.

Liebe Geschwister des Islam , liebe / r  Bibel und Koran - Leser / innen , 

So dankbar , wie ich es war , dass mir das lesen der Bibel und des Koran kostenfrei ermöglich wurde , so ist es mir ein Auftrag Allahs und eine Herzensangelegenheit , diese nun Selbst hier zu veröffentlichen und zu teilen ! 

Ich hoffe außerdem  , ich kann weiter einen wertvollen Beitrag 

mit dem Koran auf Arabisch , Transkription / Lautschrift und Deutsch im handlichen Format für die Ummah leisten . 

Da es anscheinend keinen vollständigen Koran für "Anfänger" gibt , der allumfassend und auch klein und handlich zum mitführen ist , 

eben gerade auch wenn man noch nicht Koran - Arabisch lesen kann , ... für die Gebetsausführung , oder aber auch für die Pilgereise ... 

so ist es mir zu einer Aufgabe geworden , einen solchen Koran zum Druck zu bringen . 

Schickt mir Kraft und betet für uns ( mich ) bei Allah , dass Er - Erhaben ist Er , dieses Projekt für die Ummah segnet ! 
AMIN

.

Über eine Sadaqah - Spende würde ich mich zur Unterstützung sehr freuen ! 

DANKE

Möge Allah euch alle mit Licht , Liebe , Frieden und Seinem Heiligen Geist segnen ! Und jedem mehr geben , der mich , mein Studium und weiterkommen in Gottes Willen und Vorsehung Hin unterstützt ! 

Liebe Schwestern , liebe Brüder !

Es gibt verschiedene Gnadengaben , aber nur den einen Geist . Es gibt verschiedene Dienste , aber nur den einen HERRN . Es gibt verschiedene Kräfte, die wirken , aber nur den einen Gott : Er bewirkt alles in allen .

Jedem aber wird die Offenbarung des Geistes geschenkt , damit sie anderen nützt . Dem einen wird vom Geist die Gabe geschenkt , Weisheit mitzuteilen , dem anderen durch denselben Geist die Gabe , Erkenntnis zu vermitteln , einem anderen in demselben Geist Glaubenskraft , einem anderen – immer in dem einen Geist – die Gabe , Krankheiten zu heilen , einem anderen Kräfte , Machttaten zu wirken , einem anderen prophetisches Reden , einem anderen die Fähigkeit , die Geister zu unterscheiden , wieder einem anderen verschiedene Arten von Zungenrede , einem anderen schließlich die Gabe , sie zu übersetzen . Das alles bewirkt ein und derselbe Geist ; einem jeden teilt er seine besondere Gabe zu , wie er will . 1 Korinther 12,4–11

Gottes Wort , Sein Heiliger Geist und somit alle Heiligen Schriften sind Wahr ... 

Würde Gott Verfehlungen oder Verfälschungen zulassen ?  

Der Heilige Koran ist die zuletzt herabgesandte und somit Vervollkommnete Heilige Schrift Gottes . Und ich bezeuge , das der Gesandte Prophet Muhammad sas. Wahr ist , und dass der Heilige Koran Wahr ist , weil Gott uns durch diesen führt und lehrt ! 

Doch alle Heiligen Schriften , die Bücher der Gesandten Propheten die diesem vorangingen sind deswegen gewiss nicht weniger Vollkommen ! 

In Gott ist Wandlung , Er lässt Erinnern , Er lässt Vergessen , Er ist Allvergebend 

und Er ist der Einzige Lehrer der Wahren Schriften , des Einzig Vollkommenen und Wahr - Gewahren Lebens . 

– 39 – يَمْحُو اللَّهُ مَا يَشَاءُ وَيُثْبِتُ ۖ وَعِنْدَهُ أُمُّ الْكِتَابِ yamhu ´ allãh mã yashã ´ wa yuthbit wa indahu ´ umm al kitãb | 

Ja - Es ist wie Allah uns in Seinem Buche sagt : "Allah löscht aus und lässt bestehen , was Er will , und bei Ihm ist die Urschrift des Buches ."

Für die Muslime ist bzw. war der Koran die für sie erste Verständliche Offenbarung Gottes , die sie aufgrund der Sprache verstehen konnten . 

Und Gott bestätigt uns klar , dass Prophet Muhammad - Friede sei auf Ihm und allen Propheten - er der letzte Auserwählte Gesandte Prophet war und ist . Nach ihm und so auch dem Heiligen Koran wird es also weder einen neuen weiteren Propheten , noch eine durch diesen weitere von und durch Gott herabgesandte Schrift geben .

Wer in Gott gegründet lebt , wird den Islam und so auch den Koran und Seine Weisung darin anerkennen und nach ihr ( der Vervollkommnung des Glaubens ) leben , 

ohne die vorangegangenen Weisungen abzulehnen oder zu verwerfen . 

Wir machen keinen Unterschied zwischen der Gott - Ergebenheit der Propheten ... Gott Allein sind Wir Ergeben ! 

Ja - Es ist der Heilige Geist der durch uns in Reinheit wirkt ! 

Wir werden vielleicht in der Nachfolgschaft leben , von den Propheten Tugenden , Verhaltensweisen etc. zu lernen , 

doch wir werden nicht zu Propheten ernannt , wenn wir im Buche Allahs feststehend zu Gläubigen etc. Auserwählt sind , nein ... Jeder hat seinen Part mit Gott ... Und doch ist es auch wie Jesus sas . sagt / e : " Was ich kann , das könnt auch ihr , und mehr noch als das !" 

Für eine solche Dienerin / einen solchen Diener , die / der stets Gottverbunden in der Reinen Wahrheit lebt ,

 gibt es nichts mehr , was außerhalb der Wahrheit liegt !

Er / Sie ist und spricht zu / in / durch Gott in jedem Moment ! 

Das ist die Bedeutung von : " Gott und ich sind Eins !" 

Doch die Interpretationen desjenigen , der es hört , liest und nicht gläubig ist , ... festhält mit dem Verstand und nicht loslässt ... ist möglicherweise das Problem ... 

So lasst uns also , mit Bestem Wissen und Gewissen Reinigen , Lasst uns Licht Sein , 

Lasst uns Nur auf das Gute Hören , den Satan zu besiegen !

Lasst uns an Gottes Heiligem Wort , Seinen Geboten und Verboten , wie Seinen direkten Anweisungen zur Unterstützung und Hilfe allen Hin , orientieren ! 

Ja ! Lasst uns das Licht Sein und den Himmel auf Erden , Gott Allein für eine Neue Welt in Licht , Liebe und der Kraft des Friedens , Hin Leben ! 

Ja , lasst uns in Demut , Hingabe , Gehorsam und Ehrfurcht Ihm Gegenüber wandeln . 

So - Lasst uns nicht länger streiten , Lasst uns Einander Unterstützen , Ermahnen , Aufbauen , Ermutigen , Loslassen und Vergeben ! 

Ja  , Lasst uns Gottes Plan zur Erneuerung , Erfüllung , und Ewigem Leben , durch Gott bewirken ! 

Amin . 

 

TAGESÜBUNG

- 4  -

ALLAH SPRICHT ZU UNSEREM INNERN !

Besonders auch durch seine Wahren Worte , Seine Bücher !

Die Führung und die Zeichen Allahs

DAS AUFSCHLAGEN DES BUCHES - AN DER RICHTIGEN STELLE

‚Und es wurde ihm die Buchrolle des Propheten Jesaja gegeben ; und als er die Buchrolle aufgerollt hatte , fand er die Stelle , wo geschrieben steht  : „ Der Geist des Herrn ist auf mir , weil er mich gesalbt hat , den Armen frohe Botschaft zu verkünden ; er hat mich gesandt , zu heilen , die zerbrochenen Herzens sind , Gefangenen Befreiung zu verkünden und den Blinden , dass sie wieder sehend werden , Zerschlagene in Freiheit zu setzen , um zu verkündigen das angenehme Jahr des Herrn . Und Jesus sagte : Heute ist die Schrift erfüllt vor euren Ohren !‘

‚Doch Jesus spricht : Wahrlich , kein Prophet ist anerkannt in seinem Vaterland !

… und sie stießen ihn zur Stadt hinaus !‘

Probiere auch Du es immer wieder aus und lasse Dich vom Heiligen Geist und Seiner Bestimmung und Wahl für Dich führen und leiten !

Denke nicht , Gottes Wort sei nur für die Auserwählten , und betrifft dich nicht ! 
Es ist Gottes Wort , Wesen und Licht an Dich , 
dich durch den Alltag - Hin ins Ewige Leben zu führen !

Frage Dich ; - Wo sucht man Gott , wenn nicht direkt mit Seinem Namen , in Seinem Herzen und in Seinem Wort , Seinen Büchern ? Gott ist der Einzige der uns all unsere Fragen beantworten und so auch neue Fragen IN UNS aufwerfen kann .  Kein Wort , außer das Wort Gottes wird uns in die Richtigkeit und Wahrheit einführen können ! ... Ja ... die Heiligen Schriften , werden nur durch den Heiligen Geist in ihrer Wahren Bedeutung erfasst werden können , doch man muss gewiss nicht irgendwie Besonders Gott - Auserwählt sein , Sein Wort und Führung im Alltag anzuwenden . Er überrascht und erwählt Sich Seine Dienerschaft stets neu und ganz so wie es Ihm gefällt ; doch es ist Allein deine Herzens - Hingabe , dein Gehorsam und Bereitschaft die du Ihm hierfür entgegenbringen musst . 

Wenn du dann in Seinem Wort liest , und eine Aufforderung erhältst , tue es weder ab , noch wende dich davon , d.h. von Ihm ab . Denke nicht , dass das , was zu dir kommt , dich nicht betrifft , also nicht relevant für Dich ist . Nein , vielmehr nimm die Prüfungen ernst und tue , was dir von Gott geboten wird ; damit Er dich reinigen , dich wandeln kann und Er dir mehr geben wird . 

Du glaubst mir nicht ? 

Dann glaube doch wenigstens Ihm und probier es Selbst einmal aus . Stelle Gott von Ganzem Herzen eine Frage ,- irgendeine - , dann Schlag das Buch an der richtigen Stelle auf und lies ! Tue das solange , mit immer wieder der gleichen Frage , bis Er dir die Tür auch aufgemacht hat . 

Denke ( auch ) nicht , Gottes Wort für dich ( und so auch alle ) hätte immer nur die ein und selbige Bedeutung . 

´Wenn du den Koran ( die Heiligen Schriften ) liest nur mit den Augen und dem Kopf , wirst du viele Wiederholungen darin finden , liest Du aber mit deinem Ganzen Herzen , wirst Du Dich darin in Seiner Führung Ganz verlieren und Ganze Tiefe darin finden . Ja , der Koran ( die Heiligen Schriften ) ist für die Gläubigen zur Heilung und zu einem Licht gemacht !´



Glaube und Zeugschaft 


Der Glaube

Das wichtige Konzept des Islam und die Quelle aller seiner anderen Prinzipien und Verfahrensweisen ist die Einheit Gottes (Tauhid). Der Islam stellt Monotheismus in reinster Form dar.

Der Islam lehrt, dass es einen grundsätzlichen Unterschied gibt zwischen Allah, dem Schöpfer, und dem, was Er geschaffen hat. Der Himmel, der Mond, die Sterne, die Harmonie und Vollkommenheit in der Natur, die Anmut und Schönheit des menschlichen Körpers und die Vortrefflichkeit des menschlichen Geistes, der Wechsel zwischen Tag und Nacht, der Wandel der Jahreszeiten, das Geheimnis des Lebens und des Todes - all diese Dinge deuten auf etwas hin, das größer ist als sie selber.

Für den Glaubenden sind dies alles Zeichen (Ayaat) Allahs. Doch lehrt der Islam, dass Allah mit nichts von dem, was Er erschaffen hat, gleichgesetzt werden darf. Er ist ALLMÄCHTIG, ALLWISSEND; Er steht über jeglicher Unvollkommenheit, vielmehr ist Er die Verkörperung aller Vollkommenheit. Aber Er ist keinesfalls Substanz in irgendeiner Form oder irgendwie dem ähnlich, was Er erschaffen hat, obwohl Er andererseits kein ferner und weit entrückter Gott ist oder ein Ideal, dem man sich nicht nähern kann. Er ist ALLGÜTIG, und ALLMITLEIDSVOLL.

Der Islam lehrt, dass Allah immer da ist. Er wurde nie gezeugt und hat auch Seinerseits weder Sohn noch Tochter gezeugt. Der Islam weist das Konzept einer Inkarnation Gottes, das im Hinduismus, Christentum und in anderen Religionen zu finden ist, energisch  zurück, weil er davon ausgeht, dass das Konzept der Inkarnation dem Konzept Gottes Schranken auferlegt und die Überzeugung des Gläubigen, dass Gott dynamische Existenz besitzt, zerstört.

Der Koran bezeichnet Allah (t) als vollkommen und ständig wirkend (siehe Sure 2.255 im Qur'an). Der Islam lehnt die Auffassung, dass Jesus, Friede sei mit ihm, Sohn Gottes gewesen sei, entschieden ab. Vielmehr wird er als einer von Allahs großen Gesandten und Propheten der Kinder Israels geehrt und geachtet. Ebenso lehnt der Islam das Konzept der Dreieinigkeit ab, weil er es als im Widerspruch zum reinen Monotheismus stehend betrachtet. Und er weist die Argumentation einiger Christen zurück, dass Gott selbst die Gestalt von Jesus, Friede sei mit ihm, angenommen habe, damit die Menschen Ihn, Gott, erkennen könnten, sowie die Behauptung, dass Jesus, Friede sei mit ihm, für die Sünden der Menschheit am Kreuz gestorben sei. Zum einen kann nach islamischer Auffassung der Mensch Allah (t) sehr wohl erkennen und sich Ihm nahe fühlen, indem er in vorgeschriebener  Weise betet, fastet, Zakat gibt, die Pilgerfahrt unternimmt und gute Taten vollbringt. Gerade durch das Praktizieren des Islam soll die Seele des Gläubigen geläutert und er näher zu Allah (t) hingeführt werden. Und zum anderen kann nach islamischer Lehre niemand die Bürde eines anderen Menschen tragen oder dessen Verantwortung. Allah (t) weiß sehr wohl um unsere menschlichen Schwächen und unsere Unvollkommenheit. Er verdammt uns keineswegs dafür, dass wir unvollkommen erschaffen wurden; vielmehr leitet Er uns zur Selbstvervollkommnung an, verzeiht uns und lässt uns Seine Barmherzigkeit zuteil werden, wenn wir irregehen und Ihn dann aufrichtig um Verzeihung bitten.

Die Muslime glauben an den göttlichen Ursprung des Alten und Neuen Testaments, wobei sie allerdings die historische Einheit einiger Teile des Alten und Neuen Testaments bezweifeln. Sie nehmen an, dass diese keine genaue Wiedergabe dessen darstellen, was Allah (t) ursprünglich offenbart hat. Die Muslime glauben an die Engel Allahs und an Seine Propheten, Friede sei mit ihnen. Sie glauben an die Wiederauferstehung der Toten am Jüngsten Tag; sie glauben an den Tag des Gerichts und an das Ewige Leben im Paradies oder in der Hölle.

Obwohl die Muslime glauben, dass Allah (t) ALLMÄCHTIG ist und dass Ihm die gesamte Schöpfung absolut untertan ist, glauben sie gleichzeitig, dass Allah (t) den Menschen mit freiem Willen und der Fähigkeit, entsprechend zu wählen und zu handeln erschaffen hat, und dass Allah (t) in vollkommener Gerechtigkeit den Menschen moralisch verantwortlich macht für das, was er zu seinen Lebzeiten tut. Es ist falsch zu behaupten, dass der Islam seine Anhänger lehrt, sich unterwürfig und tatenlos in das zu ergeben, was immer ihr Schicksal oder ihre Bestimmung sein mag. Vielmehr  fordert der Islam die Gläubigen dazu heraus, gegen Unrecht und Unterwürfigkeit anzukämpfen und sich mit allen Kräften für die Aufrechterhaltung von Recht und Gerechtigkeit einzusetzen.


Erstellt mit Mozello - dem schnellsten Weg zu Ihrer Website.

 . Besucherz�hler Web De