Die Antwort auf Gottes Gnade : 
Hingabe und Tun des Willens Gottes 

12

Ich ermahne euch nun , ihr Brüder , angesichts der Barmherzigkeit Gottes , dass ihr eure Leiber darbringt als ein lebendiges , heiliges , Gott wohlgefälliges Opfer : Das sei euer vernünftiger Gottesdienst ! ||| 2 Und passt euch nicht diesem Weltlauf an , sondern lasst euch ( in eurem Wesen) verwandeln durch die Erneuerung eures Sinnes , damit ihr prüfen könnt , was der gut und wohlgefällig und vollkommene Wille Gottes ist . |||

Demut und Dienst in der Gemeinde 

3 Denn ich sage kraft der Gnade , die mir gegeben ist , jedem unter euch , dass er nicht höher von sich denke , als sich zu denken gebührt , sondern dass er auf Bescheidenheit bedacht sei , wie Gott jedem Einzelnen das Maß des Glaubens zugeteilt hat . ||| 4 Denn gleichwie wir an einem Leib viele Glieder besitzen , nicht alle Glieder aber dieselbe Tätigkeit haben , ||| 5 so sind auch wir , die vielen , ein Leib in Christus , und als einzelne untereinander Glieder , ||| 6 wir haben aber verschiedene Gnadengaben gemäß der uns verliehenen Gnade ; wenn wir Weissagung haben , ( so sei sie ) in Übereinstimmung mit dem Glauben ; ||| 7 wenn wir einen Dienst haben , ( so geschehe er ) im Dienen ; wer lehrt , ( diene ) in der Lehre ; ||| 8 wer ermahnt , ( diene ) in der Ermahnung ; wer gibt , gebe in Einfalt ; wer vorsteht , tue es mit Eifer ; wer Barmherzigkeit übt , mit Freudigkeit ! |||

Liebe im praktischen Leben 

9 Die Liebe sei ungeheuchelt ! Hasst das Böse , haltet fest am Guten ! ||| 10 In der Bruderliebe seid herzlich gegeneinander ; in der Ehrerbietung komme einer dem anderen zuvor ! ||| 11 Im Eifer lasst nicht nach , seid brennend im Geist , dient dem Herrn ! ||| 12 Seid fröhlich in Hoffnung , in Bedrängnis haltet stand , seid beharrlich im Gebet ! ||| 13 Nehmt Anteil an den Nöten der Heiligen , übt willig Gastfreundschaft ! ||| 14 Segnet , die euch verfolgen ; segnet und flucht nicht ! ||| 15 Freut euch mit den Fröhlichen und weint mit den Weinenden ! ||| 16 Seid gleich gesinnt gegeneinander ; trachtet nicht nach hohen Dingen , sondern haltet euch herunter zu den Niedrigen ; haltet euch nicht selbst für klug ! ||| 17 Vergeltet niemand Böses mit Bösem ! Seid auf das bedacht , was in den Augen aller Menschen gut ist . ||| 18 Ist es möglich , soviel an euch liegt , so haltet mit allen Menschen Frieden . ||| 19 Rächt euch nicht selbst , Geliebte , sondern gebt Raum dem Zorn ( Gottes ) ; denn es steht geschrieben : " Mein ist die  Rache ; ich will vergelten , spricht der Herr" . ||| 20 "Wenn nun dein Feind Hunger hat , so gib ihm zu essen ; wenn er Durst hat , dann gib ihm zu trinken ! Wenn du das tust , wirst du feurige Kohlen auf sein Haupt sammeln ." ||| 21 Lass dich nicht vom Bösen überwinden , sondern überwinde das Böse durch das Gute ! |||

Unterordnung unter die Obrigkeit 

13 

Jedermann ordne sich den Obrigkeiten unter , die über ihn gesetzt sind ; denn es gibt keine Obrigkeit , die nicht von Gott wäre ; die bestehenden Obrigkeiten aber sind von Gott eingesetzt . ||| 2 Wer sich also gegen die Obrigkeit auflehnt , der widersetzt sich der Ordnung Gottes ; die sich aber widersetzen , ziehen sich selbst die Verurteilung zu . ||| 3 Denn die Herrscher sind nicht wegen guter Werke zu fürchten , sondern wegen böser . Wenn du dich also vor der Obrigkeit nicht fürchten willst , so tue das Gute , dann wirst du Lob von ihr empfangen ! ||| 4 Denn sie ist Gottes Dienerin , zu deinem Besten . Tust du aber Böses , so fürchte dich ! Denn sie trägt das Schwert nicht umsonst ; Gottes Dienerin ist sie , eine Rächerin zum Zorngericht an dem , der das Böse tut . ||| 5 Darum ist es notwendig , sich unterzuordnen , nicht allein um des Zorngerichts , sondern auch um des Gewissens willen . ||| 6 Deshalb zahlt ihr ja auch Steuern ; denn sie sind Gottes Diener , die eben dazu beständig tätig sind . ||| 7 So gebt nun jedermann , was ihr schuldig seid : Steuer , dem die Steuer , Zoll , dem der Zoll , Furcht , dem die Furcht , Ehre , dem die Ehre gebührt . |||

Die Liebe ist die Erfüllung des Gesetzes 

8 Seid niemand etwas schuldig , außer dass ihr einander liebt ; denn wer den anderen liebt , hat das Gesetz erfüllt . ||| 9 Denn die ( Gebote ) : "Du sollst nicht ehebrechen , du sollst nicht töten , du sollst nicht stehlen , du sollst nicht falsches Zeugnis ablegen , du sollst nicht begehren" ___ und welches andere Gebot es noch gibt ___ , werden zusammengefasst in diesem Wort , nämlich : "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst !" ||| 10 Die Liebe tut dem Nächsten nichts Böses ; so ist nun die Liebe die Erfüllung des Gesetzes . |||

Leben in Wachsamkeit und Reinheit 

11 Und dieses ( sollen wir tun ) als solche , die die  Zeit verstehen , dass nämlich die Stunde schon da ist , dass wir vom Schlaf aufwachen sollten ; denn jetzt ist unsere Errettung näher , als da wir gläubig wurden . ||| 12 Die Nacht ist vorgerückt , der Tag aber ist nahe . So lasst uns nun ablegen die Werke der Finsternis und anlegen die Waffen des Lichts ! ||| 13 Lasst uns anständig wandeln wie am Tag , nicht in Schlemmereien und Trinkgelagen , nicht in Unzucht und Ausschweifungen , nicht in Streit und Neid ; ||| 14 sondern zieht den Herrn Jesus Christus an und pflegt das Fleisch nicht bis zur Erregung von Begierden ! |||

Gegenseitige Duldsamkeit in Gewissensfragen 

14

Nehmt den Schwachen im Glauben an , ohne über Gewissensfragen zu streiten . ||| 2 Einer glaubt , alles essen zu dürfen ; wer aber schwach ist , der isst Gemüse . ||| 3 Wer isst , verachte den nicht , der nicht isst ; und wer nicht isst , richte den nicht , der isst ; denn Gott hat ihn angenommen . ||| 4 Wer bist du , dass du den Hausknecht eines anderen richtest ? Er steht oder fällt seinem eigenen Herrn . Er wird aber aufrecht gehalten werden ; denn Gott vermag ihn aufrecht zu halten . ||| 5 Dieser hält einen Tag höher als den anderen , jener hält alle Tage gleich ; jeder sei seiner Meinung gewiss ! ||| 6 Wer auf den Tag achtet , der achtet darauf für den Herrn , und wer nicht auf den Tag achtet , der achtet nicht darauf für den Herrn . Wer isst , der isst für den Herrn , denn er dankt Gott ; und wer nicht isst , der enthält sich der Speise für den Herrn und dankt Gott auch . ||| 7 Denn keiner von uns lebt sich selbst und keiner stirbt sich selbst . ||| 8 Denn leben wir , so leben wir dem Herrn , und sterben wir , so sterben wir dem Herrn ; ob wir nun leben oder sterben , wir gehören dem Herrn . ||| 9 Denn dazu ist Christus auch gestorben und auferstanden und wieder lebendig geworden , dass er sowohl über Tote als auch über Lebende Herr sei . ||| 10 Du aber , was richtest du deinen Bruder ? Oder du , was verachtest du deinen Bruder ? Wir werden ja alle vor dem Richterstuhl des Christus erscheinen ; ||| 11 denn es steht geschrieben : " So wahr ich lebe , spricht der Herr : Mir soll sich jedes Knie beugen , und jede Zunge wird Gott bekennen" . ||| 12 So wird also jeder von uns für sich selbst Gott Rechenschaft geben . |||

Pflicht zur Rücksichtnahme gegenüber dem schwächeren Bruder 

13 Darum lasst uns nicht mehr einander richten , sondern das richtet vielmehr , dass dem Bruder weder ein Anstoß noch ein Ärgernis in den Weg gestellt wird ! ||| 14 Ich weiß und bin überzeugt in dem Herrn Jesus , dass nichts an und für sich unrein ist ; sondern es ist nur für den unrein , der etwas für unrein hält . ||| 15 Wenn aber dein Bruder um einer Speise willen betrübt wird , so wandelst du nicht mehr gemäß der Liebe . ||| Verdirb mit deiner Speise nicht denjenigen , für den Christus gestorben ist ! ||| 16 So soll nun euer Bestes nicht verlässtert werden . ||| 17 Denn das Reich Gottes ist nicht Essen und Trinken , sondern Gerechtigkeit , Friede und Freude im Heiligen Geist ; ||| 18 wer darin Christus dient , der ist Gott wohlgefällig und auch von den Menschen geschätzt . ||| 19 So lasst uns nun nach dem streben , was zum Frieden und zur gegenseitigen Erbauung dient . ||| 20 Zerstöre nicht wegen einer Speise das Werk Gottes ! Es ist zwar alles rein , aber es ist demjenigen schädlich , der es mit Anstoß isst . ||| 21 Es ist gut , wenn du kein Fleisch isst und keinen Wein trinkst , noch sonst etwas tust , woran dein Bruder Anstoß oder Ärgernis nehmen oder schwach werden könnte . ||| 22 Du hast Glauben ? Habe ihn für dich selbst vor Gott ! Glückselig , wer sich selbst nicht verurteilt in dem , was er gutheißt ! ||| 23 Wer aber zweifelt , der ist verurteilt , wenn er doch isst , weil es nicht aus Glauben geschieht . Alles aber , was nicht aus Glauben geschieht , ist Sünde . |||

( *GOTT ) - Dem Nächsten Gefallen zum Guten 

15 

Wir aber , die Starken , haben die Pflicht , die Gebrechen der Schwachen zu tragen und nicht Gefallen an uns selbst zu haben . ||| 2 Denn jeder von uns soll seinem Nächsten gefallen zum Guten , zur Erbauung . ||| 3 Denn auch Christus hatte nicht an sich selbst Gefallen , sondern wie geschrieben steht : " Die Schmähungen derer , die dich schmähen , sind auf mich gefallen" . ||| 4 Denn alles , was zuvor geschrieben worden ist , wurde zu unserer Belehrung zuvor geschrieben , damit wir durch das Ausharren und den Trost der Schriften Hoffnung fassen . ||| 5 Der Gott des Ausharrens und des Trostes aber gebe euch , untereinander eines Sinnes zu sein , Christus Jesus gemäß , ||| 6 damit ihr einmütig , mit einem Mund den Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus lobt . ||| 7 Darum nehmt einander an , gleichwie auch Christus uns angenommen hat , zur Ehre Gottes ! |||

Die Gläubigen sollen Gott loben wegen seiner Barmherzigkeit 

8 Ich sage aber , dass Jesus Christus ein Diener der Beschneidung ( * - des Herzens - s.oben ) geworden ist um der Wahrhaftigkeit Gottes willen , um die Verheißungen an die Väter zu bestätigen , ||| 9 das aber die Heiden Gott loben sollen um der Barmherzigkeit willen , wie geschrieben steht : " Darum will ich dich preisen unter den Heiden und deinen Namen lobsingen !" ||| 10 Und wiederum heißt es : "Freut euch , ihr Heiden , mit seinem Volk !" ||| 11 Und wiederum : " Lobt den Herrn , alle Heiden , und preist ihn , alle Völker !" ||| 12 Und wiederum spricht Jesaja : " Es wird kommen die Wurzel Isais und der , welcher aufsteht , um über die Heiden zu herrschen ; auf ihn werden die Heiden hoffen" . ||| 13 Der Gott der Hoffnung aber erfülle euch mit aller Freude und mit Frieden im Glauben , dass ihr überströmt in der Hoffnung durch die Kraft des Heiligen Geistes ! |||

Der Dienst des Apostel Paulus 

14 Ich selbst habe aber , meine Brüder , die feste Überzeugung von euch , dass auch ihr selbst voll Gütigkeit seid , erfüllt mit aller Erkenntnis und fähig , einander zu ermahnen . ||| 15 Das machte mir aber zum Teil umso mehr Mut , euch zu schreiben , Brüder , um euch wieder zu erinnern , aufgrund der Gnade , die mir von Jesu Christi für die Heiden sein soll , der priesterlich dient am Evangelium Gottes , damit das Opfer der Heiden wohl annehmbar werde , geheiligt durch den Heiligen Geist . ||| 17 Ich habe also Grund zum Rühmen in Christus Jesus , vor Gott . ||| 18 Denn ich würde nicht wagen , von irgendetwas zu reden , das nicht Christus durch mich gewirkt hat , um die Heiden zum Gehorsam zu bringen durch Wort und Werk , ||| 19 in der Kraft von Zeichen und Wundern , in der Kraft des Geistes Gottes , sodass ich von Jerusalem an und ringsumher bis nach Illyrien das Evangelium von Christus völlig verkündigt habe . ||| 20 Dabei mache ich es mir zur Ehre , das Evangelium nicht dort zu verkündigen , wo der Name des Christus schon bekannt ist , damit ich nicht auf den Grund eines anderen baue , ||| 21 sondern , wie geschrieben steht : " Die , denen nicht von ihm verkündigt worden ist , sollen es sehen , und die , welche es nicht gehört haben , sollen es verstehen !" ||| 

Reisepläne des Apostels 
Ermahnung zur Fürbitte 

22 Darum bin ich auch oftmals verhindert worden , zu euch zu kommen . ||| 23 Da ich jetzt aber in diesen Gegenden keinen Raum mehr habe , wohl aber seit vielen Jahren ein Verlangen hege , zu euch zu kommen , ||| 24 so will ich auf der Reise nach Spanien zu euch kommen ; denn ich hoffe , euch auf der Durchreise zu sehen und von euch dorthin geleitet zu werden , wenn ich mich zuvor ein wenig an euch erquickt habe . ||| 25 Jetzt aber reise ich nach Jerusalem , im Dienst für die Heiligen . ||| 26 Es hat nämlich Mazedonien und Achaja gefallen , eine Sammlung für die Armen unter den Heiligen Jerusalem zu veranstalten ; ||| 27 es hat ihnen gefallen , und sie sind es ihnen auch schuldig ; denn wenn die Heiden an ihren geistlichen Gütern Anteil erhalten haben , so sind sie auch verpflichtet , jenen in den leiblichen zu dienen . ||| 28 Sobald ich nun das ausgerichtet und ihnen diese Frucht gesichert habe , will ich über euch weiterreisen nach Spanien . ||| 29 Ich weiß aber , dass , wenn ich zu euch komme , ich mit der Segensfülle des Evangeliums von Christus kommen werde . ||| 30 Ich ermahne euch aber , ihr Brüder , um unseres Herrn Jesus Christus und der Liebe des Geistes willen , dass ihr mit mir zusammen kämpft in den Gebeten für mich zu Gott , ||| 31 dass ich bewahrt werde vor den Ungläubigen in Judäa und dass mein Dienst für Jerusalem den Heiligen angenehm sei , ||| 32 damit ich mit Freuden zu euch komme durch Gottes Willen und mich zusammen mit euch erquicke . ||| 33 Der Gott des Friedens sei mit euch allen ! Amen . |||

Empfehlungen , Grüße und Segenswünsche 

16

Ich empfehle euch aber unsere Schwester Phöbe , die eine Dienerin der Gemeinde in Kenchreä ist , ||| 2 damit ihr sie aufnehmt im Herrn , wie es sich für Heilige geziemt , und ihr in allen Dingen beisteht , in denen sie euch braucht ; denn auch sie ist vielen einen Beistand gewesen , auch mir selbst . ||| 3 Grüßt Priscilla und Aquila , meine Mitarbeiter in Christus Jesus , ||| 4 die für mein Leben ihren eigenen Hals hingehalten haben , denen nicht allein ich dankbar bin , sondern auch alle Gemeinden der Heiden ; ||| 5 grüßt auch die Gemeinde in ihrem Haus ! Grüßt meinene geliebten Epänetus , der ein Erstling von Achaja für Christus ist . ||| 6 Grüßt Maria , die viel für uns gearbeitet hat . ||| 7 Grüß Andronicus und Junias , meine Verwandten und MItgefangenen , die unter den Aposteln angesehen und vor mir in Christus gewesen sind . ||| 8 Grüßt meinen im Herrn geliebten Amplias . ||| 9 Grüßt Urbanus , unseren Mitarbeiter in Christus , und meinen geliebten Stachys . ||| 10 Grüßt Apelles , den in Christus bewährten ; grüßt die vom Haus des Aristobulus . ||| 11 Grüßt Herodion , meinen Verwandten ; grüßt die vom Haus des Narcissus , die im Herrn sind . ||| 12 Grüßt Tryphena und Tryphosa , die im Herrn arbeiten ; grüßt die geliebte Persis , die viel gearbeitet hat im Herrn . ||| 13 Grüßt Rufus , den Auserwählten im Herrn , und seine Mutter , die auch mir eine Mutter ist . ||| 14 Grüßt Asynkritus , Phlegon , Hermas , Patrobas , Hermes , und die Brüder bei ihnen . ||| 15 Grüßt Philologus und Julia , Nereus und seine Schwester , auch Olympas und alle Heiligen bei ihnen . ||| 16 Grüßt einander mit einem heiligen Kuss ! Es grüßen euch die Gemeinden des Christus . |||

Warnung vor falschen Lehrern und Verführern 

17 Ich ermahne euch aber , ihr Brüder : Gebt acht auf die , welche Trennungen und Ärgernisse bewirken im Widerspruch zu der Lehre , die ihr gelernt habt , und meidet sie ! ||| 18 Denn solche dienen nicht unserem Herrn Jesus Christus , sondern ihrem eigenen Bauch , und durch wohlklingende Reden und schöne Worte verführen sie die Herzen der Arglosen ( *= die nichts Böses vorhabend ( ahnend ) , sind )  . ||| 19 Denn euer Gehorsam ist überall bekannt geworden . Darum freue ich mich euretwegen , möchte aber , dass ihr weise seid zum Guten und unvermischt bleibt mit dem Bösen . ||| 20 Der Gott des Friedens aber wird in Kurzem den Satan unter euren Füßen zermalmen . Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit euch ! Amen . |||

Briefschluss . Die Offenbarung des Geheimnisses Gottes 

21 Es grüßen euch Timotheus , mein Mitarbeiter , und Lucius und Jason und Sosipater , meine Verwandten . ||| 22 Ich , Tertius , der ich den Brief niedergeschrieben habe , grüße euch im Herrn . ||| 23 Es grüßt euch Gajus , der mich und die ganze Gemeinde beherbergt . Es grüßt euch Erastus , der Stadtverwalter , und Quartus , der Bruder . ||| 24 Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit euch allen ! Amen . ||| 25 Dem aber , der euch zu festigen vermag laut meines Evangeliums und der Vekündigung von Jesus Christus , gemäß der Offenbarung des Geheimnisses , das von ewigen Zeiten her verschwiegen war , ||| 26 das jetzt aber offenbar gemacht worden ist und durch prophetische Schriften auf Befehl des ewigen Gottes bei allen Heiden bekannt gemacht worden ist zum Glaubensgehorsam ||| 27 ___ ihm , dem allein weisen Gott , sei die Ehre durch Jesus Christus in Ewigkeit ! Amen . 

Erstellt mit Mozello - dem schnellsten Weg zu Ihrer Website.

 . Besucherz�hler Web De