DAS UNIVERSUM

DIE 7 KOSMISCHEN GESETZE

Über all diesen natürlichen Gesetzen steht : Die Macht , der Wille und die Gnade Gottes  , in Seiner Grenzenlosigkeit und Übernatürlichkeit !

... Denn alles Polarität wird vergehen .... 

 "Allah ist es , Der sieben Himmel erschuf und von der Erde die gleiche Anzahl . Der Befehl steigt zwischen ihnen herab , auf dass ihr erfahren möget ,  dass Allah über alle Dinge Macht hat und dass Allahs Wissen alle Dinge umfasst ." Sura 65 – At - Tãlaq 

Kosmische Gesetze beschreiben , wie die Welt der Polarität funktioniert . Während physikalische Gesetze durch Bewusstsein oder Technik überwunden werden können , gelten kosmische Gesetze für jeden uneingeschränkt , ganz gleich ob man sie kennt oder nicht . Eigentlich handelt es sich um ein einziges , kosmisches Prinzip , nachdem alle erdenklichen Abläufe geregelt sind . Um es verständlicher darzustellen , sind sie jedoch in 7 kosmische Gesetze aufgeteilt , die wie folgt lauten :

1 . Das Prinzip des Geistes

Alles ist Geist . Die Quelle des Lebens ist unendlicher Schöpfergeist . Das Universum ist Mental . Geist herrscht über Materie . Jeder Mensch kann jederzeit aus der Unwissenheit in das Wissen des Lebens eintreten und bewusst das Erbe der Vollkommenheit des Menschen und der Schöpfung annehmen . Dadurch verändert er die Welt . Gedanken schaffen und verändern . Deine Gedanken , dein Bewusstsein schaffen deine Erlebniswelt . Entscheidend ist dabei die Intensität des inneren Wünschens und Sehnens . Achte also auf deine Gedanken – sie können schaffen und zerstören !

2 . Das Prinzip von Ursache und Wirkung = Karma

Jede Ursache hat eine Wirkung – Jede Wirkung hat eine Ursache . Jede Aktion erzeugt eine bestimmte Energie , die mit gleicher Intensität zum Ausgangspunkt / zum Erzeuger zurückkehrt . Die Wirkung entspricht der Ursache in Qualität und Quantität . Gleiches muss Gleiches erzeugen . Aktion = Reaktion . Dabei kann die Ursache auf vielen Ebenen liegen . Alles geschieht in Übereinstimmung mit der Gesetzmäßigkeit . Jeder Mensch ist Schöpfer , Träger und Überwinder seines Schicksals . Jeder Gedanke , jedes Gefühl , jede Tat ist eine Ursache , die eine Wirkung hat . Es gibt im Prinzip keine Sünde , keine Schuld , kein Zufall und kein Glück , nur Ursache und Wirkung , die viele Jahrhunderte und Existenzen auseinander liegen können . Glück und Zufall sind Bezeichnungen für das noch nicht erkannte Gesetz . Warum hast du bestimmte Eigenschaften ? Woher kommen deine Verhaltensmuster ? Bedenke bei all deinem Denken , Fühlen und Handeln die Wirkung . Lasse Hass , Wut und Angst los und öffne Dich dem unbedingten Trauen und der Liebe . Du allein bist für Dich selbst verantwortlich !

3 . Das Prinzip der Entsprechungen oder Analogien

Wie oben – so unten , wie unten – so oben . Wie innen – so außen , wie außen – so innen . Wie im Großen – so im Kleinen . Für alles , was es auf der Welt gibt , gibt es auf jeder Ebene des Daseins eine Entsprechung . Du kannst das Große im Kleinen und das Kleine im Großen erkennen . Wie du innerlich bist , so erlebst du deine Außenwelt . Umgekehrt ist die Außenwelt dein Spiegel . Wenn du dich veränderst , verändert sich alles um dich herum . In dir steckt das , was du von anderen denkst .

4 . Das Prinzip der Resonanz

Gleiches zieht Gleiches an und wird durch Gleiches verstärkt . Ungleiches stößt einander ab . Das persönliche Verhalten bestimmt die persönlichen Verhältnisse und die gesamten Lebensumstände . Angst zieht das Übel an . Wer mit Krankheit , Hass , Eifersucht etc. in Resonanz steht , erhöht die Wahrscheinlichkeit , dass die befürchteten Dinge geschehen . Du bist , was du tust . Du ziehst all das in dein Leben , was deinen täglichen Handlungen , Gedanken und Emotionen entspricht . Negativität zieht Negatives , Dunkles an und kann zu Depression und Tod führen .

5 . Das Prinzip der Harmonie oder des Ausgleichs

Der Fluss allen Lebens heißt Harmonie . Alles strebt zur Harmonie , zum Ausgleich . Das Stärkere bestimmt das Schwächere und so gleicht es sich an . Das Leben besteht aus dem harmonischen Miteinander , dem Geben und Nehmen der Elemente und Kräfte , die in der Schöpfung wirken . Durch Horten und Festhalten entsteht ein Stau , der zu Krankheit und Tod führt . Leben ist Austausch , Bewegung . Verschiedene Wirkungen gleichen sich immer aus , so dass so schnell wie möglich wieder Harmonie und Ausgleich hergestellt wird . Das Leben ist ständiges Geben und Nehmen . Das Universum lebt durch dynamischen Ausgleich in Leichtigkeit , Harmonie und Liebe . Geben und Nehmen sind verschiedene Aspekte des Kosmischen Energiestromes . Indem wir das geben , was wir suchen , lassen wir den Überfluss in unser Leben . Indem wir Harmonie , Freude und Liebe geben , erschaffen wir in unserem Leben Glück , Erfolg und Fülle . Von der Fülle des Lebens bekommt man nur so viel , wie man sich selbst der Fülle gegenüber öffnen kann . Der Mensch öffnet sich , indem er alle bewussten und unbewussten Gedanken an Mangel und Begrenzung in sich auflöst , sich von allen alten Begrenzungen trennt und Neues , Unbegrenztes wagt . Wer Fülle nicht lebt , dem bleibt sie versagt . Nimm die Fülle an . Bereichere dich nicht auf Kosten anderer . Du musst alles bezahlen , was du bekommst – es sei denn , es wurde dir geschenkt . Gib , um zu bekommen .

6 . Das Prinzip des Rhythmus oder der Schwingung

Alles fließt hinein und wieder hinaus . Alles besitzt seine Gezeiten . Alles steigt und fällt . Alles ist Schwingung . Nichts bleibt stehen – alles bewegt sich . Der Pendelschwung zeigt sich in allem . Das Ausmaß des Schwunges nach rechts entspricht dem Ausmaß des Schwunges nach links . Rhythmus ist ausgleichend . Überwinde Starrheit und lebe Flexibilität . Alles , was starr ist , muss zerbrechen .

7 . Das Prinzip der Polarität und der Geschlechtlichkeit

Alles besitzt Pole . Alles besitzt ein Paar von Gegensätzen . Gleich und Ungleich sind dasselbe . Gegensätze sind ihrem Wesen nach identisch , sie tragen nur entgegengesetzte Vorzeichen , haben unterschiedliche Schwingungsfrequenzen . Alle Wahrheiten sind halbe Wahrheiten – außer der Wahrheit Gottes , die Eins ist . Jedes Paradoxon soll in Einklang gebracht werden – in die Mitte . Urteile und werte nicht . Erkenne auch die Gegenmeinung an . Verurteile nicht . Alle haben , vom jeweiligen Standpunkt aus gesehen , Recht . Geschlechtlichkeit ist in allem . Alle Geschlechtlichkeit ist gleichzeitig Einheit . Geschlechtlichkeit manifestiert sich auf allen Ebenen . Alles besitzt männliche und weibliche Elemente . Alles ist männlich und weiblich zugleich . Geschlechtlichkeit drängt zur Einheit – Geschlechtlichkeit ist Einheit , denn Einheit enthält das männliche und das weibliche Prinzip . Lebe deinen männlichen und weiblichen Aspekt gleichermaßen . Sei ausgewogen . Sei im Gleichgewicht – in deiner Mitte .

Erstellt mit Mozello - dem schnellsten Weg zu Ihrer Website.

 . Besucherz�hler Web De