GALATER

Der Brief des Apostels Paulus an die Christen in Galatien wurde vielleicht schon um 48 n. Chr. geschrieben und war an die verschiedenen Gemeinden in Süd - Galatien gerichtet , ein Gebiet , das Paulus bereits auf seiner ersten Missionsreise besucht hatte . Nach anderer Auffassung entstand der Brief eher um 52 n . Chr . und war an die Gemeinden in Nord - Galatien adressiert ( ein Gebiet , das Paulus während seiner zweiten Missionsreise besuchte ) . Der Brief soll deutlich machen , dass die Nichtjuden sich nicht erst dem Gesetz des Mose und den jüdischen Riten unterordnen müssen , um Christen zu werden . 

Zuschrift und Gruß 

1

Paulus , Apostel nicht von Menschen , auch nicht durch einen Menschen , sondern durch Jesus Christus und Gott , den Vater , der ihn auferweckt hat aus den Toten , ||| 2 und alle Brüder , die mit mir sind , an die Gemeinden in Galatien : ||| 3 Gnade sei mit euch und Friede von Gott , dem Vater , und unserem Herrn Jesus Christus , ||| 4 der sich selbst für unsere Sünden gegeben hat , damit er uns herausrette aus dem Willen unseres Gottes und Vaters , ||| 5 dem die Ehre gebührt von Ewigkeit zu Ewigkeit . Amen . 

Warnung vor einem anderen Evangelium 

* EVANGELIUM : = Heilsbotschaft Christi ; die Gute und Frohe Botschaft von Jesus Christus ; = Das Evangelium ist die Äußerung oder Schrift , an deren Richtigkeit bzw. maßgebenden Charakter man bedingungslos glaubt und die man als höchste Instanz für das eigene Handeln anerkennt . Sprich : "was er sagte , war [ein] Evangelium für uns" ; = Geschichte des Lebens und Wirkens Jesu - Sprich : "das Evangelium nach ... "

6 Mich wundert , dass ihr euch so schnell abwenden lasst von dem , der euch durch die Gnade des Christus berufen hat , zu einem anderen Evangelium , ||| 7 während es doch kein anderes gibt ; nur sind etliche da , die euch verwirren und das Evangelium von Christus verdrehen wollen . ||| 8 Aber selbst wenn wir oder ein Engel vom Himmel euch etwas anderes als Evangelium verkündigen würden als das , was wir euch verkündigt haben , der sei verflucht ! ||| 9 Wie wir es zuvor gesagt haben , so sage ich auch jetzt wiederum : Wenn jemand euch etwas anderes als Evangelium verkündigt als das , welches ihr empfangen habt , der sei verflucht ! ||| 10 Rede ich denn jetzt Menschen oder Gott zuliebe ? Oder suche ich Menschen zu gefallen ? Wenn ich allerdings den Menschen noch gefällig wäre , so wäre ich nicht ein Knecht des Christus . |||

Die göttliche Berufung des Apostels Paulus 

11 Ich lasse euch aber wissen , Brüder , dass das von mir verkündigte Evangelium nicht von Menschen stammt ; ||| 12 ich habe es auch nicht von einem Menschen empfangen noch erlernt , sondern durch eine Offenbarung Jesu Christi . ||| 13 Denn ihr habt von meinem ehemaligen Wandel im Judentum gehört , dass ich die Gemeinde Gottes über die Maßen verfolgte und zerstörte ||| 14 und im Judentum viele meiner Altersgenossen in meinem Geschlecht übertrag durch übermäßigen Eifer für die Überlieferungen meiner Väter . ||| 15 Als es aber Gott , der mich vom Mutterleib an ausgesondert und durch seine Gnade berufen hat , wohlgefiel , ||| 16 seinen Sohn in mir zu offenbaren , damit ich ihn durch das Evangelium unter den Heiden verkündigte , ging ich sogleich nicht mit Fleisch und Blut zurate , ||| 17 zog auch nicht nach Jerusalem hinauf zu denen , die vor mir Apostel waren , sondern ging weg nach Arabien und kehrte wieder nach Damaskus zurück . ||| 18 Darauf , nach drei Jahren , zog ich nach Jerusalem hinauf , um Petrus kennenzulernen , und blieb fünfzehn Tage bei ihm . ||| 19 Ich sah aber keinen der anderen Apostel , nur Jakobus , den Bruder des Herrn . ||| 20 Was ich euch aber schreibe ___ siehe , vor Gottes Angesicht ___ , ich lüge nicht ! ||| 21 Darauf kam ich in die Gegenden von Syrien und Cilicien . ||| 22 Ich war aber den Gemeinden von Judäa , die in Christus sind , von Angesicht unbekannt . ||| 23 Sie hatten nur gehört : " Der , welcher uns einst verfolgte , verkündigt jetzt das Evangelium den Glauben , den er einst zerstörte !" ||| 24 Und sie priesen Gott um meinetwillen . |||

Die Anerkennung des Aposteldienstes von Paulus durch Petrus , Jakobus und Johannes

2

Darauf , nach 14 Jahren , zog ich wieder hinauf nach Jerusalem mit Barnabas und nahm auch Titus mit . ||| 2 Ich zog aber aufgrund einer Offenbarung hinauf und legte ihnen , insbesondere den Angesehenen , das Evangelium vor , das ich unter den Heiden verkündige , damit ich nicht etwa vergeblich liefe und gelaufen wäre . ||| 3 Aber nicht einmal mein Begleiter Titus , obwohl er ein Grieche ist , wurde gezwungen , sich beschneiden zu lassen . ||| 4 Was aber die eingeschlichenen falschen Brüder betrifft , die sich hereingedrängt hatten , um unsere Freiheit auszukundschaften , die wir in Christus Jesus haben , damit sie uns unterjochen könnten ___ 5 denen gaben wir auch nicht eine Stunde nach , dass wir uns ihnen unterworfen hätten , damit die Wahrheit des Evangeliums bei euch bestehen bliebe . ||| 6 Von denen aber , die etwas gelten ___ was sie früher waren , ist mir gleich ; Gott achtet das Ansehen der Person nicht ___ , mir haben diese Angesehenen nichts weiter auferlegt ; ||| 7 sondern im Gegenteil , als sie sahen , dass ich mit dem Evangelium an die Unbeschnitten betraut bin , gleichwie Petrus mit dem an die Beschneidung ___ , 8 denn der , welcher in Petrus kräftig wirkte zum Aposteldienst unter der Beschneidung , der wirkte auch in mir kräftig für die Heiden ___ , ||| 9 und als sie die Gnade erkannten , die mir gegeben ist , reichten Jakobus und Kephas und Johannes , die als Säulen gelten , mir und Barnabas die Hand der Gemeinschaft , damit wir unter den Heiden , sie aber unter der Beschneidung wirkten ; ||| 10 nur sollten wir an die Armen gedenken , und ich habe mich auch eifrig bemüht , dies zu tun . |||

Paulus widersteht Petrus in Antiochia 

11 Als aber Petrus nach Antiochia kam , widerstand ich ihm ins Angesicht , denn er war im Unrecht . ||| 12 Bevor nämlich etliche von Jakobus kamen , aß er mit den Heiden ; als sie aber kamen , zog er sich zurück und sonderte sich ab , weil er die aus der Beschneidung fürchtete . ||| 13 Und auch die übrigen Juden heuchelten mit ihm , sodass selbst Barnabas von ihrer Heuchelei mit fortgerissen wurde . ||| 14 Als ich aber sah , dass sie nicht richtig wandelten nach der Wahrheit des Evangeliums , sprach ich zu Petrus vor allen : Wenn du , der du ein Jude bist , heidnisch lebst und nicht jüdisch , was zwingst du die Heiden , jüdisch zu leben ? |||

Durch Christus gerechtfertigt ___ mit Christus gekreuzigt 

15 Wir sind ( zwar ) von Natur Juden und nicht Sünder aus den Heiden ; ||| 16 ( doch ) weil wir erkannt haben , dass der Mensch nicht aus Werken des Gesetzes gerechtfertigt wird , sondern durch den Glauben an Jesus Christus , so sind auch wir an Christus Jesus gläubig geworden , damit wir aus dem Glauben an Christus gerechtfertigt würden und nicht aus des Gesetzes , weil aus Werken des Gesetzes kein Fleisch gerechtfertigt wird . ||| 17 Wenn wir aber , weil wir in Christus gerechtfertigt zu werden suchen , auch selbst als Sünder erfunden würden , wäre demnach Christus ein Sündendiener ? Das sei ferne ! ||| 18 Denn wenn ich das , was ich niedergeschrieben habe , wieder aufbaue , so stelle ich mich selbst als Übertreter hin . ||| 19 Nun bin ich aber durch das Gesetz dem Gesetz gestorben , um für Gott zu leben . |||

Dei Gerechtigkeit wird durch Glauben erlangt und nicht durchs Gesetz 

3

O ihr unverständigen Galater , wer hat euch verzaubert , dass ihr der Wahrheit nicht gehorcht , euch , denen Jesus Christus als unter euch gekreuzigt vor die Augen gemalt worden ist ? ||| 2 Das allein will ich von euch erfahren : Habt ihr den Geist durch Werke des Gesetzes empfangen oder durch die Verkündigung vom Glauben ? ||| 3 Seid ihr so unverständig ? Im Geist habt ihr angefangen und wollt es nun im Fleisch vollenden ? ||| 4 So viel habt ihr umsonst erlitten ? Wenn es wirklich umsonst ist ! ||| 5 Der euch nun den Geist darreicht und Kräfte in euch wirken lässt , ( tut er es ) durch Werke des Gesetzes oder durch die Verkündigung vom Glauben ? ||| 6 Gleichwie Abraham Gott geglaubt hat und es ihm zur Gerechtigkeit angerechnet wurde , ||| 7 so erkennt auch : Die aus Glauben sind , diese sind Abrahams Kinder . ||| 8 Da es nun die Schrift voraussah , dass Gott die Heiden aus Glauben rechtfertigen würde , hat sie dem Abraham im Voraus das Evangelium verkündigt : " In dir sollen alle Völker gesegnet werden" . ||| 9 So werden nun die , welche aus Glauben sind , gesegnet mit dem gläubigen Abraham . ||| 10 Denn alle , die aus Werken des Gesetzes sind , die sind unter dem Fluch ; denn es steht geschrieben : 

"Verflucht ist jeder , der nicht bleibt in allem , was im Buch des Gesetzes geschrieben steht , um es zu tun" . ||| 

11 Dass aber durch das Gesetz niemand vor Gott gerechtfertigt wird , ist offenbar ; denn " der Gerechte wird aus Glauben leben" . ||| 12 Das Gesetz aber ist nicht aus Glauben , sondern : " Der Mensch , der diese Dinge tut , wird durch sie leben" . ||| 13 Christus hat uns losgekauft von dem Fluch des Gesetzes , indem er ein Fluch wurde um unseretwillen ( denn es steht geschrieben : " Verflucht ist jeder , der am Holz hängt" ) , ||| 14 damit der Segen Abrahams zu dein Heiden komme in Christus Jesus , damit wir durch den Glauben den Geist empfingen , der verheißen worden war . |||

Das Heil ist aufgrund der Verheißung gegeben , nicht aufgrund des Gesetzes 

15 Brüder , ich rede nach Menschenweise : Sogar das Testament eines Menschen hebt niemand auf oder verordnet etwas dazu , wenn es bestätigt ist . ||| 16 Nun aber sind die Verheißungen dem Abraham und seinem Samen zugesprochen worden . Es heißt nicht ; " und den Samen" , als von vielen , sondern als von einem : " und deinem Samen" , und dieser ist Christus . ||| 17 Das aber sage ich : Ein von Gott auf Christus hin zuvor bestätigtes Testament wird durch das 430 Jahre danach entstandene Gesetz nicht ungültig gemacht , sodass die Verheißung aufgehoben würde . ||| 18 Denn wenn das Erbe durchs Gesetz käme , so käme es nicht mehr durch Verheißung ; dem Abraham aber hat es Gott durch Verheißung geschenkt . ||| 19 Wozu nun das Gesetz ? Der Übertretungen wegen wurde es hinzugefügt , bis der Same käme , dem die Verheißung gilt , und es ist durch Engel übermittelt worden in die Hand eines Mittlers . ||| 20 Ein Mittler aber ist nicht ( Mittler ) von einem ; Gott aber ist einer . ||| 21 Ist nun das Gesetz gegen die Verheißungen Gottes ? Das sei ferne ! Denn wenn ein Gesetz gegeben wäre , das lebendig machen könnte , so käme die Gerechtigkeit wirklich aus dem Gesetz . ||| 22 Aber die Schrift hat alles unter die Sünde zusammengeschlossen  , damit die Verheißung aufgrund des Glaubens an Jesus Christus denen gegeben würde , die glauben . |||

Die Knechtschaft des Gesetzes und die Sohnschaft in Christus

23 Bevor aber der Glaube kam , wurden wir unter dem Gesetz verwahrt und verschlossen auf den Glauben hin , der geoffenbart werden sollte . ||| 24 So ist also das Gesetz unser Lehrmeister geworden auf Christus hin , damit wir aus Glauben gerechtfertigt würden . ||| 25 Nachdem aber der Glaube gekommen ist , sind wir nicht mehr unter dem Lehrmeister ; ||| 26 denn ihr alle seid durch den Glauben Söhne Gottes in Christus Jesus ; ||| 27 denn ihr alle , die ihr in Christus hinein getauft seid , ihr habt Christus angezogen . ||| 28 Da ist weder Jude noch Grieche , da ist weder Knecht noch Freier , da ist weder Mann noch Frau ; denn ihr seid alle einer in Christus Jesus . ||| 29 Wenn ihr aber Christus angehört , so seid ihr Abrahams Same und nach der Verheißung Erben . |||

4

Ich sage aber : Solange der Erbe unmündig ist , besteht zwischen ihm und einem Knecht kein Unterschied , obwohl er Herr aller Güter ist ; ||| 2 sondern er steht unter Vormündern und Verwaltern bis zu der vom Vater festgesetzten Zeit . ||| 3 Ebenso waren auch wir , als wir noch unmündig waren , den Grundsätzen der Welt als Knechte unterworfen . ||| 4 Als aber die Zeit erfüllt war , sandte Gott seinen Sohn , geboren von einer Frau und unter das Gesetz getan , ||| 5 damit er die , welche unter dem Gesetz waren , loskaufte , damit wir die Sohnschaft empfingen . ||| 6 Weil ihr nun Söhne seid , hat Gott den Geist seines Sohnes in eure Herzen gesandt , der ruft : Abba , Vater ! ||| 7 So bist du also nicht mehr Knecht , sondern Sohn ; wenn aber Sohn , dann auch Erbe Gottes durch Christus . |||

Warnender Zuspruch des Apostels 

8 Damals aber , als ihr Gott nicht kanntet , dientet ihr denen , die von Natur nicht Götter sind . ||| 9 Jetzt aber , da ihr Gott erkannt habt , ja vielmehr von Gott erkannt seid , wieso wendet ihr euch wiederum den schwachen und armseligen Grundsätzen zu , denen ihr von Neuem dienen wollt ? ||| 10 Ihr beachtet Tage und Monate und Zeiten und Jahre . ||| 11 Ich fürchte um euch , dass ich am Ende vergeblich um euch gearbeitet habe . ||| 12 Werdet doch wie ich , denn ich bin wie ihr ! Ich bitte euch , ihr Brüder ! Ihr habt mir nichts zuleide getan ; ||| 13 ihr wisst aber , dass ich euch in Schwachheit des Fleisches zum ersten Mal das Evangelium verkündet habe . ||| 14 Und meine Anfechtung in meinem Fleisch habt ihr nicht verachtet oder gar verabscheut , sondern wie ein Engel Gottes  nahmt ihr mich auf , wie Christus Jesus . ||| 15 Was war denn eure Glückseligkeit ? Denn ich gebe euch das Zeugnis , dass ihr , wenn möglich eure Augen ausgerissen und mir gegeben hättet . ||| 16 Bin ich also euer Feind geworden , weil ich euch die Wahrheit sage ? ||| 17 Sie eifern um euch nicht in edler Weise , sondern wollen euch ausschließen , damit ihr um sie eifert . ||| 18 Das Eifern ist aber gut , wenn es für das Gute geschieht , und zwar allezeit , nicht nur , wenn ich bei euch anwesend bin . ||| 19 Meine Kinder , um die ich noch einmal Geburtswehen leide , bis Christus in euch Gestalt gewinnt ||| 20 ___ wie gerne wollte ich jetzt bei euch sein und in anderem Ton zu euch reden , denn ich weiß nicht , woran ich mit euch bin ! |||

Die Kinder der Magd und die Kinder der Freien 

21 Sagt mir , die ihr unter dem Gesetz sein wollt : Hört ihr das Gesetz nicht ? ||| 22 Es steht doch geschrieben , dass Abraham zwei Söhne hatte , einen von der ( leibeigenen ) Magd , den anderen von der Freien . ||| 23 Der von der Magd war gemäß dem Fleisch geboren , der von der Freien aber kraft der Verheißung . ||| 24 Das hat einen bildlichen Sinn : Dies sind nämlich die zwei Bündnisse ; das eine vom Berg Sinai , das zur Knechtschaft gebiert , das ist Hagar . ||| 25 Denn "Hagar" bedeutet den Berg Sinai in Arabien und entspricht dem jetzigen Jerusalem , und es ist in Knechtschaft samt seinen Kindern . ||| 26 Das obere Jerusalem aber ist frei , und dieses ist die Mutter von uns allen . ||| 27 Denn es steht geschrieben : " Freue dich , du Unfruchtbare , die du nicht gebierst ; brich in Jubel aus und jauchze , die du nicht in Wehen liegst , die die Vereinsamte hat mehr Kinder als die , welche den Mann hat" . ||| 28 Wir aber , Brüder , sind nach der Weise des Isaak Kinder der Verheißung . ||| 29 Doch gleichwie damals der gemäß dem Fleisch Geborene den gemäß dem Geist ( Geborenen ) verfolgte , so auch jetzt . ||| 30 Was aber sagt die Schrift ? " Treibe die Magd hinaus und ihren Sohn ! Denn der Sohn der Magd soll nicht erben mit dem Sohn der Freien" . ||| 31 So sind wir also , Brüder , nicht Kinder der ( leibeigenen ) Magd , sondern der Freien . |||

Die Freiheit in Christus und die Verführung der Juaistischen Irrlehrer 

5

So steht nun fest in der Freiheit , zu der uns Christus befreit hat , und lasst euch nicht wieder in ein Joch der Knechtschaft spannen ! ||| 2 Siehe , ich , Paulus , sage euch ; Wenn ihr euch beschneiden lasst , wird euch Christus nichts nützen . ||| 3 Ich bezeuge nochmals jedem Menschen , der sich beschneiden lässt , dass er verpflichtet ist , das ganze Gesetz zu halten . ||| 4 Ihr seid losgetrennt von Christus , die ihr durchs Gesetz gerecht werden wollt ; ihr seid aus der Gnade gefallen ! ||| 5 Wir aber erwarten im Geist aus Glauben die Hoffnung der Gerechtigkeit ; ||| 6 denn in Christus Jesus gilt weder die Beschneidung noch Unbeschnittensein etwas , sondern der Glaube , der durch die Liebe wirksam ist . ||| 7 Ihr lieft gut ; wer hat euch aufgehalten , dass ihr der Wahrheit nicht gehorcht ? ||| 8 Die Überredung kommt nicht von dem , der euch berufen hat ! ||| 9 Ein wenig Sauerteig durchsäuert den ganzen Teig . ||| 10 Ich traue euch zu in dem Herrn , dass ihr nicht anders gesinnt sein werdet ; wer euch aber verwirrt , der wird das Urteil tragen , wer er auch sei . ||| 11 Ich aber , ihr Brüder , wenn ich noch die Beschneidung verkündigte , warum würde ich dann noch verfolgt ? Dann hätte das Ärgernis des Kreuzes aufgehört ! ||| 12 O dass sie auch abgeschnitten würden , die euch verwirren ! ||| 13 Denn ihr seid zur Freiheit berufen , Brüder , nur macht die Freiheit nicht zu einem Vorwand für das Fleisch , sondern dient einander durch die Liebe . ||| 14 Denn das ganze Gesetz wird in einem Wort erfüllt , in dem : " Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst" . ||| 15 Wenn ihr einander aber beißt und fresst , so habt acht , dass ihr nicht voneinander aufgezehrt wird ! |||

Ermahnung zum Wandel im Geist 

16 Ich sage aber : Wandelt im Geist , so werdet ihr die Lust des Fleisches nicht vollbringen . ||| 17 Denn das Fleisch gelüstet gegen den Geist und der Geist gegen das Fleisch ; und diese widerstreben einander , sodass ihr nicht das  tut , was ihr wollt . ||| 18 Wenn ihr aber vom Geist geleitet werdet , so seid ihr nicht unter dem Gesetz . ||| 19 Offenbar sind aber die Werke des Fleisches , welche sind : Ehebruch , Unzucht , Unreinheit , Zügellosigkeit ; ||| 20 Götzendienst , Zauberei , Feindschaft , Streit , Eifersucht , Zorn , Selbstsucht , Zwietracht , Parteiungen ; ||| 21 Neid , Mord , Trunkenheit , Gelage , und dergleichen , wovon ich euch voraussage , wie ich schon zuvor gesagt habe , dass die , welche solche Dinge tun , das Reich Gottes nicht erben werden . ||| 22 Die Frucht des Geistes aber ist Liebe , Freude , Friede , Langmut , Freundlichkeit , Güte , Treue , Sanftmut , Selbstbeherrschung . ||| 23 Gegen solche Dinge gibt es kein Gesetz . ||| 24 Die aber Christus angehören , die haben das Fleisch gekreuzigt samt den Leidenschaften und Lüsten . ||| 25 Wenn wir im Geist leben , so lasst uns auch im Geist wandeln . ||| 26 Lasst uns nicht nach leerem Ruhm streben ,  einander nicht herausfordern noch einander beneiden ! |||

Geistlicher Wandel im Gemeindeleben 

Brüder , wenn auch ein Mensch von einer Übertretung übereilt würde , so helft ihr , die ihr geistlich seid , einem solchen im Geist der Sanftmut wieder zurecht ; und gib dabei acht auf dich selbst , dass du nicht auch versucht wirst ! ||| 2 Einer trage des anderen Lasten , und so sollt ihr das Gesetz des Christus erfüllen ! ||| 3 Denn wenn jemand meint , etwas zu sein , da er doch nichts ist , so betrügt er sich selbst . ||| 4 Jeder aber prüfe sein eigenes Werk , und dann wir er für sich selbst den Ruhm haben und nicht für einen anderen ; ||| 5 denn jeder Einzelne wird seine eigene Bürde zu tragen haben . ||| 6 Wer im Wort unterrichtet wird , der gebe dem , der ihn unterrichtet , Anteil an allen Gütern ! ||| 7 Irrt euch nicht : Gott lässt sich nicht spotten ! Denn was der Mensch sät , das wird er auch ernten . ||| 8 Denn wer auf sein Fleisch sät , der wird vom Fleisch Verderben ernten ; wer aber auf den Geist sät , der wird vom Geist ewiges Leben ernten . ||| 9 Lasst uns aber im Gutestun nicht müde werden ; denn zu seiner Zeit werden wir auch ernten , wenn wir nicht ermatten . ||| 10 So lasst uns nun , wo wir Gelegenheit haben , an allen Gutes tun , besonders aber an den Hausgenossen des Glaubens . |||

Eigenhändiger Briefschluss . Das Kreuz Jesu Christi und die neue Schöpfung 

11 Seht , mit welch großen Buchstaben ich euch geschrieben habe mit eigener Hand ! ||| 12 Alle , die im Fleisch wohlangesehen sein wollen , nötigen euch , dass ihr euch beschneiden lasst , nur damit sie nicht um des Kreuzes des Christus willen verfolgt werden . ||| 13 Denn nicht einmal sie selbst , die sich beschneiden lassen , halten das Gesetz , sondern sie verlangen , dass ihr euch beschneiden lasst , damit sie sich eures Fleisches rühmen können . ||| 14 Von mir aber sei es ferne , mich zu rühmen , als nur des Kreuzes unseres Herrn Jesus Christus , durch das mir die Welt gekreuzigt ist und ich der Welt . ||| 15 Denn in Christus Jesus gilt weder Beschneidung noch Unbeschnittensein etwas , sondern eine neue Schöpfung . ||| 16 Über alle , die nach dieser Regel wandeln , komme Frieden und Erbarmen , und über das Israel Gottes ! ||| 17 Hinfort mache mir niemand weitere Mühe ; denn ich trage die Malzeichen des Herrn Jesus an meinem Leib . ||| 18 Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit eurem Geist , Brüder ! Amen . |||



Erstellt mit Mozello - dem schnellsten Weg zu Ihrer Website.

 . Besucherz�hler Web De