen kann gemäß meinem Evangelium und der Predigt von Jesus Christus , entsprechend der Offenbarung des Geheimnisses , das von ewigen Zeiten her verborgen war , nun aber durch prophetische Schriften offenbart wurde auf Befehl des ewigen Gottes , und zum Gehorsam des Glaubens unter allen Nationen bekannt gemacht wurde : dem Gott , der allein weise ist , sei Ehre durch Jesus Christus in Ewigkeit ! Amen .

 

Erstellt mit Mozello - dem schnellsten Weg zu Ihrer Website.

 . Besucherz�hler Web De