JUDAS

Der Brief des Judas wurde nach eigenen Angaben von Judas , dem Bruder des Jakobus , verfasst , dessen Name im Evangelium nach Matthäus erwähnt wird ( Kapitel 13,55 ) . Der Text ist wahrscheinlich nach dem Zweiten Brief des Apostels Petrus entstanden , in einem ähnlich von Irrlehren geprägtem Umfeld also , was auf den Zeitpunkt der Abfassung zwischen 64 / 66 und 80 n. Chr . schließen lässt . 

Zuschrift und Gruß 

1 Judas , Knecht Jesu Christi und Bruder des Jakobus , 

an die Berufenen , die durch Gott , den  Vater , geheiligt und in Jesus Christus bewahrt sind : |||

 2 Barmherzigkeit , Friede und Liebe widerfahre euch mehr und mehr ! |||

Ermahnung , für den überlieferten Glauben zu kämpfen 

3 Geliebte , da es mir ein großes Anliegen ist , euch von dem gemeinsamen Heil zu schreiben , hielt ich es für notwendig , euch mit der Ermahnung zu schreiben , dass ihr für den Glauben kämpft , der den Heiligen ein für alle Mal überliefert worden ist . 

Das Eindringen von Verführern und das Gericht über sie 

4 Es haben sich nämlich etliche Menschen unbemerkt eingeschlichen , die schon längst zu diesem Gericht aufgeschrieben worden sind , Gottlose , welche die Gnade unseres Gottes in Zügellosigkeit verkehren und Gott , den einzigen Herrscher , und unseren Herrn Jesus Christus verleugnen . ||| 5 Ich will euch aber daran erinnern , obgleich ihr dies ja schon wisst , dass der Herr , nachdem er das Volk aus dem Land Ägypten errettet hatte , das zweite Mal diejenigen vertilgte , die nicht glaubten , ||| 6 und dass er die Engel , die ihren Herrschaftsbereich nicht bewahrten , sondern ihre eigene Behausung verließen , für das Gericht des großen Tages mit ewigen Fesseln unter der Finsternis verwahrt hat ; ||| 7 wie Sodom und Gomorra und die umliegenden Städte , die in gleicher Weise wie diese die Unzucht bis zum Äußersten trieben und anderem Fleisch nachgingen , nun als warnendes Beispiel dastehen , indem sie die Strafe eines ewigen Feuers zu erleiden haben . |||

Das frevlerische Verhalten der Verführer 

8 Trotzdem beflecken auch diese in gleicher Weise mit ihren Träumereien das Fleisch , verachten die Herrschaft und lästern Mächte . ||| 9 Der Erzengel Michael dagegen , als er mit dem Teufel Streit hatte und über den Leib Moses verhandelte , wagte kein lästerndes Urteil sondern sprach : Der Herr strafe dich ! ||| 10 Diese aber lästern alles , was sie nicht verstehen ; was sie aber von Natur wie die unvernünftigen Tiere wissen , darin verderben sie sich . ||| 11 Wehe ihnen ! Denn sie sind den Weg Kains gegangen und haben sich um Gewinnes willen völlig dem Betrug Bileams hingegeben und sind durch die Widersetzlichkeit Korahs ins Verderben geraten ! ||| 12 Diese sind Schandflecken bei euren Liebesmahlen und schmausen mit ( euch ) , indem sie ohne Scheu sich selbst weiden ; Wolken ohne Wasser , von Winden umhergetrieben , unfruchtbare Bäume im Spätherbst , zweimal erstorben und entwurzelt , ||| 13 wilde Wellen des Meeres , die ihre eigenen Schande ausschäumen , Irrsterne , denen das Dunkel der Finsternis in Ewigkeit aufbewahrt ist . ||| 14 Von diesen hat aber auch Henoch , der Siebte nach Adam , geweisssagt , indem er sprach : " Siehe , der Herr ist gekommen mit seinen heiligen Zehntausenden , ||| 15 um Gericht zu halten über alle und alle Gottlosen unter ihnen zu strafen wegen all ihrer gottlosen Taten , womit sie sich vergangen haben , und wegen all der harten ( Worte ) , die gottlose Sünder gegen ihn geredet haben ." ||| 16 Das sind Unzufriedene , die mit ihrem Geschick hadern und dabei nach ihren Lüsten wandeln ; und ihr Mund redet übertriebene Worte , wenn sie aus Eigennutz ins Angesicht schmeicheln . ||| 17 Ihr aber , Geliebte , erinnert euch an die Worte , die im Boraus von den Aposteln unseres Herrn Jesus Christus gesprochen worden sind , ||| 18 als sie euch sagten : In der letzten Zeit werden Spötter auftreten , die nach ihren eigenen gottlosen Lüsten wandeln . ||| 19 Das sind die , welche Trennungen verursachen , natürlich ( menschen ) , die den Geist nicht haben . |||

Ermunterung der treuen Gläubigen und Lobpreis Gottes 

20 Ihr aber , Geliebte , erbaut euch auf euren allerheiligsten Glauben und betet im Heiligen Geist ; ||| 21 bewahrt euch selbst in der Liebe Gottes und hofft auf die Barmherzigkeit unseres Herrn Jesus Christus zum ewigen Leben . ||| 22 Und erbarmt euch über die einen , wobei ihr unterscheiden sollt ; ||| 23 andere aber rettet durch Furcht , indem ihr sie aus dem Feuer reißt , wobei ihr auch das vom Fleisch befleckte Gewand hassen sollt . ||| 24 Dem aber , der mächtig genug ist , euch ohne Straucheln zu bewahren und euch unsträflich , mit Freuden vor das Angesicht seiner Herrlichkeit zu stellen , ||| 25 dem allein weisen Gott , unserem Retter , gebührt Herrlichkeit und Majestät , Macht und Herrschaft jetzt und in alle Ewigkeit ! Amen . |||


Erstellt mit Mozello - dem schnellsten Weg zu Ihrer Website.

 . Besucherz�hler Web De