2. Petrus 

Der Zweite Brief des Apostels Petrus stellt eine Art Vermächtnis des Petrus dar . Die Empfänger des Schreibens werden nicht ausdrücklich erwähnt . Der Apostel warnt in dem Brief vor falschen Lehren und fordert dazu auf , sich allein auf das Wort Gottes zu verlassen , wie es von den Aposteln überliefert wurde . 

Zuschrift und Gruß

1

Simon Petrus , Knecht und Apostel Jesu Christi , an die , welche den gleichen kostbaren Glauben wie wir empfangen haben an die Gerechtigkeit unseres Gottes und Retters Jesus Christus : ||| 2 Gnade und Friede werde euch mehr und mehr zuteil in der Erkenntnis Gottes und unserem Herrn Jesus ! |||

Ermahnung zum Ausleben der christlichen Tugenden 

3 Da seine göttliche Kraft uns alles geschenkt hat , was zum Leben und ( zum Wandel in ) Gottesfurcht dient , durch die Erkenntnis dessen , der uns berufen hat durch ( seine ) Herrlichkeit und Tugend , ||| 4 durch welche er uns die überaus großen und kostbaren Verheißungen gegeben hat , damit ihr durch die selben göttlicher Natur teilhaftig werdet , nachdem ihr dem Verderben entflohen seid , das durch die Begierde in der Welt herrscht , ||| 5 so setzt eben deshalb allen Eifer daran und reicht in eurem Glauben die Tugend dar , in der Tugend aber die Erkenntnis , ||| 6 in der Erkenntnis aber die Selbstbeherrschung , in der Selbstbeherrschung aber das standhafte Ausharren , im standhaften Ausharren aber die Gottesfurcht , ||| 7 in der Gottesfurcht aber die Bruderliebe , in der Bruderliebe aber die Liebe . ||| 8 Denn wenn diese Dinge bei euch vorhanden sind und zunehmen , so lassen sie euch nicht träge noch unfruchtbar sein für die Erkenntnis unseres Herrn Jesus Christus . ||| 9 Wem dagegen diese Dinge fehlen , der ist blind und kurzsichtig und hat die Reinigung von seinen früheren Sünden vergessen . ||| 10 Darum , Brüder , seid umso eifriger bestrebt , eure Berufung und Auserwählung fest zu machen ; denn wenn ihr diese Dinge tut , werdet ihr niemals zu Fall kommen ; ||| 11 denn auf diese Weise wird euch der Eingang in das ewige Reich unseres Herrn und Retters Jesus Christus reichlich gewährt werden . ||| 

Die Gewissheit des von Gott geoffenbarten ___ prophetischen Wortes der Heiligen Schrift 

12 Darum will ich es nicht versäumen , euch stets an diese Dinge zu erinnern , obwohl ihr sie kennt und in der ( bei euch ) vorhandenen Wahrheit fest gegründet seid . ||| 13 Ich halte es aber für richtig , solange ich in diesem ( Leibes - ) Zelt bin , euch aufzuerwecken , indem ich euch erinnere , ||| 14 da ich weiß , dass ich mein Zelt bald ablegen werde , so wie es mir auch unser Herr Jesus Christus eröffnet hat . ||| 15 Ich will aber dafür Sorge tragen , dass ihr euch auch nach meinem Abschied jederzeit diese Dinge in Erinnerung rufen könnt . ||| 

16 Denn wir sind nicht klug ersonnenen Legenden gefolgt , als wir euch die Macht und Wiederkunft unseres Herrn Jesus Christus wissen ließen , sondern wir sind Augenzeugen seiner herrlichen Majestät gewesen . ||| 17 Denn er empfing von Gott , dem Vater , Ehre und Herrlichkeit , als eine Stimme von der hocherhabenen Herrlichkeit an ihn erging : "Dies ist mein geliebter Sohn , an dem ich Wohlgefallen habe !" ||| 18 Und diese Stimme hörten wir vom Himmel her ergehen , als wir mit ihm auf dem heiligen Berg waren . ||| 19 Und so halten wir nun fest an dem völlig gewissen prophetischen Wort , und ihr tut gut daran , darauf zu achten als auf ein Licht , das an einem dunklen Ort scheint , bis der Tag anbricht und der Morgenstern aufgeht in euren Herzen  . ||| 20 Dabei sollt ihr vor allem das erkennen , dass keine Weissagung der Schrift von eigenmächtiger Deutung ist . ||| 21 Denn niemals wurde eine Weissagung durch menschlichen Willen hervorgebracht , sondern vom Heiligen Geist getrieben haben die heiligen Menschen Gottes geredet . ||| 

Warnung vor falschen Lehrern und verderblichen Sekten 

2

Es gab aber auch falsche Propheten unter dem Volk , wie auch unter euch falsche Lehrer sein werden , die heimlich verderbliche Sekten einführen , indem sie sogar den Herrn , der sie erkauft hat , verleugnen ; und sie werden ein schnelles Verderben über sich selbst bringen . ||| 2 Und viele werden ihren verderblichen Wegen nachfolgen , und um ihretwillen wird der Weg der Wahrheit verlästert werden . ||| 3 Und aus Habsucht werden sie euch mit betrügerischen Worten ausbeuten ; aber das Gericht über sie ist längst vorbereitet , und ihr Verderben schlummert nicht . |||

Vorbilder des göttlichen Strafgerichts über Gottlose und Frevler  

4 Denn wenn Gott die Engel nicht verschonte , die gesündigt hatten , sondern sie in Fesseln der Finsternis in den Abgrund warf , um sie zum Gericht aufzubewahren , ||| 5 und wenn er die alte Welt nicht verschonte , sondern ( nur ) Noah , den Verkündiger der Gerechtigkeit , als Achten bewahrte , als er die Sintflut über die Welt der Gottlosen brachte , ||| 6 und auch die Städte Sodom und Gomorra einäscherte und so zum Untergang verurteilte , womit er sie künftigen Gottlosen zum warnenden Beispiel setzte , ||| 7 während er den gerechten Lot herausrettete , der durch den zügellosen Lebenswandel der Frevler geplagt worden war ||| 8 ( denn dadurch , dass er es mit ansehen und mit anhören musste , quälte der Gerechte , der unter ihnen wohnte , Tag für Tag seine gerechte Seele mit ihren gesetzlosen Werken ) , ||| 9 so weiß der Herr die Gottesfürchtigen aus der Versuchung zu erretten , die Ungerechten aber zur Bestrafung aufzubewahren für den Tag des Gerichts . ||

Das vermessene , frevlerische Verhalten der Verführer 

10 Das gilt besonders für die , welche in unreiner Lust dem Fleisch nachlaufen und die Herrschergewalt verachten . Verwegen und frech , wie sie sind , fürchten sie sich nicht , Majestäten zu lästern , ||| 11 wo doch Engel , die an Stärke und Macht größer sind , kein lästerndes Urteil gegen sie bei dem Herrn vorbringen . ||| 12 Diese aber , wie unvernünftige Tiere von Natur zum Fang und Verderben geboren , lästern über das , was sie nicht verstehen , und werden in ihrer Verdorbenheit völlig zugrunde gerichtet werden , ||| 13 indem sie so den Lohn der Ungerechtigkeit empfangen . Sie halten die Schwelgerei bei Tage für ihr Vergnügen ; als Schmutz - und Schandflecken tun sie groß mit ihren Betrügereien , wenn sie mit euch zusammen schmausen . ||| 14 Dabei haben sie Augen voller Ehebruch ; sie hören nie auf zu sündigen und locken die unbefestigten Seelen an sich ; sie haben ein Herz , das geübt ist in Habsucht , und sind Kinder des Fluchs . ||| 

15 Weil sie den richtigen Weg verlassen haben , sind sie in die Irre gegangen und sind dem Weg Bileams , des Sohnes Beors , gefolgt , der den Lohn der Ungerechtigkeit liebte ; ||| 16 aber er bekam eine Zurechtweisung für seinen Frevel : Das stumme Lasttier redete mit Menschenstimme und wehrte der Torheit des Propheten . ||| 

*Bileam ( hebräisch בִּלְעָם, auch als Balaam bekannt ) , der Sohn des Beor , war ein am Euphrat wohnender Prophet . Er wollte , trotz Gottes eindeutigem Missfallen , die Israeliten für Geld in Gottes Namen verfluchen , aber gemäß der  biblischen Erzählung musste er entgegen seiner zwischenzeitlichen Absicht Israel segnen .

17 Diese Leute sind Brunnen ohne Wasser , Wolken , vom Sturmwind getrieben , und ihnen ist das Dunkel der Finsternis aufbehalten in Ewigkeit . ||| 18 Denn mit hochfahrenden , leeren Reden locken sie durch ausschweifende fleischliche Lüste diejenigen an , die doch in Wirklichkeit hinweggeflohen waren von denen , die in die Irre gehen . ||| 19 Dabei verheißen sie ihnen Freiheit , obgleich sie doch selbst Sklaven des Verderbens sind ; denn wovon jemand überwunden ist , dessen Sklave ist er auch geworden . ||| 

20 Denn wenn sie durch die Erkenntnis des Herrn und Retters Jesus Christus den Befleckungen der Welt entflohen sind , aber wieder darin verstrickt und überwunden werden , so ist der letzte Zustand für sie schlimmer als der erste . ||| 

21 Denn es wäre für sie besser , dass sie den Weg der Gerechtigkeit nie erkannt hätten , als dass sie , nachdem sie ihn erkannt haben , wieder umkehren , hinweg von dem ihnen überlieferten heiligen Gebot . ||| 22 Doch es ist ihnen ergangen nach dem wahren Sprichwort : "Der Hund kehrt wieder um zu dem , was er erbrochen hat , und die gewaschene Sau zum Wälzen im Schlamm ." |||

Das kommende Gericht und die Heilsabsichten Gottes in der Gnadenzeit 

3

Geliebte , dies ist nun schon der zweite Brief , den ich euch schreibe , um durch Erinnerung eure lautere Gesinnung aufzuwecken , ||| 2 damit ihr an die Worte gedenkt , die von den heiligen Propheten vorausgesagt worden sind , und dessen , was euch der Herr und Retter durch uns , die Apostel , aufgetragen hat . ||| 3 Dabei sollt ihr vor allem das erkennen , dass am Ende der Tage Spötter kommen werden , die nach ihren eigenen Lüsten wandeln ||| 4 und sagen : Wo ist die Verheißung seiner Wiederkunft ? Denn seitdem die Väter entschlafen sind , bleibt alles so , wie es von Anfang der Schöpfung an gewesen ist ! ||| 5 Dabei übersehen sie aber absichtlich , dass es schon vorzeiten Himmel gab und eine Erde aus dem Wasser heraus ( entstanden ist ) und inmitten der Wasser bestanden hat durch das Wort Gottes ; ||| 6 und dass durch diese ( Wasser ) die damalige Erde infolge einer Wasserflut zugrunde ging . ||| 7 Die jetzigen Himmel aber und die Erde werden durch dasselbe Wort aufgespart und für das Feuer bewahrt bis zum Tag des Gerichts und des Verderbens der gottlosen Menschen . ||| 

8 Dieses eine aber sollt ihr nicht übersehen , Geliebte , dass ein Tag bei dem Herrn ist wie tausend Jahre , und tausend Jahre wie ein Tag ! ||| 

9 Der Herr zögert nicht die Verheißung hinaus , wie etliche es für ein Hinauszögern halten , sondern er ist langmütig gegen uns , weil er nicht will , dass jemand verlorengehen , sondern dass jedermann Raum zur Buße habe . |||

10 Es wird aber der Tag des Herrn kommen wie ein Dieb in der Nacht ; dann werden die Himmel mit Krachen vergehen , die Elemente aber vor Hitze sich auflösen und die Erde und die Werke darauf verbrennen . |||

Die Hoffnung der Gläubigen und ihr heiliger Wandel 

11 Da nun dies alles aufgelöst wird , wie sehr solltet ihr euch auszeichnen durch heiligen Wandel und Gottesfurcht , ||| 12 indem ihr das Kommen des Tages Gottes erwartet und ihm entgegeneilt , an welchem die Himmel sich in Glut auflösen und die Elemente vor Hitze zerschmelzen werden ! ||| 13 Wir erwarten aber nach seiner Verheißung neue Himmel und eine neue Erde , in denen Gerechtigkeit wohnt . ||| 14 Darum , Geliebte , weil ihr dies erwartet , so seid eifrig darum bemüht , dass ihr als unbefleckt und tadellos vor ihm erfunden werdet in Frieden ! ||| 

15 Und seht die Langmut unseres Herrn als ( eure ) Rettung an , wie auch unser geliebter Bruder Paulus euch geschrieben hat nach der ihm gegebenen Weisheit , ||| 16 so wie auch in allen Briefen , wo er von diesen Dingen spricht . In ihnen ist manches schwer zu verstehen , was die Unwissenden und Ungefestigten verdrehen , wie auch die übrigen Schriften , zu ihrem eigenen Verderben . ||| 17 Ihr aber , Geliebte , da ihr dies im Voraus wisst , so hütet euch , dass ihr nicht durch die Verführung der Frevler mit fortgerissen werdet und euren eigenen festen Stand verliert ! ||| 18 Wachst dagegen in der Gnade und in der Erkenntnis unseres Herrn und Retters Jesus Christus ! Ihm sei die Ehre , sowohl jetzt als auch bis zum Tag der Ewigkeit ! Amen . ||| 

Erstellt mit Mozello - dem schnellsten Weg zu Ihrer Website.

 . Besucherz�hler Web De