APOSTELGESCHICHTE

Die Apostelgeschichte schließt inhaltlich direkt an das Evangelium nach Lukas an und berichtet von den Ereignissen unmittelbar nach dem Tod und der Auferstehung Jesu . Ihr Schwerpunkt liegt auf der Entstehung der christlichen Gemeinde , und sie konzentriert sich besonders auf zwei Apostel : Petrus und Paulus . Der Autor beschreibt die Ausbreitung des Evangeliums bis an die Grenzen der damals bekannten Welt , so wie Jesus es in Kapitel 1,8 vorgibt . Das Buch endet mit dem Aufenthalt Paulus in Rom ( zwischen 60 und 62/63 n. Chr. ) .

 Einleitung 

Den ersten Bericht habe ich verfasst , o Theophilus , über alles , was Jesus anfing zu tun und zu lehren , 2 bis zu dem Tag , da er ( in den Himmel ) aufgenommen wurde , nachdem er den Aposteln , die er erwählt hatte , durch den Heiligen Geist Befehl gegeben hatte . 3 Ihnen erwies er sich auch nach seinem Leiden als lebendig durch viele sichere Kennzeichen , indem er in ihnen während 40 Tagen erschien und über das Reich Gottes redete . |||

Die Ankündigung des verheißenen Heiligen Geistes 

4 Und als er ( Jesus ) mit ihnen zusammen war , gebot er ihnen , nicht von Jerusalem zu weichen , sondern die Verheißung des Vaters abzuwarten , die ihr ( ___ so sprach er ___ ) von mir vernommen habt , 5 denn Johannes hat mit Wasser getauft , ihr aber sollt mit Heiligem Geist getauft werden nicht lange nach diesen Tagen . ||| 6 Da fragten ihn die , welche zusammengekommen waren , und sprachen : Herr , stellst du in dieser Zeit für Israel die Königsherrschaft wieder her ? 7 Er aber sprach zu ihnen : Es ist nicht eure Sache , die Zeiten oder Zeitpunkte zu kennen , die der Vater in seiner eigenen Vollmacht festgesetzt hat ; 8 sondern ihr werdet Kraft empfangen , wenn der Heilige Geist auf euch gekommen ist , und ihr werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samaria und bis an das Ende der Erde ! |||

Die Himmelfahrt Jesu Christi 

9 Und als er dies gesagt hatte , wurde er vor ihren Augen emporgehoben , und eine Wolke nahm ihn auf von ihren Augen weg . 10 Und als sie unverwandt zum Himmel blickten , während er dahinfuhr , siehe , da standen zwei Männer in weißer Kleidung bei ihnen , 11 die sprachen : Ihr Männer von Galiläa , was steht ihr hier und seht zum Himmel ? Dieser Jesus , der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist , wird in derselben Weise wiederkommen , wie ihr ihn habt in den Himmel auffahren sehen ! |||

Die Apostel in Jerusalem 

12 Da kehrten sie nach Jerusalem zurück von dem Berg , welcher Ölberg heißt , der nahe bei Jerusalem liegt , einen Sabbatweg entfernt . 13 Und als sie hineinkamen , gingen sie hinauf in das Obergemach , wo sie sich aufzuhalten pflegten , nämlich Petrus und Jakobus und Johannes und Andreas , Philippus und Thomas , Bartholomäus und Matthäus , Jakobus , der Sohn des Alphäus , und Simon der Zelot und Judas , der Sohn des Jakobus . 14 Diese alle blieben beständig und einmütig im Gebet und Flehen , zusammen mit den Frauen und Maria , der Mutter Jesus , und mit seinen Brüdern . |||

Matthias wird durchs Los als zwölfter Apostel bestimmt 

15 Und in diesen Tagen stand Petrus mitten unter den Jüngern auf und sprach ( es waren aber etwa 120 Personen beisammen ) : 16 Ihr Männer und Brüder , es musste dieses Schriftwort erfüllt werden , das der Heilige Geist durch den Mund Davids vorausgesagt hat über Judas , welcher denen , die Jesus gefangen nahmen , zum Wegweiser wurde . 17 Denn er war zu uns gezählt und hatte das Los dieses Dienstes empfangen . 18 Dieser erwarb einen Acker aus dem Lohn der Ungerechtigkeit , und er stürzte kopfüber hinab , barst mitten entzwei , und alle seine Eingeweide traten heraus . 19 Und das ist allen bekannt geworden , die in Jerusalem wohnen , sodass jener Acker in ihrer eigenen Sprach Akeldama genannt worden ist , das heißt : "Blutacker". 20 Denn es steht geschrieben im Buch der Psalmen : " Seine Behausung soll öde werden , und niemand soll darin wohnen" , und : "Sein Amt empfange ein anderer" . 21 So muss nun von den Männern , die mit uns gegangen sind die ganze Zeit über , in welcher der Herr Jesus unter uns ein - und ausging , 22 von der Taufe des Johannes an bis zu dem Tag , da er von uns hinweg aufgenommen wurde ___ einer von diesen muss mit uns Zeuge seiner Auferstehung werden . ||| 23 Und sie stellten zwei dar : Joseph , genannt Barsabas , mit dem Beinamen Justus , und Matthias . 24 Und sie beteten und sprachen : Herr , du Kenner aller Herzen , zeige an , welchen von diesen beiden du erwählt hast , 25 das Los dieses Dienstes und Apostelamtes zu empfangen , von dem Judas abgewichen ist , um hinzugehen an seinen eigenen Ort ! 26 Und sie warfen das Los über sie , und das Los fiel auf Matthias , und er wurde zu den elf Aposteln hinzugezählt . |||

Die Ausgießung des Heiligen Geistes 

 Und als der Tag der Pfingsten sich erfüllte , waren sie alle einmütig beisammen . ||| 2 Und es entstand plötzlich vom Himmel her ein Brausen wie von einem daherfahrenden gewaltigen Wind und erfüllte das ganze Haus , in dem sie saßen . ||| 3 Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer , die sich zerteilten und sich auf jeden von ihnen setzten . ||| 4 Und sie wurden alle vom Heiligen Geist erfüllt und fingen an , in anderen Sprachen zu reden , wie der Geist es ihnen auszusprechen gab . ||| 5 Es wohnten aber in Jerusalem Juden , gottesfürchtige Männer aus allen Heidenvölkern unter dem Himmel . ||| 6 Als nun dieses Getöse entstand , kam die Menge zusammen und wurde bestürzt ; denn jeder hörte sie in seiner eigenen Sprache reden . ||| 7 Sie entsetzten sich aber alle , verwunderten sich und sprachen zueinander ; Siehe , sind diese , die da reden , nicht alle Galiläer ? ||| 8 Wieso hören wir sie dann jeder in unserer eigenen Sprache , in der wir geboren wurden ? ||| 9 Parther und Meder und Elamiter und wir Bewohner von Mesopotamien , Judäa und Kappadocien , Pontus und Asia ; ||| 10 Phrygien und Pamphylien , Ägypten und von den Gegenden Libyens bei Kyrene , und die hier weilenden Römer , Juden und Proselyten , ||| 11 Kreter und Araber ___ wir hören sie in unseren Sprachen die großen Taten Gottes verkünden ! ||| 12 Und sie entsetzten sich alle und gerieten in Verlegenheit und sprachen einer zum anderen : Was soll das wohl sein ? ||| 13 Andere aber spotteten und sprachen : Sie sind voll süßen Weines ! ||| 

Die Rede des Apostels Petrus 

14 Da trat Petrus zusammen mit den Elf auf , erhob seine Stimme und sprach zu ihnen : Ihr Männer von Judäa und ihr alle , die ihr in Jerusalem wohnt , das sollt ihr wissen , und nun hört auf meine Worte ! ||| 15 Denn diese sind nicht berauscht , wie ihr meint ; es ist ja erst die dritte Stunde des Tages ; ||| 16 sondern dies ist es , was durch den Propheten Joel gesagt worden ist : ||| 17 " Und es wird geschehen in den letzten Tagen , spricht Gott , da werde ich ausgießen von meinem Geist auf alles Fleisch ; und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen , und eure jungen Männer werden Gesichter sehen , und eure Ältesten werden Träume haben ; ||| 18 ja , auch über meine Knechte und über meine Mägde werde ich in jenen Tagen von meinem Geist ausgießen , und sie werden weissagen . ||| 19 Und ich will Wunder tun oben am Himmel und Zeichen unten auf Erden , Blut und Feuer und Rauchdampf ; ||| 20 die Sonne wird sich in Finsternis verwandeln und der Mond in Blut , ehe der große und herrliche Tag des Herrn kommt . ||| 21 Und es soll geschehen : Jeder , der den Namen des Herrn anruft , wird errettet werden ." ||| 22 Ihr Männer von Israel , hört diese Worte : Jesus , der Nazarener , einen Mann , der von Gott euch gegenüber beglaubigt wurde durch Kräfte und Wunder und Zeichen , die Gott durch ihn in eurer Mitte wirkte , wie ihr auch selbst wisst , ||| 23 diesem , der nach Gottes festgesetztem Ratschluss und Vorsehung dahingegeben worden war , habt ihr genommen und durch die Hände der Gesetzlosen ans Kreuz geschlagen und getötet . ||| 24 Ihn hat Gott auferweckt , indem er die Wehen des Todes auflöste , weil es ja unmöglich war , dass Er von ihm festgehalten würde . ||| 25 David nämlich sagt von ihm : " Ich sah den Herrn allezeit vor mir , denn er ist zu meiner Rechten , dass ich nicht wanke . ||| 26 Darum freute sich mein Herz , und meine Zunge frohlockte ; zudem wird auch mein Fleisch auf Hoffnung ruhen ; ||| 27 denn du wirst meine Seele nicht dem Totenreich preisgeben und nicht zulassen , dass dein Heiliger die Verwesung sieht . ||| 28 Du hast mir die Wege des Lebens gezeigt ; du wirst mich mit Freude erfüllen vor deinem Angesicht !" ||| 29 Ihr Männer und Brüder , es sei mir erlaubt , freimütig zu euch zu reden von dem Stammvater David : Er ist gestorben und begraben , und sein Grab ist unter uns bis zu diesem Tag . ||| 30 Da er nun ein Prophet war und wusste , dass Gott ihm mit einem Eid verheißen hatte , dass er aus der Frucht seiner Lenden , dem Fleisch nach , den Christus erwecken werde , damit er auf seinem Thron sitze , ||| 31 hat er vorausschauend von der Auferstehung des Christus geredet , dass seine Seele nicht dem Totenreich preisgegeben worden ist und auch sein Fleisch die Verwesung nicht gesehen hat . | 32 Diesen Jesus hat Gott auferweckt ; dafür sind wir alle Zeugen . ||| 33 Nachdem er nun zur Rechten Gottes erhöht worden ist und die Verheißung des Heiligen Geistes empfangen hat von dem Vater , hat er dies ausgegossen , was ihr jetzt seht und hört . ||| 34 Denn nicht David ist in den Himmel aufgefahren , sondern er sagt selbst : " Der Herr sprach zu meinem Herrn : Setze dich zu meiner Rechten , ||| 35 bis ich deine Feinde hinlege als Schemel für deine Füße ." ||| 36 So soll nun das ganze Haus Israel mit Gewissheit erkennen , dass Gott Ihn sowohl zum Herrn als auch zum Christus gemacht hat , eben diesen Jesus , den ihr gekreuzigt habt ! ||| 

Die Entstehung der Gemeinde 

37 Als sie aber das hörten , drang es ihnen durchs Herz , und sie sprachen zu Petrus und den übrigen Aposteln : Was sollen wir tun , ihr Männer und Brüder ? ||| 38 Da sprach Petrus zu ihnen : Tut Buße , und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden ; so werdet ihr die Gabe des Heiligen Geistes empfangen . ||| 39 Denn euch gilt die Verheißung und euren Kindern und allen , die ferne sind , so viele der Herr , unser Gott , herzurufen wird . ||| 40 Und noch mit vielen anderen Worten gab er Zeugnis und ermahnte und sprach : Lasst euch retten aus diesem verkehrten Geschlecht ! ||| 41 Diejenigen , die nun bereitwillig sein Wort annahmen , ließen sich taufen , und es wurden an jenem Tag etwa 3000 Seelen hinzugetan . ||| 42 Und sie blieben beständig in der Lehre der Apostel und in der Gemeinschaft und im Brotbrechen und in den Gebeten . ||| 43 Es kam aber Furcht über alle Seelen , und viele Wunder und Zeichen geschahen durch die Apostel . ||| 44 Alle Gläubigen waren aber beisammen und hatten alle Dinge gemeinsam ; ||| 45 sie verkauften die Güter und Besitztümer und verteilten sie unter alle , je nachdem einer bedürftig war . ||| 46 Und jeden Tag waren sie beständig und einmütig im Tempel und brachen das Brot in den Häusern , nahmen die Speise mit Frohlocken und in Einfalt des Herzens ; ||| 47 sie lobten Gott und waren angesehen bei dem ganzen Volk . Der Herr aber tat täglich die zur Gemeinde hinzu , die gerettet wurden . ||| 


*Der Missions - Gottesdienst der Jesu Jünger und Auserwählten Aposteln

*... und es geschahen viele Heilungen durch die Apostel ... sie lehrten das Volk im Namen Gottes , im Namen und Geist des Jesus Christus ... und mussten ebenso weiter viele Ungerechtigkeiten ertragen . ...

Die Heilung eines Gelähmten 

3

Petrus und Johannes gingen aber miteinander in den Tempel hinauf um die neunte Stunde , da man zu beten pflegte . ||| 2 Und es wurde ein Mann herbeigebracht , der lahm war von Mutterleib an , den man täglich an die Pforte des Tempels hinsetzte , die man "die Schöne" nennt , damit er ein Almosen erbitten konnte von denen , die in den Tempel hineingingen . ||| 3  Als dieser Petrus und Johannes sah , die in den Tempel hineingehen wollten , bat er sie um ein Almosen . ||| 4 Da blickte ihn Petrus zusammen mit Johannes an und sprach : Sieh uns an ! ||| 5 Er aber achtete auf sie in der Erwartung , etwas von ihnen zu empfangen . ||| 6 Da sprach Petrus : Silber und Gold habe ich nicht ; was ich aber habe , das gebe ich dir : Im Namen Jesu Christi , des Nazareners , steht auf und geh umher ! ||| 7 Und er ergriff ihn bei der rechten Hand und richtete ihn auf ; da wurden sogleich seine Füße und seine Knöchel fest , ||| 8 und er sprang auf und konnte stehen , lief umher und trat mit ihnen in den Tempel , ging umher und sprang und lobte Gott . ||| 9 Und alles Volk sah , wie er umherging und Gott lobte . ||| 10 Und sie erkannten auch , dass er derjenige war , der um des Almosens willen an der Schönen Pforte des Tempels gesessen hatte ; und sie wurden mit Verwunderung und Erstaunen erfüllt über das , was mit ihm geschehen war . ||| 11 Da sich aber der geheilte Lahme zu Petrus und Johannes hielt , lief alles Volk voll Erstaunen bei ihnen zusammen in der sogenannten Halle Salomos . |||

Petrus verkündigt dem Volk Jesus als den Messias 

12 Als Petrus das sah , wandte er sich an das Volk : Ihr Männer von Israel , weshalb verwundert ihr euch darüber , oder weshalb blickt ihr auf uns , als hätten wir durch eigene Kraft oder Frömmigkeit bewirkt , dass dieser umhergeht ? ||| 13 Der Gott Abrahams und Isaaks und Jakobs , der Gott unserer Väter hat seinen Knecht Jesus verherrlicht ; ihn habt ihr ausgeliefert und habt ihn verleugnet vor Pilatus , als dieser ihn freisprechen wollte . ||| 14 habt den Heiligen und Gerechten verleugnet und verlangt , dass euch ein Mörder geschenkt werde ; ||| 15 den Fürsten des Lebens aber habt ihr getötet ! Ihn hat Gott aus den Toten auferweckt ; dafür sind wir Zeugen . ||| 16 Und auf den Glauben an seinen Namen hin hat sein Name diesen hier stark gemacht , den ihr seht und kennt ; ja , der durch Ihn ( gewirkte ) Glaube hat ihm diese volle Gesundheit gegeben vor euch allen . ||| 17 Und nun , ihr Brüder , ich weiß , dass ihr in Unwissenheit gehandelt habt , wie auch eure Obersten ; ||| 18 Gott aber hat das , was er durch den Mund aller seiner Propheten zuvor verkündigte , dass nämlich der Christus leiden müsse , auf diese Weise erfüllt . |||  19 So tut nun Buße und bekehrt euch , dass eure Sünden ausgetilgt werden , damit Zeiten der Erquickung vom Angesicht des Herrn kommen ||| 20 und er den sende , der euch zuvor verkündigt wurde , Jesus Christus , ||| 21 den der Himmel aufnehmen muss bis zu den Zeiten der Wiederherstellung alles dessen , wovon Gott durch den Mund aller seiner heiligen Propheten von alters her geredet hat . ||| 22 Denn Mose hat zu den Vätern gesagt : " Einen Propheten wie mich wird euch der Herr , euer Gott , erwecken aus euren Brüdern ; auf ihn sollt ihr hören in allem , was er zu euch reden wird" . ||| 23 Und es wird geschehen ; Jede Seele , die nicht auf diesen Propheten hören wird , soll vertilgt werden aus dem Volk . ||| 24 Und alle Propheten , von Samuel an und den folgenden , so viele geredet haben , sie haben auch diese Tage im Voraus angekündigt . ||| 25 Ihr seid Söhne der Propheten und des Bundes , den Gott mit unseren Vätern schloss , als er zu Abraham sprach : " Und in deinem Samen sollen gesegnet werden alle Geschlechter der Erde ". ||| 26 Euch zuerst hat Gott , als er seinen Knecht Jesus erweckte , ihn gesandt , um euch zu segnen , indem ein jeder von euch sich von seiner Bosheit bekehrt ! |||

Petrus und Johannes vor dem Hohen Rat 

Während sie aber zum Volk redeten , kamen die Priester und der Hauptmann des Tempels und die Sadduzäaer auf sie zu , ||| 2 Sie waren aufgebracht darüber , dass sie das Volk lehrten und in Jesus die Auferstehung aus den Toten verkündigten . ||| 3 Und sie legten Hand an sie und brachten sie ins Gefängnis bis zum folgenden Morgen , denn es war schon Abend . ||| 4 Aber viele von denen , die das Wort gehört hatten , wurden gläubig , und die Zahl der Männer stieg auf etwa 5000 . ||| 5 Es geschah aber am folgenden Morgen , dass sich ihre Obersten und Ältesten und Schriftgelehrten in Jerusalem versammelten , ||| 6 auch Hannas , der Hohepriester , und Kajaphas  und Johannes und Alexander und alle , die aus hohepriesterlichem Geschlecht waren . ||| 7 Und sie stellten sie in die Mitte und fragten sie : Durch welche Kraft oder in welchem Namen habt ihr das getan ? ||| 8 Da sprach Petrus , vom Heiligen Geist erfüllt , zu ihnen : Ihr Obersten des Volkes und ihr Ältesten von Israel , ||| 9 wenn wir heute wegen der Wohltat an einem kranken Menschen verhört werden , durch wen er geheilt worden ist , ||| 10 so sei euch allen und dem ganzen Volk Israel bekannt gemacht , dass durch den Namen Jesu Christi , des Nazareners , den ihr gekreuzigt habt , den Gott auferweckt hat aus den Toten , dass dieser durch Ihn gesund vor euch steht . ||| 11 Das ist der Stein , der von euch , den Bauleuten , verworfen wurde , der zum Eckstein geworden ist . ||| 12 Und es ist in keinem anderen das Heil ; denn es ist kein anderer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben , in dem wir gerettet werden sollen ! |||

(*Jesus ist wahrhaftig der Retter - als der Retter bekannt , bei denen die Gott gerettet hat - durch Christus !)

13 Als sie aber die Freimütigkeit von Petrus und Johannes sahen und erfuhren , dass sie ungelehrte Leute und Laien seien , verwunderten sie sich ; und sie erkannten , dass sie mit Jesus gewesen waren . ||| 14 Da sie aber den Menschen bei ihnen stehen sahen , der geheilt worden war , konnten sie nichts dagegen sagen . ||| 15 Da befahlen sie ihnen , aus dem Hohen Rat hinauszugehen , und beratschlagten miteinander und sprachen : ||| 16 Was sollen wir mit diesen Menschen tun ? Denn dass ein offenkundiges Zeichen durch sie geschehen ist , das ist allen Bewohnern von Jerusalem bekannt , und wir können es nicht leugnen . ||| 17 Aber damit es sich nicht weiter unter dem Volk verbreitet , wollen wir ihnen ernstlich drohen , damit sie künftig zu keinem Menschen mehr in diesem Namen reden ! ||| 18 Und sie ließen sie rufen und geboten ihnen , überhaupt nicht mehr in dem Namen Jesus zu reden noch zu lehren . ||| 19 Aber Petrus und Johannes antworteten ihnen und sprachen : Entscheidet ihr selbst , ob es vor Gott recht ist , euch mehr zu gehorchen als Gott ! ||| 20 Denn es ist uns unmöglich , nicht von dem zu reden , was wir gesehen und gehört haben ! ||| 21 Sie aber drohten ihnen noch weiter und ließen sie frei , weil sie wegen des Volkes keinen Weg fanden , sie zu betrafen ; denn alle priesen Gott über dem , was geschehen war . ||| 22 Der Mensch , an dem dieses Zeichen der Heilung geschehen war , war nämlich über 40 Jahre alt . |||

Das Gebet der Gemeinde 

23 Als sie aber freigelassen waren , kamen sie zu den Ihren und verkündeten alles , was die obersten Priester und die Ältesten zu ihnen gesagt hatten . ||| 24 Und als sie es hörten , erhoben sie einmütig ihre Stimme zu Gott und sprachen : Herr , du bist der Gott , der den Himmel und die Erde und das Meer gemacht hat und alles , was darinnen ist . ||| 25 Du hast durch den Mund deines Knechtes David gesagt : " Warum toben die Heiden und ersinnen die Völker Nichtiges ? ||| 26 Die Könige der Erde lehnen sich auf , und die Fürsten versammeln sich miteinander gegen den Herrn und gegen seinen Gesalbten ." ||| 27 Ja , wahrhaftig , gegen deinen heiligen Knecht Jesus , den du gesalbt hast , haben sich Herodes und Pontius Pilatus versammelt zusammen mit den Heiden und dem Volk Israel , ||| 28 um zu tun , was deine Hand und dein Ratschluss zuvor bestimmt hatte , dass es geschehen sollte . ||| 29 Und jetzt , Herr , sieh ihre Drohungen an und verleihe deinen Knechten , dein Wort mit aller Freimütigkeit zu reden , ||| 30 indem du deine Hand ausstreckst zur Heilung , und dass Zeichen und Wunder geschehen durch den Namen deines heiligen Knechtes Jesus ! ||| 

31 Und als sie gebetet hatten , erbebte die Stätte , wo sie versammelt waren , und sie wurden alle mit Heiligem Geist erfüllt und redeten das Wort Gottes mit Freimütigkeit . ||| 

Gemeinschaft und Freigebigkeit der Gläubigen 

32 Und die Menge der Gläubigen war ein Herz und eine Seele ; und auch nicht einer sagte , dass etwas von seinen Gütern sein Eigen sei , sondern alle Dinge waren ihnen gemeinsam . ||| 33 Und mit großer Kraft legten die Apostel Zeugnis ab von der Auferstehung des Herrn Jesus , und große Gnade war auf ihnen allen . ||| 34 Es litt auch niemand unter ihnen Mangel ; denn die , welche Besitzer von Äckern oder Häusern waren , verkauften sie und brachten den Erlös des Verkauften ||| 35 und legten ihn den Aposteln zu Füßen ; und man teilte jedem aus , so wie jemand bedürftig war . ||| 36 Joses aber , der von den Aposteln den Beinamen Barnabas erhalten hatte ( Das heisst übersetzt : "Sohn des Trostes" ) , ein Levit , aus Zypern gebürtig , ||| 37 besaß einen Acker und verkaufte ihn , brachte das Geld und legte es den Aposteln zu Füßen . |||

Der Betrug von Ananias und Saphira 

5

Ein Mann aber mit Namen Ananias verkaufte ein Grundstück zusammen mit seiner Frau Saphira , ||| 2 und schaffte etwas von dem Erlös für sich beiseite mit Wissen seiner Frau ; und er brachte einen Teil davon und legte ihn den Aposteln zu Füßen . ||| 3 Petrus aber sprach : Ananias , warum hat der Satan dein Herz erfüllt , sodass du den Heiligen Geist belogen hast und von dem Erlös des Gutes etwas für dich auf die Seite geschafft hast ? ||| 4 Hättest du es nicht als dein Eigentum behalten können ? Und als du es verkauft hattest , war es nicht in deiner Gewalt ? Warum hast du denn in deinem Herzen dieses Tat beschlossen ? Du hast nicht Menschen belogen , sondern Gott ! ||| 5 Als aber Ananias dieses Wort hörte , fiel er nieder und verschied . Und es kam große Furcht über alle , die dies hörten . ||| 6 Und die jungen Männer standen auf , hüllten ihn ein , trugen ihn hinaus und begruben ihn . ||| 7 Und es geschah , dass nach ungefähr drei Stunden auch seine Frau hereinkam , ohne zu wissen , was sich ereignet hatte . ||| 8 Da richtete Petrus das Wort an sie : Sage mir , habt ihr das Gut um so und so viel verkauft ? Sie sprach : Ja , um so viel ! ||| 9 Petrus aber sprach zu ihr : Warum seid ihr übereingekommen , den Geist des Herrn zu versuchen ? Siehe , die Füße derer , die deinen Mann begraben haben , sind vor der Tür , und sie werden auch dich hinaustragen ! ||| 10 Da fiel sie sogleich zu seinen Füßen nieder und verschied ; und als die jungen Männer hereinkamen , fanden sie sie tot und trugen sie hinaus und begruben sie bei ihrem Mann . ||| 11 Und es kam große Furcht über die ganze Gemeinde und über alle , die dies hörten . |||

Zeichen und Wunder geschehen durch die Apostel 

12 Durch die Hände der Apostel aber geschahen viele Zeichen und Wunder unter dem Volk ; und sie waren alle einmütig beisammen in der Halle Salomos . ||| 13 Von den Übrigen aber wagte keiner sich ihnen anzuschließen ; doch das Volk schätzte sie hoch ; ||| 14 und immer mehr wurden hinzugetan , die an den Herrn glaubten , eine Menge von Männern und Frauen , ||| 15 sodass man die Kranken auf die Gassen hinaustrug und sie auf Betten und Bahren legte , damit , wenn Petrus käme , auch nur sein Schatten auf einen von ihnen fiele . ||| 16 Es kamen aber auch viele aus den umliegenden Städten in Jerusalem zusammen und brachten Kranke und von unreinen Geistern Geplagte , die alle geheilt wurden . |||

Die Festnahme der Apostel und ihre wunderbare Befreiung 

17 Es erhob sich aber der Hohepriester und sein ganzer Anhang , nämlich die Richtung der Sadduzäer ; sie waren voll Eifersucht ||| 18 und legten ihre Hände an die Apostel und brachten sie in öffentlichen Gewahrsam . ||| 19 Aber ein Engel des Herrn öffnete in der Nacht die Türen des Gefängnisses , führte sie hinaus und sprach : ||| 20 Geht hin , tretet auf und redet im Tempel zum Volk alle Worte dieses Lebens ! ||| 21 Als sie das hörten , gingen sie frühmorgens in den Tempel und lehrten . Es kam aber der Hohepriester und sein Anhang , und sie riefen den Hohen Rat und alle Ältesten der Kinder Israels zusammen und sandten in das Gefängnis , um sie herbringen zu lassen . ||| 22 Als aber die Diener hinkamen , fanden sie jene nicht im Gefängnis . Da kehrten sie zurück , meldeten es ||| 23 und sprachen : Das Gefängnis fangen wir zwar mit aller Sorgfalt verschlossen und die Wächter außen vor Türen stehen ; als wir aber öffneten , fanden wir niemand darin ! |||| 24 Als aber der ( Hohe ) priester und der Tempelhauptmann und die obersten Priester diese Worte hörten , gerieten sie ihretwegen in Verlegenheit , was darauf werden sollte . ||| 25 Da kam jemand und meldete ihnen und sprach : Siehe , die Männer , die ihr ins Gefängnis gebracht habt , stehen im Tempel und lehren das Volk ! |||


Erstellt mit Mozello - dem schnellsten Weg zu Ihrer Website.

 . Besucherz�hler Web De