LUFT UND SAUERSTOFF 

• Innere und Äußere Reinigung am Morgen und am Abend :

Ja ... Durchströme alle deine Räume mit Ausreichend Luft und Sauerstoff ... Ja ... Lüfte regelmäßig ... 

Ja ... Bewege dich Bewusst in Freiheit ; in der Hohen Stille des Atems , an der frischen Luft  ...

... JA ! ... ATME –DU LEBST !

SEI DU SELBST !

"PRAKTIZIERE 24 h DIE HERZ - ATMUNG IM GOTT - ÜBERBEWUSSTSEIN !"

DIE LIEBE !

„ Die Rose ist ohne Warum , sie blüht weil sie blüht !“ 


AN EINEM GEREINIGTEM INNEREN KANN NICHTS ANHAFTEN !

FASTEN , LICHTNAHRUNG UND KRIYA – YOGA - ATMUNG

ist der Schlüssel mit der die Kundalini – die vollständige Lebenskraft , Energie und Gabe in einem jeden Erweckt und leicht Angehoben wird . Dies Öffnet Unsere Herzen , Unser  3 . Ohr und 3 . Auge , - Unser Gewahres Seelenauge - und führt Ein in die Leere – Erfüllung ; Hinein in unseren Meditations – Seins - Zustand . Purer Sauerstoff zu Atmen ! Klare Augen , so Erfrischt gefühlt . Der Hauch der Hohen , kühlen Berg – Eis - Gletscher - Minze . Sich ganz in den Duft der Reinen Weißen Rose einhüllen lassen , welche frei von aller Materie ist , und mittels bewusster Atmung und dem Licht Seiner Gnade erfolgt . Welch Segen – zum Dienst an Dir gegeben . Seit 2013 bin ich mir des Main – Kriyas bewusst , durch den Lichtnahrungsprozess und Allahs Segen , durch Seine Ehrfürchtigen Diener , Mahavatar Babaji aus dem Himalaya und Jesus Christus , der ja sozusagen auch ein großer Kriya – Yogi ist , und einigen anderen , und deren Einweihung in den Lauf der Technik . Ich bin Unendlich Dankbar dass ich das erfahren darf , und auch , dass von Zeit zu Zeit , zur Richtigen Zeit , alles intensiviert und weiteren Anstieg findet . Ich freue mich auf die Zeit , Erneut darin Pur in Gott Allein in der Direkten Natur zu Sein und das ja : Einzig mit Allahs Namen auf meinen Lippen , im Verweilen des Hohen Geistes ! So wie Mahavatar Babaji es mir selbst zugewiesen hat , im Verweisen auf Allah´s Namen allein ! … Welch Gnadengeschenk ! Welch Dankbarkeit ! .. Es ist wohl das Höchste , in dem ein Mensch sich auf Erden üben kann , und was uns zum Allumfassenden , Allmächtigen Höchsten führt ! Wandel im Licht in Vollständiger Gesundheit , von Körper – Geist und Seele !

《 - 17 – Und hättest du sehen können , wie die Sonne als sie aufging , sich von ihrer Höhle nach rechts wegneigte , und als sie unterging , sich von ihnen nach links abwandte , und ( wie ) sie in einem Hohlraum mitten dazwischen waren ○ | ☆ Das gehört zu den Zeichen Allahs ○ | ☆ Wen Allah leitet , der ist rechtgeleitet ○ | ☆ Doch wen Allah Irregehen lässt , für den wirst du keinen Helfer finden , der ihn führt . 》 Sura – Die Höhle

LICHT – LICHT – LICHT ! Seine Wahrheit – Rein – zu Empfangen !

Die Umkehr zum Einzig – Wahren ! - ALLAH - Ihm Allein zu Dienen !

Zur Bestimmten Zeit , an die Menschheit , und alles Erdenschöpfung ,

Licht , Wahrheit und Gerechtigkeit – Weiter – Zu - Geben .



Lehre / r
EINE KURZE EINFÜHRUNG IN DIE WELT DER KUNDALINI

Drei Nadis ( Flüsse / Kanäle ) verbinden die Chakren ( Energiezentren ) an der Wirbelsäule miteinander und beginnen am unteren Ende im Wurzelchakra . Während Ida ( weiblich ) und Pingala ( männlich ) den Organismus mit Prana ( also Lebensenergie ) versorgen , die zum weltlichen Leben und der materiellen Ebene benötigt werden , so ist der Sushumna Kanal für die Spirituelle Energie von besonderer Bedeutung . Alle 3 gilt es miteinander in Ausgleich zu bringen , um so eine Balance zwischen den Welten herzustellen und in dessen Vollständig Genährt zu sein . …Dies gilt wohl weniger für den sich in tiefer Askese allein und abseits allen Geschehens mit Gott zurückziehenden ( z.B. für eine bestimmte Zeit , an einem Baum sitzend , oder in der Höhle etc . unter Seiner Gnade ) , als für den Haushälter mit Familien und zu erfüllenden Gemeinschaftsdiensten in Gott . Das freie Aufsteigen der guten Kundalini – Schlange , Stufe um Stufe bzw. dann das freie Bewegen darin , bedeutet also , sich aus der materiellen Ebene , hinein in die Geistige Welt zu bewegen . Es bedeutet so dann auch ein gewisses Maß an Wahlfreiheit zu erlangen ( auch besonders hinsichtlich des Bewusstseins und der „ benötigten “ Nahrungsaufnahme ) . Wovon ja auch das Wort Pranayama abgeleitet wird : Prana ( Lebensenergie ) und Yama ( kann mit „ kontrollieren “ oder Bewusstsein „ erweitern “ übersetzt werden . ) Die Schlange als Symbol für die schöpferische Energie , das Ganzheitliche Potential des Menschen ( oder auch den Gottesdienst ) kann sich im Sushumna – Nadi ( aber erst und nur dann ) nach oben bewegen , sobald die Reine , hochschwingende Energie und Gottes Weisses Licht , von oben , durch unser Kronenchakra an der höchsten Stelle des Kopfes , durch unsere Mitte hindurchfliesst und uns so ( nach und nach ) vollständig gereinigt hat ! Es ist also durchaus ( je nach Verschmutzung ) ein Prozess , der ( wieder ) seine Zeit braucht , bis alle unsere Chakren in soweit geöffnet und gereinigt sind , dass das Prana , die Lebens - Energie sich frei fliessend darin bewegen kann und man Vollständig auf allen Ebenen genährt fühlt . Dieses Erwachen wird ( auch ) ausgelöst , durch den 21 Tage Lichtnahrungsprozess , das Fasten und bestimmte religiöse oder spirituelle Praktiken . Ist dies geschehen , werden wir von Gott , unserem Höheren Selbst , für alles benötigte angeleitet . Technicken entstehen so von Selbst und nehmen ihren Lauf zur Heilung .


KUNDALINI , CHAKREN UND ATMUNG

Die 7 Chakren im Menschlichen Körper . Der Mensch muss begreifen , dass er / sie sich so , mit Seinem täglichen Brot , - ohne vorangegangene Reinigung und Allah – Geist - Bewusstsein - ausschließlich auf der Untersten - Fleischlich – Körperlichen - Bewusstseinsebene bewegt , von wo aus Gedanken ( im Sinne des Bewusstseins ) immer gleich bleiben und sich nicht in höhere Ebenen wandeln . Wir sollten uns darüber Klar sein , dass dieses tägliche Brot , in ständiger Wurzel , ständiger Wurzelsuchung in der Erde und dadurch der Anhaftung an Beziehung und Materie  , in Form von Getreiden , Nüssen , stark weiterverarbeitetem und Erhitztem ,  eben allem , was extrem erdet ( oder in Dunkelheit hineinwirft ) , uns also vom Geistlichen Licht wegführt ; uns , wie auch unserer Umwelt gewiss mehr schadet denn nützt .  Auch gemäß der Anweisung unseres Propheten Muhammad sas. – sollten wir z.B. nie länger als 3 Tage hintereinander Brot - iges zu uns nehmen ! Und der Prophet sas . aß auch niemals weiches Brot ( wie z.B. das heutige Toastbrot ) . Licht und Frieden Sei auf Ihm und seiner reinen Familie ! In der Tiefe unserer Vorfahren und deren Handlungen mit - angehaftet , wird der Mensch nie seine 7 Bewusstseinsstufen ( und weitere darüber hinaus und in seiner Ausdehnung ) verstehen lernen , über die er , sein volles Potential im Gott - Über - Bewusstsein , der Gott - Liebe erhalten , weiter ausdehnen und Vollständig entfalten kann . AUFATMEN ! Durch das Fasten oder den Bewussten Nahrungsverzicht für Allah und Sein Reich , erfährt jeder ein Inneres Befreit werden , ein Aufatmen . Aufzuatmen bedeutet jedoch nicht , einmal , tief in die Brust durchzuatmen . Es bedeutet , diesen Inneren , Subtilen Atemfluss beständig In Sich zu spüren und darin zu wachsen . Diesen Frieden auszudehnen , der in gerader Linie , auf geradem Weg , durch uns hindurch wandert . - Insofern , keine Blockade , - Ihn Allah - , in Uns , aufhält und Hindert . - Es ist auch kein flaches Atmen und auch nicht unbedingt ein körperliches Langsam werden darin . Sondern es ist : Ein Inneres Geschehen . Ein Inneres Geatmet , Getragen Sein und Fühlen . Es ist Energie und mögliche Lichtgeschwindigkeit , die dadurch entsteht und Frei wird . Nicht Energie , im Sinne von körperlichem Tun , dass man sich grob aufwirbelt und so Energie erhält . Es ist ein Inneres Geschehen . Es ist Energie mit möglicher Hoher Lichtgeschwindigkeit , mit erhöhter Frequenz , die uns schnell werden und so auch mehr und effektiver handeln lässt . Raus aus aller Langsamkeit und Trägheit . … In Sanftheit . … Kaum Spürbar für jemanden , der neben einem steht und doch so elektrisierend und wandelnd . … Ja - Es ist sanft , es sei denn , die Energie trifft wie ein Blitz . Denn sie , - die Energie durch Allah - , ist ebenso Mächtig wie sanft . … Es ist auch nichts Schweres darin . Es ist von Oben zu erhalten dieses Prana , und diese Leichtigkeit in sich einströmen zu lassen . Ein Verbinden . Ein Sich Treffen . Ein ineinander Übergehen . Wenn wir ins Herz ausatmen , atmet es uns sanft nach oben und dehnt sich in die Weite aus . Ja - Eine beständige Zentriertheit und Ausdehnung geschieht . Es ist die Beständige Anbindung an Allah , im Seelenherzen gefühlt . Es ist also nichts , was man ein paar Minuten am Tag übt , sondern eine anhaltende Praxis , die sich zu Best über 24 h Hin erstreckt . Oder hörst du etwa während des Tages auf zu atmen ? … Nein ! Natürlich nicht ! … Doch uns im Bewusstsein , der Beständigen Achtsamkeit , zu üben ; ja , das haben wir . Ständig Ihm zu Folgen , ständig den Fokus auf Allah Aufrecht Konzentriert zu halten ! Ständig im Gewahr – Sein zu verweilen ! Ja ! Inmitten Seiner Führung , Barmherzigkeit und Gnadenfülle . Dieses innere Aufsteigen und Befreit - Sein durch die einzelnen Chakren - Ebenen , oder der Einzelnen Treppenstufen hinauf , ist es dann , im Anhaltenden Fokus auf Allah , die es anzuschauen , zu klären , zu bearbeiten , oder mit dem Aufstieg , dem Fokus , einfach vorbeiziehen zu lassen gilt . Was im Wahren Grunde – in Zielgerichtetheit - das Beste und so auch Einfacher ist . … Denn wir sollten auch wissen , dass das Höchste Licht , auch die untersten Ebenen mitreinigen wird . Ganz ohne unser zu Tun ! Wir bemühen uns also nicht , erstens , um uns Selbst . Sondern Einzig um Allah . Denn Allah weiß es am Besten ! Und für Ihn ist alles möglich ! So ist es also manchmal einfach besser loszulassen . Allem und allen zu Vergeben ! Und auf das Wahre Ziel zu konzentrieren , welches bleibend und Allen Wirklich nützt ! Das , was Wirklich wichtig und Einzig Ewig Beständig ist , und uns in Allah gefestigt hält . Ihm , Allah im vollen Gehorsam zu dienen . Also nochmal , es geht mir darum , dass der Mensch sich auf allen Seins - Ebenen im Erhöhten Gott - Bewusstsein erfährt und nicht nur unten in seiner Wurzel , in Sicherheiten und festgefahrenen Familienmustern , oder sogenannten Erbkrankheiten feststeckt , die es in Wahrheit , in Wirklichkeit gar nicht als solche gibt . Wie es auch die Erbsünde nur im Glauben der Christen und anderen Religionen gibt . Unser DNA , wie auch unser Blut , kann gänzlich erneuert und umgekehrt werden ! Doch wir müssen auch Gott - Wollen und indes Rechtes Tun . Möge Allah Muslime aus uns machen und uns alle Rechtleiten . Vor allem unseren Geist , und damit unseren Glauben ins Rechte Weisen und uns Stärken ! … Ihr sollt das nicht falsch verstehen : Es geht gar nicht darum , nichts mehr zu essen , sondern um die Reinheit , Gesundheit und das Befreit – Bereit – Sein , welches durch das „ Nicht – Essen “ geschieht und in uns dadurch aufwacht . Es geht darum , Frei und Bedürfnislos von allem Weltlichen , Aller Anhaftungen außer Allah zu Sein . Allah Total Hingegeben zu Sein , unabhängig davon , wie es Ihm beliebt , uns zu Nähren oder uns , - mit oder ohne - , zu prüfen ! Erst durch die Leere hindurch , durch das Überwinden , ist es uns möglich , Gewahr zu erkennen , welchen Nutzen , Positives wie Negatives unsere Gewählte oder die uns Bestimmte Nahrung Wirklich für uns hat . Wir sollten uns also ganz sicher aufmachen , uns anzuschauen ; wie viel Zeit , Geld und Aufmerksamkeit , wir auf die Schöpfung , und damit auch auf uns Selbst lenken , statt Einzig und Allein auf unseren Schöpfer , Der uns ganz sicher mit all dem Wichtigen zu versorgen weiß . Ja , Achten wir auch auf uns Selbst ! Doch geben wir uns Erstens Allah Ganz Hin – denn unser Schöpfer , der nur sagt : Sei ! Und es ist ! , und die Toten wieder auferweckt und lebendig macht , der wird auch ganz sicher für uns Sorgen ! Und Allah weiß es gewiss am Besten . Vertraue also ! Gib Dich Allah Ganz Hin !

ALLGEMEIN MUDRAS UND KÖRPERHALTUNG

....


AUGEN – MUDRAS

Es gibt bestimmte Augen Bewegungen und Haltungen , die man automatisch ausführt , sobald man , in eine Höhere Dimension von Bewusstsein Aufgestiegen ist , und sich durchgehend dort oben hält . Es wird dann unsere Aufgabe , im Fluss des Hochgezogenen Atems , beständig durch unsere Stirn hindurch zu lesen ! … Hindurch zu Schauen , ohne Benutzung der beiden Augen ! … Gezielte Augenübungen werden weiter dazu genutzt , um dort vorhandene Verkrampfungen und Druck im Kopf zu lösen und auch die Muskeln dort zu trainieren . … Wir können durch Bewegungen , wie nach oben rollen , kreisen in unterschiedlicher Stärke und Geschwindigkeit usw . auch zum Beispiel Geistesblitze etc . Wahrnehmen . Mit jeder Übung des Geistigen Auges , intensiviert sich dort auch das Licht und die deutlich Wahrnehmbare Energie , welche sich von der Mitte nach außen Hin ausdehnt . Es ist ein In – Sich – Aufgehen ! Hell – Weiss – Violett - Leuchtend - Schwingende Kreise , die In Sich konstant aufgehen . Mit Focus auf Allah und Sein Licht , in der Reinen Herzensabsicht . Meditationen solcher Art zum Beispiel auch mit Sri Chimnoy , ( siehe auf Youtube ) können uns beim Einschwingen auf diese Frequenz helfen , und als Anleitung und Motivation dienen . So gibt es verschiedene Obertonfrequenzen , durch die wir leicht in solche Übungen bzw. Zustände hineingelangen können . Auch die Natur , der sanfte Windstoß gen die Augen , wird uns in fließende Bewegungen führen , und uns immer zum 3 . Auge zurückholen . Ja , welch Herrlichkeit , in der Natur gibt es so viel Musik in der Luft und stillen , unbewegten Tanz , auch in uns zu erfahren . Möge Allah Subhana wa ta ala uns zur Ganzheitlichen Gesundheit in Seiner Naturreichen Schönheit führen ! Nahe Allah ist alles Heil ! Amin . 

Allah – Unser aller Allheilmittel

Allah – Dein Geist schenkt uns starken Glauben , und lässt uns darin Wachsen , unsere Bestimmung Vorausschauend zu Erkennen , Dir entsprechend zu Wünschen , und Recht zu Handeln . Gib uns , was uns zur Bestimmung Hinführt , damit sie Erfüllt werden wird . Amin

~♡~


 MEDITATION – BASIS – ANLEITUNG

• Setze dich aufrecht und mit gerader Wirbelsäule hin , und bringe die Hände zusammen in Gebetshaltung • Unsere Konzentration ist einzig auf Allah ausgerichtet • Dies bekräftigen wir , mit 3 tiefen , langsamen und langen Atemzügen , und dem melodischen inneren Aussprechen Seines Ehrwürdigen Namens zur Anrufung und Unterstützung ~ ALLAH • Wir hören dem

Atem zu ~ ALLAH ~ Wir hören Dir zu ~ Der Stille zu • Wir folgen dem Atem und wir folgen Dir • Wir Atmen sehr langsam EIN und atmen aus ~ langsam – es fließt von Selbst • Mit jedem Atemzug , spüren wir eventuellen Druck in unserem Körper • Wir entspannen unser Selbst • Langsam schließen wir unsere Augen und konzentrieren uns weiter auf unseren Atem • Wir bringen die Konzentration zum 3 . Auge , zwischen den Augenbrauen , oder auch höher mittig der Stirn • Hierzu können wir diesen Punkt auch kurz und intensiv mit unseren Fingern berühren oder etwas Wasser oder ätherisches Öl darauf geben ! Nun ! Wir Atmen Allah Ein ~ und atmen Allah aus • Wir halten den Fokus konzentriert am 3 . Auge , und vielleicht spüren wir dort eine leichte Vibration , ein Kitzeln , ein Rotieren , oder sehen einen in sich aufgehenden Lichtkreis • mit jedem Atemzug ~ spüren wir tiefer und tiefer ~ in unser Selbst ~ unsere Herzensseele • Wir sind uns genau in diesem Moment Allah – Bewusst ~ Wir vergessen nicht Seinen Namen zu Erinnern , Ihm beständig Nahe zu sein , und unser Leben , jeden Atemzug für Ihn zu leben . • Ya ALLAH ~ Wir spüren das Du Jetzt da bist ~ Mit uns Bist ~ Und spüren diese Einheit mit Dir • Wir sind uns bewusst , dass wir Dein Licht reflektieren und ausstrahlen • Die Energie Deines Namens ~ lässt unsere Körper vibrieren • Jedes winzige Körperteil schwingt nun in Lichtgeschwindigkeit • Wir Sind Dir Hellwach , Wir Schlafen nicht ! Unsere Konzentration und Aufmerksamkeit richtet sich nicht auf den Körper , sondern bleibt Dir Allah im Inneren hingegeben • Dir Allah Zielgerichtet • Darin fühlen und schauen wir ~ Einzig deinen Namen ~ Dein Licht ~ Deine Liebe ~ Deine Energie  • Allah ~ Unser aller Allheilmittel

Diese sehr einfache Basisübung können wir immer dann machen , wenn wir Allah – Getrennt fühlen , in die Ruhe finden , oder unser Allah ~ Bewusstsein ~ Gewahrsein stärken wollen . Dieses Zentrieren in Dir Allah ~ können wir von einem Atemzug , bis in Unbegrenztheit Hin und mit immer länger werdendem Atem ausdehnen .

ALLAH

Dein Name Hinauf zu Atmen , ist die lichtvolle Verbindung zu Dir .

Nach einer Übungseinheit fühlen wir langsam auch zurück im Körper ,

und halten weiter , unser Gehör und Augen ~ Offen ~ Allah ~ Dich zu Schauen . 

 


~ ♡ ~
~ ♡ ~  ALLAH ~ ♡ ~
Begegnung ~ Der ~ Stille ~~~~~~ Spüre ~ Meditation ~~~~~

Langsam ~ Beginne~~~~~ Sanften ~ Fluss ~ In ~ Dir ~ Zu ~ Fühlen ~~~~~ Atme ~~~~~ Folge ~ Dem ~ Fluss ~~~~~ Fließe ~ Mit ~~~~~
Folge ~ Dem ~ Fluss ~ Des ~ Sanften ~ Atems
Fühle ~ Getragen ~~~~~ So ~ Wohl ~~~~~~~~ So ~ Viel ~ Liebe ~ Und ~ Genährt - Sein ~ Darin
Welch ~ Herzenswärme ~~~~~ Wie ~ Sie ~ Mehr ~ Und ~ Mehr ~~~~~ In ~ Dir ~ Aufsteigt ~~~~~ So ~ Sanft ~~~~~So ~ Erfüllt ~~~~~ So ~ Zufrieden
Allen ~ Willen ~ ♡ ~ Alle ~ Bestrebung ~ ♡ ~
~ ♡ ~ Lasse ~ Los ~ ♡ ~~~~~~ Fühle ~ Getragen ~~~~~~ Erhoben ~ ♡ ~ Von ~ Allah
So ~ Leicht ~~~~~ So ~ Schwerelos ~~~~~ So ~ Bewegt ~ In ~ Bewegungslosigkeit
Atme ~ Aus ~ Dem ~ Herzen ~ Heraus ~~~~~ Auf ~~~~~ |~~~~~ Ab ~~~~~~
Beständiges ~ Fließen ~~~~~ In ~ Deinem ~ Herzens - Sein ~~~~~
Lasse ~ Dich ~ In ~ Deinem ~ Atem ~ Nach ~ Oben ~ Ziehen
Füge ~ Nichts ~ Hinzu ~~~~~ Folge ~ Nur ~~~~~ Atme ~~~~~
Keine ~ Anstrengung ~ Darin ~~~~~ Nur ~ Fokus ~ Und ~ Konzentration
Spüre ~ Wie ~ Es ~ Sich ~ In ~ Dir ~ Ausdehnt
Nun ~ Lies ~
Sei ~ Bedacht ~~~~~ In ~ Der ~ Gleichzeitigen ~ Erfahrung
Schau ~ Und ~ Fühle ~ ♡ ~ ~~~~ Mit ~ Jedem ~ Einzelnen ~ Gelesenen ~ Wort ~~~~
~ ♡ ~ ALLAH ~ ♡ ~


Pranayama - Atmungen

welche effektiv deine Nadis im Körper reinigen , und dich und auch dein Blut , dein Gewebe , deine Zellen , deine Lunge und Organe mit Licht und Sauerstoff versorgen . Lasse Allah Dich vollständig mit Prana , Seiner Vollkommenen Lebensenergie versorgen und nähren . Spüre wie das Loslassen und Einfache Verweilen in Seiner Kraft und Licht dein Herz nährt und erfüllt . Es ist Sein Sein , Sein Atem , Seine Barmherzigkeit . Welch Gnade , Welch Geschenk ! Ja – lasst uns unserer Selbst Achtsam - Sein , indem wir Wertschätzen , was wir erhalten haben und es auch entsprechend ( weiter ) erhalten pflegen . ….Beginne nun mit Pranayama , Atme HU oder Allah Ein und Aus . Zur Hilfe – schließe nun mit dem Daumen der rechten Hand , das rechte Nasenloch . Atme von unten nach oben , durch deine Chakren , mit dem linken Nasenloch ein . …Lass dich treiben ! Mit der Begegnung ( am Höchsten Punkt ) atme aus , während du mit dem kleinen Finger nun das linke Nasenloch zuhälst und langsam durch das rechte Nasenloch nach unten ausatmest . Atme lang Ein ! Atme lang Aus ! Es gibt keine feste Regel ! Fließe ! Dehne deinen Atem aus ! In die Länge , in die Höhe , in die Weite ! Gedenke mit jedem Atemzug Allah ! Verlasse dein Zikhr nicht ! Fahre unbegrenzt damit fort ! Deine Ausdauer und Geduld – auf dem Weg der Reinigung - sei von Allah Subhana belohnt ! Wenn du nach einer gewissen Zeit der stillen Übung spürst , dass du unruhig wirst , und / oder aufgrunddessen Blockaden entstehen , dann kannst du z.B. auch beginnen , kräftiger und intensiver oder auch schneller zu atmen , z.B . in dem du die Feueratmung praktizierst : in dem du den Bauch nach innen und oben einziehst , während du gleichzeitig rhytmisch und konstant durch die Nase stoßartig ausatmest ! Fühle dich frei in Meditation ! Experimentiere ! Auch kannst du Mudras machen oder deine Arme , ausgericht zur Mitte , in konstant – fliessenden Bewegungen mit dazu bewegen , oder dich sanft oder kräftig reinigend massieren ! Wichtig ist ! Bleibe in Meditation ! Verlasse deine Mitte nicht ! Nach schnellen , intensiven Bewegungen zum körperlichen Ausgleich , finde wieder in die Subtilität der Ruhe und Stille des Geistes zurück ! Fühle , Spüre dein Herz , wie es sich atmet , sich ausbreitet und ausdehnt ! Erhalte und Gib ! Umarme dein Sein ! Umarme Allah ! Umarme die Welt !


 ELEMENTE – EIN – ATMEN

 PRAXISBEISPIELE , UM SICH SEINES NATÜRLICHEN ATEMS MEHR BEWUSST ZU SEIN

Zum Ausgleich der Elemente in uns !

Hierzu ist es natürlich Bestens , in der direkten Anbindung , inmitten der Natur zu praktizieren .

Die Erd – Atmung

~ ist der Atem ~ Ein und Aus ~ durch die Nase

~ Wir stellen uns vor , wie die kraftvolle Erdenergie in uns aufsteigt ~ und wie beim ausatmen , unsere verbrauchte Energie , durch die Handflächen und Fußsohlen ~ zurück in die Erde fließt .

.

Die Wasser – Atmung

~ fließt mit leicht geöffnetem Mund ~ durch die Nase ~ Ein ~

~ Hierbei stellen wir uns vor , wie das Wasser , ähnlich eines Wasserfalls , über unseren Kopf , hinunter zu den Fußsohlen fließt und uns reinigt .

~ man kann auch mit beiden Händen ~ die Körper ~ die Aura , mit ausstreichen .

~ Wir erspüren , den Wasserfall und streichen mit zwei Händen voll , über unser Gesicht ~ dann über unseren Kopf ~ und streichen über die Schultern hinweg ~ über die Arme hinunter ~ den Körper ~ bis zu den Versen ~ ebenso die Zehen ~ hinweg

~ und atmen erneut mit Allah ~ und der Berührung des Wassers ,

~ mit den Armen weit ausgestreckt ~ entlang des Körpers ~ wieder auf .

 .

Die Feuer – Atmung

 Lungenreinigung durch Schnellatmung

 Dabei atmen wir ~ Ein ~ durch den Mund

~ und ziehen die Bauchmuskeln ~ nach innen und oben ~ über den Solarplexus  ( zwischen Herz und Bauchnabel ) ~ der dort ein Feuer ~ eine Energie entfacht .

~ dann atmen wir kräftig durch die Nase aus ~ , so als würde man etwas rausbefördern wollen ~ ein liebevolles Naseputzen ~ während gleichzeitig ein strahlendes Licht ~ aus dem Herzen strömt

~ Dadurch wird der Kopf leer mit negativem ~ , zudem wird Kohlendioxid verstärkt abgeatmet ,

das Gas der Kohlensäure , welches in Seinem negativen Nutzen , auf unseren Körper toxisch wirkt .

 .

Kapalabhati – Wechselatmung

~ diese wird durch zuhalten von einem Nasenloch ~ und Steigerung der Anzahl der Atemzüge erreicht . Indem wir einatmen und zählen , 1 , 2 , 3 , 4 , 5 , 6 , 7 , oder visualisieren oder im Rhythmus uns hinauf singen oder innerlich hinauf tanzen , - da muss jeder sein eigenes finden , damit es ihm auch entsprechend leicht fällt .

~ dadurch wird im Atemzentrum , der Anreiz zum Einatmen verringert , und das wiederum ermöglicht mühelose Atempausen

~ dies schafft Atemkontrolle und bereitet auf weitere Techniken vor

 .

Die Luft – Atmung

Es ist der kühle Hauch deines Hohen Atems ~ hier fließt der Atem durch den Mund ein

~ beim Ausatmen verströmen wir uns in Allah ~ im gesamten Kosmos , ~ und beim Einatmen ~ ziehen wir uns in unser Herzzentrum mit Focus auf Ihn zurück .

 



ANLEITUNG – ATEMMEDITATION – KRIYA – BASICS

• ALLAH • Hierzu setzen wir uns Dir bequem hin • Unser Rücken sollte gerade , von dir gleich einer Marionette nach oben hin angezogen , angehoben , aufgerichtet sein • Wir fühlen leicht und befreit ! • Wir tauchen in diese Stille ein , die Anbindung an die direkte Natur und ihrer Musik darin , oder auch eine leichte Meditations – Instrumentalmusik kann helfen , zur inneren Ruhe zu finden . Mit zweiterem  sollten wir jedoch vorsichtig sein , da sie immer ein eigenes Schwingungs – Frequenzfeld hat , und wir uns ja von aller Abhängigkeit außer Allah befreien wollen . Sich harmonische Melodien des Koranrezitierens zur Unterstützung auszusuchen , oder eine sich wiederholende Zikhr – Melodie , wie Allah oder Hu , sind gute Möglichkeiten einzusteigen , sich in Seine Melodie  Einzuschwingen . • Dem Herzensatem darin zu folgen • Im Yoga nennt man dies Prana-yama und dies ist auch ein Teil des Atma - Kriya – Yoga • Dazu muss man nichts weiter tun , als ganz bewusst Ein und Auszuatmen • Beginne nun und Fokusiere Allah und Sein Licht , indem du durch dein 3 . Auge hindurch schaust ! Spüre Ein , wie sich die Energie dort aufbaut , dann : Erstens , wir danken und verbeugen uns vor Dir ~ ALLAH ~ • Die demütige innere Verbeugung , mit gefalteten Händen ( Mudra ) , vor den Herzen • Nun , atmen wir gemeinsam ~ 3 × ~ Tief im Herzen ~ Ein und Aus • Ein Loslassen ins Reich des Subtilen • Darin ~ wir folgen dem Atem , den Du in uns hineingibst • Wir spüren , wie es von unserer Wurzel ~ mittig ~ durch unseren Körper ~ nach oben fließt ~ , und dabei alle Energiezentren ~ offen berührt und durchläuft • Wir spüren nun ~ In beide inneren Kanäle ein ~ Halten hierzu das rechte Nasenloch ~ mit dem Daumen ~ zu ~~~ und atmen 7 Sekunden ~ sehr langsam ~ Ein • und steigen mit jeder Einer solchen lang gezogenen Sekunde ~ durch die Chakren nach oben auf ~ • Oben angekommen ~ halten wir den Atem an , solange es uns leicht fällt ~ und spüren dabei , wie wir weiter darin geatmet , und erhoben werden . • wir werden dann langsam überwechseln • und nun das linke Nasenloch , mit dem Ringfinger zu halten , und ebenso langsam ~ 7 Atemzüge hinunter schweben ~ und alles Energie , der Erde abgeben • nach und nach werden wir die Zeitspannen verlängern , und uns darin mehr und mehr ausdehnen , so dass der Atem wahrhaft tiefer und tiefer nach innen geht . • Dort ist der Atem dann ~ sehr subtil und fein ~ • Allein ~ im Inneren ~ ohne große Anstrengung , bis man wirklich ganz in Meditation eingehüllt ist , man selbst nicht mehr der Atmende ist , sondern sich in Ihm auflöst . • Eins mit dem Atem ~ Eins mit Allahs Kraft , Segen und Energie .

Wir können uns eine bestimmte Zeit oder Runden – als Ziel setzen , z.B. 3 Minuten oder 3 Runden . Wir beginnen und verlängern die Übungszeit nach und nach , bis sie von Selbst mehr oder weniger zum Alltagsbegleiter geworden ist . Ja – Lasst uns die besten Praxen zur Guten Gewohnheit werden , Praktizieren wir regelmäßig , damit es uns leicht fällt .

NUR mit DIR ~ ALLAH


MAIN KRIYA

PRANAYAMA UND KRIYA YOGA ATEMTECHNICK

Main Kriya : Komme in Aufrechte Haltung , im Sitzen , Liegen oder Stehen . Es kann hilfreich sein , sich mit dem sanften Wind , der Luft zu verbinden oder eine leichte instrumentale Meditations „musik“ zum Einstimmen zu benutzen . Auch ist es ideal sich in diese Übung , zum Beispiel nach dem Gebet oder der Koranlesung oder Rezitation zu begeben . Es ist wichtig , nicht einzuschlafen , sondern sich in die innere Bewegtheit in der Stille der Unbewegtheit einzufinden . Es ist leichter in die Erfahrung einzugehen , wenn man fastet , da man dadurch besser loslassen und auch leichter und freier aufatmen kann . Die innere und äußere Stille ist wichtig , um dem subtilen Atem zu folgen , Ihm zu lauschen , so dass es grundsätzlich besser ist ; sich ( nach und nach ) von allen äußeren Stimulanzen zu befreien . Es ist außerdem , wie auch das Fasten , nicht nur eine Übung zur Bewusstseinserweiterung , einschwingend auf Höhere Gehirnwellen wie die der Theta – Delta Wellen , einhergehend mit dem Gefühl von Wachheit und Energetisierung , sondern dient auch der Ganzheitlichen Reinigung von Körper – Geist – Seele . Es ist eine Tatsache , dass so weniger natürliche Luft und auch kein Sauerstoff mehr benötigt wird . Nun - Sei ! In Allahs Kraft der Ruhe ! Schließe deine Augen und Atme sanft auf und ab . Versuche dabei immer subtiler und subtiler zu werden . Es ist ein Inneres Geschehen . Ja - Es fühlt sich fast an , als erhält man vor dem Aufatmen , vor dem Atmen einen Schlag , der einen etwas ( vielleicht ein paar Zentimeter ) außer sich versetzt . Es beginnnt von Selbst . Man fühlt nicht mehr richtig im Körper , man lässt los . … Es ist also nicht wirklich einem normalen Atem gleich , sondern mehr einem Geatmet werden . …Du atmest dabei so subtil durch die Nase , dass der Atemhauch äußerlich nicht oder nur ganz leicht zu spüren ist . Fühle frei ! Spüre in dein Herz ein ! Spürst du innere Blockaden , kannst du beispielsweise an diese Stelle die Hände auflegen und tiefer hineinspüren und auch gezielt dort sanft hineinatmen . Bitte Allah um Befreiung und lasse immer mehr los . Die Bewegungen des Atems in Dir sind nicht starr , nicht stagmatisch . Es ist mehr wie ein aufschlängeln . Ja , es ist ein Fließen ! Deine Nadis Ida und Pingala ( Dualität von männlich / weiblich und Materie ) werden so gereinigt , so dass sich alle Blockaden in den Chakren nach und nach auflösen , bis du dann an den Punkt kommst , wo dein Atem sich in einem Strang in fast völliger Beweglosigkeit in gerader Linie nach oben bewegt . Hier wird der Shushumna ( Einheit und Körper - Geist – Seele ) Kanal gereinigt … Halte deinen Fokus konzentriert ( d . h . halte deinen Blick stets konstant auf dein drittes Auge , das Licht im Innern gerichtet ) und Lasse dich von Allah tragen ! Lasse dich nicht ablenken , sondern erlebe wie es dich in die Stille und Weite einführt . Ja – da wo alles anhält und in die Einzigartigkeit der Stille eingeht . Da – wo nur noch Du und Dein Schöpfer Gott ist und zur Einheit verschmelzen ! … Gedenke Allah in deinem Herzen ! Mit jedem Atemzug ! … Fühle ob du dabei Seinen Namen im Geist wiederholen magst und passe das Gedenken an deine Atemzüge an . Du hast Zeit ! Also lass dir Zeit ! Sei ! Finde Dich Ein ! Komme Heim ! … •○○○○○•○○○○○•○○○○○•○○○○○•○○○○○•○○○○○•○○○○○• •○○○○○•○○○○○•○○○○○•○○○○○•○○○○○•○○○○○•○○○○○• •○○○○○•○○○○○•○○○○○•○○○○○•○○○○○•○○○○○•○○○○○•

 

Meditations – Visualisierungs - Anleitung :

Sitze in Meditationshaltung an einem geschützten und gesegneten Platz , an einem Ur – Alten Heiligen Baum . Sei einfach Da , Verbunden , Im Einklang , Im Moment , Im Hier und Jetzt ! Atme und Fühle Dich Ein ! Bitte nun im Gedenken Allahs um Seinen Segen , Seine Gnade ! Bitte Allah darum , nun Gänzlich von Seinem Wesen , Atem , Licht und Energie durchdrungen zu Sein ! Spüre , wie sich dein Kronenchakra nach oben hin öffnet . Spüre , wie sich die einzelnen Blüten , um den Punkt in der Mitte nach außen öffnen . Gleich einer unendlichen Rose , deren Blätterwerk nie endet . Der 1000 Blättrige Lotus . In jenem Moment , wenn die Knospe ganz aufgeht , spüre wie Allahs Lichtstrahl , von oben kommend - in Hoher Lichtgeschwindigkeit in dich einströmt und dich durchdringt . Spüre , einen Wasserfall aus himmlischem Licht und Energie , welcher durch deinen Kopf , durch dein Inneres , hinunter fließt . Dein Kopf ist Klar und Befreit ! Dein 3 . Auge , deine Augen und dein 3 . Ohr , deine Ohren werden auf Empfang EIN gestellt . Wie eine Leuchte , ein Radar ! In sich aufgehende Kreise . Ein Empfangen und ein Abgeben . Allahs Lichtstrahl durchdringt dich weiter und setzt deinen Hals frei . Er gibt dir den Unsterblichkeits – Tropfen ein , der süßer ist als Honig und dich Vollkommen nährt . Du brauchst nur etwas davon anzuzapfen und als Medizin einzunehmen und dein Prana – Level ist wieder bei 100 % . Allah durchdringt dich weiter von oben mit Seinem hell – weiß – leuchtenden Lichtstrahl . Voller Energie und Lebendigkeit aktiviert Er nun Dein Herzzentrum und entfacht dort die leuchtende rein – weiße Flamme Seiner Herrlichkeit . Welche sich nun nach allen Richtungen weiter ausdehnt und strahlt . Ein Feuer , Eine Helligkeit des Glanzes und der Schönheit . Nichts und niemand bleibt davon unberührt . Alles fühlt energetisiert ! Allah gibt nun Seinen Lebensatem in dich hinein ! Du meditierst und schwingst dich nun auf Sein Level ein , dich allein mit Ihm zu verbinden ! Ja , du folgst Einzig Ihm , gibst Dich Einzig Allah hin ! Lässt dich von Ihm und Seiner Allmacht tragen ! Es ist dein Geburtsrecht , Deine Bestimmung – zur Erfüllung , Allah Beständig Nahe und von Ihm durchdrungen zu Sein ! Allahs Lichtstrahl durchdringt dich weiter und aktiviert nun auch dein Sonnenzentrum , - von wo aus nun unendliche Lichtpunkte freigesetzt werden . Wie 1000 Sonnen , Funken der Aufgewecktheit und des lebendigen Glücks . Auch hier wieder , diese in sich nach außen hin öffnenden Lichtkreise , welche dich schützen und unberührbar machen . In der Kraft der Liebe , in der Kraft des Lichts ! Allahs Lichtstrahl weitet sich nun weiter aus und dringt ein in den Raum der Ruhe und Geborgenheit , dein Bauchzentrum . Das Meer der Unendlichkeit erfüllt dein Sein und weitet sich aus . LASS LOS ! Deine Hände gehalten wie eine Schale , begehren sie nichts mehr , als die Gnade des HERRN zu geben ! Kaum mehr sichtbar , so umgeben vom Schein Seiner Herrlichkeit . Es ist der Tod – doch im Tod ist Ewiges Leben und Seine unendlichen Gaben darin ! SEI BEREIT ! Allahs Lichtstrahl dringt durch dich hindurch , bis tief in die Wurzel . Dort geschieht Heilung ! Die Erde hilft , nimmt es auf und wandelt auch ! Spüre nun , wie dein ganzer Körper , dein gesamtes Inneres , dein Blut , deine Adern und Venen , deine Zellen und Drüsen , sowie deine Organe von Licht und Lebensenergie aktiviert und lebendig ist . Deine Arme , deine Beine , von den Fingerspitzen bis zu den Zehen durchdringt dich Allahs Lebendiges Licht ! Allah hüllt dich und deine Aura gänzlich ein . Kopf , Hände und Füße scheinen in Seiner Heiligkeit ! Du bist ein Sich Ausdehnender Atem ! Du Bist Reines Sein ! Du Bist Licht und Liebe ! Du Bist Wahres Leben ! ALLAH ist Da , wo Du BIST ! Du bist Inmitten ! Ein Segen für die Ganze Welt ! Das kosmische Lächeln ! Ja - Lächle ! Lächle - Bedingungslos !




5 - SANFTE – AURA – HERZ – ENERGIEKÖRPERHEILUNG

Ein Verbinden ~  Ganzheit fühlen

~ Strecken ~

Alle Chakren spüren ~ Aura reinigen

~ Herz weiten ~

1 ~ Stehe Gerade ~ Atme ein ~ Führe die Hände zur Mitte , vor Deine Brust 

( in Mudra – Gebetshaltung ) ~ dann halte den Atem an ~~~ Energie lasse ins Herz Einfließen

2 ~ Nun ~ mit Mitführung der Hände durch den Mittelstrahl deines Körpers , ~ atme nach unten aus .

3 ~ Gleichzeitig ~ ohne Pause ~ ~~ Im Fluss ~ atme Ein ~ und führe die Hände und Arme ausgestreckt und weit im Bogen , über die Aura mit dem Atem nach oben .

4 ~ Oben ~ bei ausgestreckten Armen ~  falte die Hände ~ über dem Kopf

5 ~Und führe sie ~ mit dem Ausatmen ~ wieder über die Mittellinie deines Körpers , über allen Chakren ~ bis zum Wurzelpunkt deines Herzens zurück .

6 ~ Beginne von Neu

 

 


6 - CHAKREN – MEDITATION

Beginne ~ Atme von unten ~ Deinem Wurzel - Chakra beginnend ~ langsam und tief ~ mit Lam ~ Ein

~ Halte die Konzentration beim jeweiligen Chakra . Du kannst hierzu auch deine Hände sanft entfernt vom Körper entfernt in Mudra - Haltung zur Besseren Konzentration und Energiesteigerung mitnehmen ( Mittig - Fingerspitzen auf Fingerspitzen ) ,

 Durchlaufe nun , nach und nach weiter mit Vam  , Ram , Yam ,  Ham ,  Om ~ deine Chakren nach oben Hin .

~ Halte dann oben beim Stirn - Chakra ~ die Luft an ~ und spüre ~ wie du dich mit Allah verbindest ~ zur Einheit verschmilzt ~ und geatmet wirst

~ dann , wenn dieses zusammentreffen stattfindet,  ~ atme langsam ~ subtil und tief ~ wieder nach unten hindurch ~

~ Spüre ~ durch alle deine Chakren ( Energiefelder )

~ es ist ein sehr subtiles Geschehen ~ welches dich mit jedem Ausatmen ~ gleichzeitig nach oben zieht . Es ist ein Spiel der Balance , Der Einheit und Ganzheitlichkeit !

~ Wiederhole dies unbegrenzt ~ so oft du magst ~ 

Bi Gu , Thai Chi und Chi Gong sind auch wunderbare Möglichkeiten zur Energiegewinnung

Wenn du einen kleinen Einblick in die Welt des Atems in Allah erst einmal gewonnen hast , ist es dir vielleicht auch nicht mehr so erstaunlich und fern , woher und wie die „ Licht - Praniere “ ihre Energie erhalten und beziehen . 





Erstellt mit Mozello - dem schnellsten Weg zu Ihrer Website.

 . Besucherz�hler Web De