TITUS 

Im Brief des Apostels Paulus an Titus wendet sich der Apostel an seinen Mitarbeiter , der für die Gemeinde auf Kreta verantwortlich war . Manche Ausleger siedeln die Abfassung des Briefes im selben Zeitraum an wie den Ersten Brief an Timotheus , nämlich nach der zweijährigen Gefangenschaft des Paulus in Rom , von der die Apostelgeschichte berichtet : er wäre demnach zwischen 62 und 65 n. Chr. entstanden , wahrscheinlich in Philippi in der Provinz Mazedonien . 

Zuschrift und Gruß 

1

Paulus , Knecht Gottes und Apostel Jesu Christi , gemäß dem Glauben der Auserwählten Gottes und der Erkenntnis der Wahrheit , die der Gottesfurcht entspricht , ||| 2 aufgrund der Hoffnung des ewigen Lebens , das Gott , der nicht lügen kann , vor ewigen Zeiten verheißen hat ||| 3 ___ zu seiner Zeit aber hat er sein Wort geoffenbart in der Verkündigung , mit der ich betraut worden bin nach dem Befehl Gottes , unseres Retters ___ , ||| 4 an Titus , ( mein ) echtes Kind nach unserem gemeinsamen Glauben : Gnade , Barmherzigkeit , Friede ( sei mir dir ) von Gott , dem Vater , und dem Herrn Jesus Christus , unserem Retter ! |||

Voraussetzungen für den Ältestendienst 

5 Ich habe dich zu dem Zweck in Kreta zurückgelassen , damit du das , was noch mangelt , in Ordnung bringst und in jeder Stadt Älteste einsetzt , so wie ich dir die Anweisung gegeben habe : ||| 6 wenn einer untadelig ist , Mann einer Frau , und treue Kinder hat , über die keine Klage wegen Ausschweifungen oder Aufsässigkeit vorliegt . ||| 7 Denn ein Aufseher muss untadelig sein als ein Haushalter Gottes , nicht eigenmächtig , nicht jähzornig , nicht der Trunkenheit ergeben , nicht gewalttätig , nicht nach schändlichem Gewinn strebend , ||| 

8 sondern gastfreundlich , das Gute liebend , besonnen , gerecht , heilig , beherrscht ; ||| 

9 einer , der sich an das zuverlässige Wort hält , wie es der Lehre entspricht , damit er imstande ist , sowohl mit der gesunden Lehre zu ermahnen als auch die Widersprechenden zu überführen . |||

Der notwendige Kampf gegen Irrlehrer 

10 Denn es gibt viele widerspenstige und leere Schwätzer und Verführer , besonders die aus der Beschneidung . ||| 11 Denen muss man den Mund stopfen , denn sie bringen ganze Häuser durcheinander mit ihrem ungehörigen Lehren und schändlichen Gewinns willen . ||| 12 Einer von ihnen , ihr eigener Prophet hat gesagt : " Die Kreter sind von jeher Lügner , böse Tiere , faule Bäuche !" ||| 13 Dieses Zeugnis ist wahr ; aus diesem Grund weise sie streng zurecht , damit sie gesund seien im Glauben ||| 14 und nicht auf jüdische Legenden achten und auf Gebote von Menschen , die sich von der Wahrheit abwenden . ||| 15 Den Reinen ist alles rein ; den Befleckten aber und Ungläubigen ist nichts rein , sondern sowohl ihre Gesinnung als auch ihr Gewissen sind befleckt . ||| 16 Sie geben vor , Gott zu kennen , aber mit den Werken verleugnen sie ihn , da sie verabscheuungswürdig und ungehorsam und zu jedem guten Werk untüchtig sind . |||

Anweisungen zu einem Gott wohlgefälligen Lebenswandel 

2

Du aber rede , was der gesunden Lehre entspricht : ||| 2 dass die alten Männer nüchtern sein sollen , ehrbar , besonnen , gesund im Glauben , in der Liebe , in der Geduld ; ||| 3 dass sich die alten Frauen gleicherweise so verhalten sollen , wie es Heiligen geziemt , dass sie nicht verleumderisch sein sollen , nicht vielem Weingenuß ergeben , sondern solche , die das Gute lehren , ||| 4 damit sie die jungen Frauen dazu anleiten , ihre Männer und ihre Kinder zu lieben , ||| 5 besonnen zu sein , keusch , häuslich , gütig , und sich ihren Männern unterzuordnen , damit das Wort Gottes nicht verlästert wird . ||| 6 Gleicherweise ermahne die jungen Männer , dass sie besonnen sein sollen . ||| 

7 In allem mache dich selbst zu einem Vorbild guter Werke . 

In der Lehre erweise Unverfälschtheit , würdigen Ernst , Unverderbtheit , ||| 8 gesunde , untadelige Rede , damit der Gegner beschämt wird , weil er nichts Schlechtes über euch sagen kann . ||| 9 Die Knechte ( ermahne ) , dass sie sich ihren eigenen Herren unterordnen , in allem gern gefällig sind , nicht widersprechen , ||| 10 nichts entwenden , sondern alle gute Treue beweisen , damit sie der Lehre Gottes , unseres Retters , in jeder Hinsicht Ehre machen . |||

Die Gnade Gottes in Jesus Christus und der Lebenswandel der Erlösten 

11 Denn die Gnade Gottes ist erschienen , die heilbringend ist für alle Menschen ; ||| 12 sie nimmt uns in Zucht , damit wir die Gottlosigkeit und die weltlichen Begierden verleugnen und besonnen und gerecht und gottesfürchtig leben in der jetzigen Weltzeit , ||| 13 indem wir die glückselige Hoffnung erwarten und die Erscheinung der Herrlichkeit des Großen Gottes und unseres Retters Jesus Christus , ||| 14 der sich selbst für uns hingegeben hat , um uns vor aller Gesetzlosigkeit zu erlösen und für sich selbst ein Volk zum besonderen Eigentum zu reinigen , das eifrig ist , gute Werke zu tun . ||| 15 Dieses sollst du lehren und mit allem Nachdruck ermahnen und zurechtweisen . Niemand soll dich gering schätzen ! |||

Erinnere sie , dass sie sich den Regierenden und Obrigkeiten unterordnen und gehorsam sind , zu jedem guten Werk bereit ; ||| 2 dass sie niemand verlästern , nicht streitsüchtig sind , sondern gütig , indem sie allen Menschen gegenüber alle Sanftmut erweisen . ||| 3 Denn auch wir waren einst unverständig , ungehorsam , gingen in die Irre , dienten mannigfachen Lüsten und Vergnügungen , lebten in Bosheit und Neid , verhasst und einander hassend . ||| 4 Als aber die Freundlichkeit und Menschenliebe Gottes , unseres Retters , erschien , ||| 5 da hat er uns ___ nicht um der Werke wissen , die wir getan hätten , sondern aufgrund seiner Barmherzigkeit ___ errettet durch das Bad der Wiedergeburt und durch die Erneuerung des Heiligen Geistes , ||| 6 den er reichlich über uns ausgegossen hat durch Jesus Christus , unseren Retter , ||| 7 damit wir , durch seine Gnade gerechtfertigt , der Hoffnung gemäß Erben des ewigen Lebens würden . ||| 8 Glaubwürdig ist das Wort , und ich will , dass du dies mit allem Nachdruck bekräftigst , damit die , welche an Gott gläubig wurden , darauf bedacht sind , eifrig gute Werke zu tun . Dies ist gut und nützlich für die Menschen . |||

Abwehr von sektiererischen Menschen und unnützen Streitfragen 

9 Die törichten Streitfragen aber und Geschlechtsregister , sowie Zwistigkeiten und Auseinandersetzungen über das Gesetz meide ; denn sie sind unnütz und nichtig . ||| 10 Einen sektiererischen Menschen weise nach ein - und zweimaliger Zurechtweisung ab , ||| 11 da du weißt , dass ein solcher verkehrt ist und sündigt und sich selbst verurteilt hat . |||

Letzte Empfehlungen und Grüße 

12 Wenn ich Artemas zu dir senden werde oder Tychikus , so beeile dich , zu mir nach Nikopolis zu kommen ; denn ich habe beschlossen , dort zu überwintern . ||| 13 Zenas , den Schriftgelehrten , und Apollos schicke eilends voraus und dass es ihnen an nichts fehlen ! ||| 14 Die Unseren sollen aber auch lernen , zur Behebung der dringenden Nöte eifrig gute Werke zu tun , damit sie nicht unfruchtbar sind ! ||| 15 Es grüßen dich alle , die bei mir sind ! Grüße diejenigen , die uns lieben im Glauben ! Die Gnade sei mir euch allen ! Amen . ||| 

Erstellt mit Mozello - dem schnellsten Weg zu Ihrer Website.

 . Besucherz�hler Web De