1. PETRUS

Der Erste Brief des Apostels Petrus wurde nach eigener Aussage ( 1,1) von einem der zwölf Jünger Jesu verfasst . Er wendet sich an Christen in Kleinasien , um sie zu beraten und sie zu ermutigen , trotz des Widerstandes , der ihnen entgegenschlug , standhaft zu bleiben . Petrus starb wahrscheinlich in den Jahren 64/65 oder 66/67 n. Chr. als Märtyrer in Rom . 

Zuschrift und Gruß 

1

Petrus , Apostel Jesu Christi , an die Fremdlinge in der Zerstreuung in Pontus , Galatien , Kappadozien , Asia und Bithynien , ||| 2 die auserwählt sind gemäß der Vorsehung Gottes , des Vaters , in der Heiligung des Geistes , zum Gehorsam und zur Besprengung mit dem Blut Jesu Christi : 

Gnade und Friede werde euch mehr und mehr zuteil ! |||

Die lebendige Hoffnung der Gläubigen 

3 Gelobt sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus , der uns aufgrund seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi aus den Toten , ||| 4 zu einem unvergänglichen und unbefleckten und unverwelklichen Erbe , das im Himmel aufbewahrt wird für uns , ||| 5 die wir in der Kraft Gottes bewahrt werden durch den Glauben zu dem Heil , das bereit ist , geoffenbart zu werden in der letzten Zeit . ||| 6 Dann werdet ihr euch jubelnd freuen , die ihr jetzt ein kurze Zeit , wenn es sein muss , traurig seid in mancherlei Anfechtungen , ||| 7 damit die Bewährung eures Glaubens ( der viel kostbarer ist als das vergängliche Gold , das doch durchs Feuer erprobt wird ) Lob , Ehre und Herrlichkeit zur Folge habe bei der Offenbarung Jesu Christi . ||| 

8 Ihn liebt ihr , obgleich ihr ihn nicht gesehen habt ; an ihn glaubt ihr , obgleich ihn ihn jetzt nicht seht , und über ihn werdet ihr euch jubelnd freuen mit unaussprechlicher und herrlicher Freude , ||| 9 wenn ihr das Endziel eures Glaubens davontragt , die Errettung der Seelen ! |||

10 Wegen dieser Errettung haben die Propheten gesucht und nachgeforscht , auf welche und was für eine Zeit der Geist des Christus in ihnen hindeutete , der die für Christus bestimmten Leiden und die darauf folgenden Herrlichkeiten zuvor bezeugte . ||| 12 Ihnen wurde geoffenbart , dass sie nicht sich selbst , sondern uns dienten mit dem , was euch jetzt bekannt gemacht worden ist durch diejenigen , welche euch das Evangelium verkündigen , welche euch das Evangelium verkündigt haben im Heiligen Geist , der vom Himmel gesandt wurde ___ Dinge , in welche auch die Engel hineinzuschauen begehren . |||

Ermahnung zu einem heiligen Wandel 

13 Darum umgürtet die Lenden eurer Gesinnung , seid nüchtern und setzt eure Hoffnung ganz auf die Gnade , die euch zuteilwird in der Offenbarung Jesu Christi . ||| 14 Als gehorsame Kinder passt euch nicht den Begierden an , denen ihr früher in eurer Unwissenheit dientet , ||| 15 sondern wie der , welcher euch berufen hat , heilig ist , sollt auch ihr heilig sein in eurem ganzen Wandel . ||| 16 Denn es steht geschrieben : 

"Ihr sollt heilig sein , denn ich bin heilig !" |||

 17 Und wenn ihr den als Vater anruft , der ohne Ansehen der Person richtet nach dem Werk jedes Einzelnen , so führt euren Wandel in Furcht , solange ihr euch hier als Fremdlinge aufhaltet . ||| 18 Denn ihr wisst ja , dass ihr nicht mit vergänglichen Dingen , mit Silber oder Gold , losgekauft worden seid aus eurem nichtigen , von den Vätern überlieferten Wandel , ||| 19 sondern mit dem kostbaren Blut des Christus als eines makellosen und unbefleckten Lammes . ||| 20 Er war zuvor ersehen vor Grundlegung der Welt , aber wurde offenbar gemacht in den letzten Zeiten um euretwillen , ||| 21 da ihr durch ihn an Gott glaubt , der ihn aus den Toten auferweckt und ihm Herrlichkeit gegeben hat , damit euer Glaube und eure Hoffnung auf Gott gerichtet seien . ||| 22 Da ihr eure Seelen im Gehorsam gegen die Wahrheit gereinigt habt durch den Geist zu ungeheuchelter Bruderliebe , so liebt einander beharrlich und aus reinem Herzen ; ||| 23 denn ihr seid wiedergeboren nicht aus vergänglichem , sondern aus unvergänglichem Samen , durch das lebendige Wort Gottes , das in Ewigkeit bleibt . ||| 

24 Denn"alles Fleisch ist wie Gras und alle Herrlichkeit des Menschen wie die Blume des Grases . Das Gras ist verdorrt und seine Blume abgefallen ; aber das Wort des Herrn bleibt in Ewigkeit ."||| 25 Das ist aber das Wort , welches euch als Evangelium verkündigt worden ist . |||

2

So legt nun ab alle  Bosheit und allen Betrug und Heuchelei und Neid und alle Verleumdungen , ||| 2 und seid als neugeborene Kindlein begierig nach der unverfälschten Milch des Wortes , damit ihr durch sie heranwachst , ||| 3 wenn ihr wirklich geschmeckt habt , dass der Herr freundlich ist . |||

Jesus Christus als Eckstein des Hauses Gottes . 

Die Berufung der Gemeinde als heiliges Priestertum

 4 Da ihr zu ihm gekommen seid , zu dem lebendigen Stein , der von den Menschen zwar verworfen , bei Gott aber auserwählt und kostbar ist , ||| 5 so lasst auch ihr euch nun als lebendige Steine aufbauen , als ein geistliches Haus , als ein heiliges Priestertum , um geistliche Opfer darzubringen , die Gott wohlgefällig sind durch Jesus Christus . ||| 6 Darum steht auch in der Schrift : " Siehe , ich lege in Zion einen auserwählten , kostbaren Eckstein , und wer an ihn glaubt , soll nicht zuschanden werden" . ||| 7 Für euch nun , die ihr glaubt , ist er kostbar ; für die aber , die sich weigern zu glauben , gilt : "Der Stein , den die Bauleute verworfen haben , gerade der ist zum Eckstein geworden" , ||| 8 ein " Stein des Anstoßes" und ein "Fels des Ärgernisses" . Weil sie sich weigern , dem Wort zu glauben , nehmen sie Anstoß , wozu sie auch bestimmt sind . ||| 9 Ihr aber seid ein auserwähltes Geschlecht , ein königliches Priestertum , ein heiliges Volk , ein Volk des Eigentums , damit ihr die Tugenden dessen verkündet , der euch aus der Finsternis berufen hat zu seinem wunderbaren Licht ||| 10 ___ euch , die ihr einst nicht ein Volk wart , jetzt aber Gottes Volk seid , und einst nicht begnadigt wart , jetzt aber gegnadigt seid . |||

Der Wandel des Gläubigen als Fremdling in dieser Welt 

11 Geliebte , ich ermahne euch als Gäste und Fremdlinge : Enthaltet euch der fleischlichen Begierden , die gegen die Seele streiten ; ||| 12 und führt einen guten Wandel unter den Heiden , damit sie da , wo sie euch als Übeltäter verleumden , doch aufgrund der guten Werke , die sie gesehen haben , Gott preisen am Tag der Untersuchung . ||| 13 Ordnet euch deshalb aller menschlichen Ordnung unter um des Herrn willen , es sei dem König als dem Oberhaupt ||| 14 oder den Statthaltern als seinen Gesandten zur Bestrafung der Übeltäter und zum Lob derer , die Gutes tun . ||| 15 Denn das ist der Wille Gottes , dass ihr durch Gutestun die Unwissenheit der unverständigen Menschen zum Schweigen bringt ; ||| 16 als Freie , und nicht als solche , die die Freiheit als Deckmantel für die Bosheit benutzen , sondern als Knechte Gottes . ||| 17 Erweist jedermann Achtung , liebt Bruderschaft , fürchtet Gott , ehrt den König ! |||

Das Verhältnis der Gläubigen zu Vorgesetzten . 

Das herrliche Vorbild Jesu Christi 

18 Ihr Hausknechte , ordnet euch in aller Furcht euren Herren unter , nicht nur den guten und milden , sondern auch den verkehrten ! ||| 

19 Denn das ist Gnade , wenn jemand aus Gewissenhaftigkeit gegenüber Gott Kränkungen erträgt , indem er zu Unrecht leidet . ||| 20 Denn was ist das für ein Ruhm , wenn ihr geduldig Schläge ertragt , weil ihr gesündigt habt ? Wenn ihr aber für Gutestun leidet und es geduldig ertragt , das ist Gnade bei Gott . ||| 21 Denn dazu seid ihr berufen , weil auch Christus für uns gelitten und uns ein Vorbild hinterlassen hat , damit ihr seinen Fußstapfen nachfolgt . ||| 

22" Er hat keine Sünde getan , es ist auch kein Betrug in seinem Mund gefunden worden" ; |||

23 als er geschmäht wurde , schmähte er nicht wieder , als er litt , drohte er nicht , sondern übergab es dem , der gerecht richtet . ||| 24 Er hat unsere Sünden selbst an seinem Leib getragen auf dem Holz , damit wir , den Sünden gestorben , der Gerechtigkeit leben mögen ; durch seine Wunden seid ihr heil geworden . ||| 25 Denn ihr wart wie Schafe , die in die Irre gehen ; jetzt aber habt ihr euch bekehrt zu dem Hirten und Hüter eurer Seelen . |||

Weisungen für Frauen und Männer 

3

Gleicherweise sollen auch die Frauen sich ihren eigenen Männern unterordnen , damit , wenn auch etliche sich weigern , dem Wort zu glauben , sie durch den Wandel der Frauen ohne Wort gewonnen werden , ||| 2 wenn sie euren in Furcht keuschen Wandel ansehen . ||| 3 Euer Schmuck soll nicht der äußerliche sein , Haarflechten und Anlegen von Goldgeschmeide oder Kleidung , ||| 4 sondern der verborgene Mensch des Herzens in dem unvergänglichen Schmuck eines sanften und stillen Geistes , der vor Gott sehr kostbar ist . ||| 5 Denn so haben sich einst auch die heiligen Frauen geschmückt , die ihre Hoffnung auf Gott setzten und sich ihren Männern unterordneten , ||| 6 wie Sarah dem Abraham gehorchte und ihn "Herr" nannte . Deren Töchter seid ihr geworden , wenn ihr Gutes tut und euch keinerlei Furcht einjagen lasst . ||| 7 Ihr Männer sollt gleichermaßen einsichtig mit eurer Frau als dem schwächeren Gefäß zusammenleben und ihr Ehre erweisen , weil ihr ja gemeinsam Erben der Gnade des Leibes seid , damit eure Gebete nicht verhindert werden . |||

Geistliche Haltung inmitten von Bedrängnissen und Verfolgungen 

8 Endlich aber seid alle gleich gesinnt , mitfühlend , voll brüderlicher Liebe , barmherzig , gütig ! ||| 9 Vergeltet nicht Böses mit Bösem oder Schmähung mit Schmähung , sondern im Gegenteil segnet , weil ihr wisst , dass ihr dazu berufen seid , Segen zu erben . ||| 10 Denn "wem das Leben lieb ist und wer gute Tage sehen will , der bewahre seine Zunge vor Bösem und seine Lippen , dass sie nicht Trug reden ; ||| 11 er wende sich ab vom Bösen und tue Gutes ; er suche den Frieden und jage ihm nach ! ||| 12 Denn die Augen des Herrn sehen auf die Gerechten , und seine Ohren hören auf ihr Flehen ; das Angesicht des Herrn aber ist gegen die gerichtet , die Böses tun ." ||| 13 Und wer will euch Schaden zufügen , wenn ihr Nachahmer des Guten seid ? ||| 14 Doch wenn ihr auch leiden solltet um der Gerechtigkeit willen , glückselig seid ihr ! Ihr Drohen aber fürchtet nicht und lasst euch nicht beunruhigen ; ||| 15 sondern heiligt vielmehr Gott , den Herrn , in euren Herzen ! Seid aber allezeit bereit zur Verantwortung gegenüber jedermann , der Rechenschaft fordert über die Hoffnung , die in euch ist , ( und zwar ) mit Sanftmut und Ehrerbietung ; ||| 16 und bewahrt ein gutes Gewissen , damit die , welche euren guten Wandel in Christus verlästern , zuschanden werden in dem , worin sie euch als Übeltäter verleumden mögen . ||| 17 Denn es ist besser , dass ihr für Gutestun leidet , wenn das der Wille Gottes sein sollte , als für Bösestun . |||

Das Vorbild Jesus Christi als Ansporn für einen heiligen Wandel 

18 Denn auch Christus hat einmal für Sünden gelitten , der Gerechte für die Ungerechten , damit er uns zu Gott führte ; und er wurde getötet nach dem Fleisch , aber lebendig gemacht durch den Geist , ||| 19 in welchem er auch hinging und den Geistern im Gefängnis verkündigte , ||| 20 die vor Zeiten sich weigerten zu glauben , als Gottes Langmut einstmals zuwartete in den Tagen Noahs , während die Arche zugerichtet wurde , in der wenige , nämlich acht Seelen , hindurchgerettet wurden durch das Wasser , ||| 21 welches jetzt auch uns in einem bildlichen Sinn rettet in der Taufe , die nicht ein Abtun der Unreinheit des Fleisches ist , sondern das Zeugnis eines guten Gewissens vor Gott durch die Auferstehung Jesu Christi . ||| 22 Dieser ist seit seiner Himmelfahrt zur Rechten Gottes ; und Engel und Gewalten und Mächte sind ihm unterworfen . |||

4

Da nun Christus für uns im Fleisch gelitten hat , so wappnet auch ihr euch mit derselben Gesinnung ; denn wer im Fleisch gelitten hat , der hat mit der Sünde abgeschlossen , ||| 2 um die noch verbleibende Zeit im Fleisch nicht mehr den Lüsten der Menschen zu leben , sondern dem Willen Gottes . ||| 3 Denn es ist für uns genug , dass wir die vergangene Zeit des Lebens nach dem Willen der Heiden zugebracht haben , indem wir uns gehen ließen in Ausschweifungen , Begierden , Trunksucht , Belustigungen , Trinkgelagen und frevelhaftem Götzendienst . ||| 4 Das befremdet sie , dass ihr nicht mitlauft in denselben heillosen Schlamm , und darum lästern sie ; ||| 5 sie werden aber dem Rechenschaft geben müssen , der bereit ist , die Lebendigen und die Toten zu richten . ||| 6 Denn dazu ist auch Toten das Evangelium verkündigt worden , dass sie gerichtet würden im Fleisch den Menschen gemäß , aber Gott gemäß lebten im Geist . ||| 7 Es ist aber nahe gekommen das Ende aller Dinge . So seid nun besonnen und nüchtern zum Gebet . ||| 8 Vor allem aber habt innige Liebe untereinander ; denn die Liebe wird eine Menge von Sünden zudecken . ||| 9 Seid gegeneinander gastfreundlich ohne Murren ! |||

Gegenseitiges Dienen in der Gemeinde 

10 Dient einander , jeder mit der Gnadengabe , die er empfangen hat , als gute Haushalter der manigfaltigen Gnade Gottes : ||| 11 Wenn jemand redet , so ( rede er es ) als Aussprüche Gottes ; wenn jemand dient , so ( tue er es ) aus der Kraft , die Gott darreicht , damit in allem Gott verherrlicht wird durch Jesus Christus . Ihm sei die Herrlichkeit und die Macht von Ewigkeit zu Ewigkeit ! Amen . |||

Ermutigung zu standhaftem Leiden um des Christus willen 

12 Geliebte , lasst euch durch die unter euch entstandene Feuerprobe nicht befremden , als widerführe euch etwas Fremdartiges ; ||| 13 sondern in dem Maß , wie ihr Anteil habt an den Leiden des Christus , freut euch , damit ihr euch auch bei der Offenbarung seiner Herrlichkeit jubelnd freuen könnt . ||| 14 Glückselig seid ihr , wenn ihr geschmäht werdet um des Namens des Christus willen ! Denn der Geist der Herrlichkeit , ( der Geist ) Gottes ruht auf euch ; bei ihnen ist er verlästert , bei euch aber verherrlicht . ||| 

15 Keiner von euch soll daher als Mörder oder Dieb oder Übeltäter leiden , oder weil er sich in fremde Dinge mischt ; ||| 16 wenn er aber als Christ leidet , so soll er sich nicht schämen , sondern er soll Gott verherrlichen in dieser Sache ! ||| 17Denn die Zeit ist da , dass das Gericht beginnt beim Haus Gottes ; wenn aber zuerst bei uns , wie wird das Ende derer sein , die sich weigern , dem Evangelium Gottes zu glauben ? ||| 18 Und wenn der Gerechte ( nur ) mit Not gerettet wird , wo wird sich der Gottlose und Sünder wiederfinden ? |||

19 Daher sollen auch die , welche nach dem Willen Gottes leiden , ihre Seelen ihm als dem treuen Schöpfer anvertrauen und dabei das Gute tun . |||

Ermahnung für die Ältesten in den Gemeinden 

5

Die Ältesten , die unter euch sind , ermahne ich als Mitältester und Zeuge der Leiden des Christus , aber auch als Teilhaber der Herrlichkeit , die geoffenbart werden soll : ||| 2 Hütet die Herde Gottes bei euch , in dem ihr nicht gezwungen , sondern freiwillig Aufsicht übt , nicht nach schändlichem Gewinn strebend , sondern mit Hingabe , ||| 3 nicht als solche , die über das ihnen Zugewiesene herrschen , sondern indem ihr Vorbilder der Herde seid ! ||| 4 Dann werdet ihr auch , wenn der oberste Hirte offenbar wird , den unverwelklichen Ehrenkranz empfangen . |||

Ermahnung zu Demut und Wachsamkeit gegenüber dem Widersacher 

5 Ebenso ihr Jüngeren , ordnet euch den Ältesten unter , ihr alle sollt euch gegenseitig unterordnen und mit Demut bekleiden ! Denn "Gott widersteht den Hochmütigen ; den Demütigen aber gibt er Gnade". ||| 

6 So demütigt euch nun unter die gewaltige Hand Gottes , damit er euch erhöhe zu seiner Zeit ! ||| 7 Alle eure Sorge werft auf ihr ; denn er sorgt für euch . ||| 8 Seid nüchtern und wacht ! Denn euer Widersacher , der Teufel , geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht , wen er verschlingen kann ; ||| 9 dem widersteht , fest im Glauben , in dem Wissen , dass sich die gleichen Leiden erfüllen an eurer Bruderschaft , die in der Welt ist . ||| 10 Der Gott aller Gnade aber , der uns berufen hat zu seiner ewigen Herrlichkeit in Christus Jesus , er selbst möge euch , nachdem ihr eine kurze Zeit gelitten habt , völlig zubereiten , festigen , stärken , gründen ! ||| 11 Ihm sei die Herrlichkeit und die Macht von Ewigkeit zu Ewigkeit ! Amen . |||

Schlusswort und Gruß 

12 Durch Silvanus , der euch , wie ich überzeugt bin , ein treuer Bruder ist , habe ich euch in Kürze geschrieben , um euch zu ermahnen und zu bezeugen , dass dies die wahre Gnade Gottes ist , in der ihr steht . ||| 13 Es grüßt euch die Mitauserwählte in Babylon und Markus , mein Sohn . Grüßt einander mit dem Kuss der Liebe ! ||| 14 Friede sei mit euch allen , die in Christus Jesus sind ! Amen . |||


Erstellt mit Mozello - dem schnellsten Weg zu Ihrer Website.

 . Besucherz�hler Web De