DIE VERHEISSUNG DER WIEDERHERSTELLUNG ISRAELS UND DES NEUEN BUNDES 

KAPITEL 30 – 33

Künftige Rückkehr aus der Gefangenschaft und Erneuerung Israels

30

Dies ist das Wort , das vom HERRN an Jeremia erging : ||| 2 So spricht der HERR , der Gott Israels : Schreibe dir alle Worte , die ich zu dir geredet habe , in ein Buch ! ||| 3 Denn siehe , es kommen Tage , spricht der HERR , da ich das Geschick meines Volkes Israel und Juda wenden werde , spricht der HERR ; und ich werde sie wieder in das Land zurückbringen , das ich ihren Vätern gegeben habe , und sie sollen es in Besitz nehmen . ||| 4 Das aber sind die Worte , die der HERR zu Israels und Juda gesprochen hat : ||| 5 So spricht der HERR : Wir haben ein Schreckensgeschrei vernommen ; da ist Furcht und kein Friede ! ||| 6 Fragt doch und seht , ob auch ein Mann gebiert ! Warum sehe ich denn , dass alle Männer ihre Hände auf den Hüften haben wie eine Gebärende du dass alle Angesichter bleich geworden sind ? ||| 7 Wehe Denn groß ist dieser Tag , keiner ist ihm gleich , und eine Zeit der Drangsal ist es für Jakob ; aber er wird aus ihr errettet werden ! ||| 8 Und es soll geschehen an jenem Tag , spricht der HERR der Heerscharen , dass ich sein Joch von deinem Hals wegnehmen und zerbrechen werde und deine Fesseln zerreiße , sodass Fremde ihn nicht mehr knechten sollen ; ||| 9 sondern sie werden dem HERRN , ihrem Gott , dienen und ihrem König David , den ich ihnen erwecken will . ||| 10 Darum fürchte dich nicht , du , mein Knecht Jakob , spricht der HERR , und erschrick nicht , Israel ! Denn siehe , ich will dich aus einem fernen Land erretten und deine Nachkommen aus dem Land ihrer Gefangenschaft , und Jakob wird zurückkehren , ruhig und sicher sein , und niemand wird ( ihn ) aufschrecken ! ||| 11 Denn ich bin mit dir , spricht der HERR , um dich zu erretten ; denn ich will allen Heidenvölkern , unter die ich dich verstreut habe , ein Ende machen ; nur dir will ich nicht ein Ende machen , sondern  dich nach dem Recht züchtigen ; doch ganz ungestraft kann ich dich nicht lassen . ||| 12 Denn so spricht der HERR : Dein Schaden ist verzweifelt böse und deine Wunde unheilbar . ||| 13 Niemand führt deine Rechtssache ; es gibt kein Heilmittel für die eiternde Wunde , kein Verband ist für dich da ! ||| 14 Alle deine Liebhaber vergessen dich , sie fragen nicht nach dir ; denn wie ein Feind schlägt , habe ich dich geschlagen mit grausamer Züchtigung , weil deine Schuld so groß ist und dein Sünden so zahlreich sind . ||| 15 Was schreist du über deinen Schaden und deinen unheilbaren Schmerz ? Weil deine Schuld so groß ist und deine Sünden so zahlreich sind , habe ich dir dies zugefügt ! ||| 16 Darum sollen alle , die dich fressen , gefressen werden , und man wird alle deine Feinde gefangen wegführen ; alle , die dich plündern , sollen geplündert werden , und alle , die dich berauben , werde ich dem Raub preisgeben . ||| 17 Denn ich will dir Genesung bringen und dich von deinen Wunden heilen , spricht der HERR , weil sie dich eine „Verstoßene“ nennen ( und sagen ) : „ Das ist Zion , nach der niemand fragt!“ ||| 18 So spricht der HERR : Siehe , ich werde das Geschick der Zelte Jakobs wenden und mich über seine Wohnungen erbarmen , und die Stadt soll auf ihrem Hügel wieder erbaut und der Palast wie üblich bewohnt werden ; ||| 19 und Loblieder und Freudengesänge sollen von ihnen ausgehen ; und ich werde sie mehren und nicht mindern , ich werde sie herrlich machen , und sie sollen nicht unbedeutend sein . ||| 20 Ihre Söhne werden sein wie früher , und ihre Gemeinde wird vor meinem Angesicht fest stehen , und ich will alle ihre Bedränger heimsuchen . ||| 21 Und ihr Fürst wird aus ihnen stammen und ihr Herrscher aus ihrer Mitte hervorgehen ; den will ich herzutreten lassen , und er wird mir nahen ; denn wer ist es , der sein Herz hingibt , um zu mir zu nahen ? , spricht der HERR . ||| 22 Und ihr werdet mein Volk sein , und ich werde euer Gott sein ! ||| 23 Siehe , ein Sturmwind , eine Glut ist vom HERRN ausgegangen ; ein sausender Sturm wird sich auf den Kopf der Gottlosen stürzen ! ||| 24 Die Zornglut des HERRN wird nicht nachlassen , bis er die Gedanken seines Herzens ausgeführt und zustande gebracht hat ; am Ende der Tage werdet ihr es verstehen . |||

Das künftige Heil Israels und der neue Bund

31 Zu jener Zeit , spricht der HERR , werde ich der Gott aller Geschlechter Israels sein , und sie werden mein Volk sein . ||| 2 So spricht der HERR : Ein Volk , das dem Schwert entflohen ist , hat Gnade gefunden in der Wüste . Ich will gehen , um Israel zur Ruhe zu bringen ! ||| 3 Von gerne her ist mir der HERR erschienen : Mit ewiger Lieber habe ich dich geliebt ; darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Gnade . ||| 4 Ich will dich wieder aufbauen , ja , du wirst aufgebaut dastehen , du Jungfrau Israel ; du sollst dich wieder mit deinen Handpauken schmücken und ausziehen in fröhlichem Reigen . ||| 5 Du wirst auf den Höhen Samarias wieder Weinberge pflanzen ; die sie angelegt haben , sollen sie auch genießen . ||| 6 Denn es kommt ein Tag , da die Wächter auf dem Bergland von Ephraim rufen werden : Macht euch auf , lasst uns nach Zion gehen , zu dem HERRN , unserem Gott ! ||| 7 Denn so spricht der HERR : Frohlockt mit Freuden über Jakob und jauchzt über das Haupt der Völker ! Verkündet , singt und sprecht : Rette , o HERR , dein Volk , den Überrest Israels ! ||| 8 Siehe , ich bringe sie herbei aus dem Land des Nordens und sammle sie von den Enden der Erde ; unter ihnen sind Blinde und Lahme , Schwangere und Gebärende miteinander ; eine große Gemeinde kehrt hierher zurück ! ||| 9 Weinend kommen sie , und unter Flehen führe ich sie ; ich will sie zu Wasserbächen führen auf einem ebenen Weg , auf dem sie nicht straucheln werden ; denn ich bin Israel zum Vater geworden , und Ephraim ist mein Erstgeborener . ||| 10 Hört das Wort des HERRN , ihr Heidenvölker , und verkündigt es auf den fernen Inseln und sprecht : Der Israel zerstreut hat , der wird es auch sammeln und wird es hüten wie ein Hirte seine Herde . ||| 11 Denn der HERR hat Jakob losgekauft und ihn aus der Hand dessen erlöst , der mächtiger war als er . ||| 12 Und sie werden kommen und auf der Höhe Zions jubeln und herbeiströmen zu der Güte des HERRN , zum Korn , zum Most und zum Öl und zu den jungen Schafen und Rindern ; und ihre Seele wird sein wie ein bewässerter Garten , und sie werden nicht länger verschmachten . ||| 13 Dann wird die Jungfrau sich mit Reigentanz erfreuen , auch junge Männer und Greise miteinander ; und ich will ihre Trauer in Freude verwandeln und sie trösten und erfreuen nach ihrem Schmerz . ||| 14 Und ich werde die Seele der Priester mit Fett sättigen , und mein Volk soll sich an meiner Güte sättigen ! , spricht der HERR . ||| 15 So spricht der HER : Eine Stimme wird in Rama gehört , bitterliches Klagen und Weinen : Rahel beweint ihre Kinder und will sich nicht trösten lassen wegen ihrer Kinder , weil sie nicht mehr sind ! ||| 16 So spricht der HERR : Halte deine Stimme zurück vom Weinen und deine Augen von Tränen ! Denn es gibt noch einen Lohn für deine Mühe , spricht der HERR ; denn sie sollen aus dem Land des Feindes zurückkehren . ||| 17 Ja , es gibt Hoffnung für deine Kinder , spricht der HERR , und deine Kinder werden in ihr Gebiet zurückkehren ! ||| 18 Ich habe wohl gehört , wie Ephraim klagt : Du hast mich gezüchtigt , und ich bin gezüchtigt worden wie ein ungezähmtes Rind ! Bringe du mich zur Umkehr , so werde ich umkehren ; denn du , HERR , bist mein Gott ! ||| 19 Denn nach meiner Umkehr empfinde ich Reue , und nachdem ich zur Erkenntnis gekommen bin , schlage ich mir auf die Hüfte ; ich schäme mich und bin sogar zuschanden geworden ; denn ich trage die Schmach meiner Jugend ! --- ||| 20 Ist mir Ephraim ein teurer Sohn ? Ist er mein Lieblingskind ? Denn so viel ich auch gegen ihn geredet habe , muss ich doch immer wieder an ihn denken ! Darum ist mein Herz entbrannt für ihn ; ich muss mich über ihn erbarmen ! , spricht der HERR . ||| 21 Setze dir Wegweiser , stelle dir Meilensteine auf ; richte dein Herz auf die gebahnte Straße , auf den Weg , den du gegangen bist ! Kehre um , Jungfrau Israel , kehre um zu diesen deinen Städten ! ||| 22 Wie lange willst du dich noch hierhin und dorthin wenden , du abtrünnige Tochter ? Denn der HERR hat etwas Neues geschaffen auf Erden : Die Frau wird den Mann umgeben . ||| 23 So spricht der HERR der Heerscharen , der Gott Israels : Man wird dieses Wort wiederum sagen im Land Juda und in seinen Städten , wenn ich ihr Geschick wenden werde ; „ Der HERR segne dich , du Wohnung der Gerechtigkeit , du heiliger Berg !“ ||| 24 Und Juda samt allen seinen Städten wird darin wohnen , die Bauersleute und solche , die mit Herden umherziehen . ||| 25 Denn ich will die ermattete Seele erquicken und jede schmachtende Seele sättigen ! --- ||| 26 Darüber bin ich aufgewacht und habe aufgeblickt , und mein Schlaf war mir süß . ||| 27 Siehe , es kommen Tage , spricht der HERR , da ich das Haus Israel und das Haus Juda mit Samen von Menschen und von Vieh besäen werden ; ||| 28 und es soll geschehen : Wie ich über sie gewacht habe , um sie auszureißen und zu zerstören , sie niederzureißen und zu verderben und ihnen überzutun , so werde ich über sie wachen , um aufzubauen und zu pflanzen , spricht der HERR . ||| 29 In jenen Tagen wird man nicht mehr sagen : „ Die Väter haben saure Trauben gegessen , und den Kinder sind die Zähne stumpf geworden !“ , ||| 30 sondern jedermann wird für seine eigene Missetat sterben ; jeder Mensch , der saure Trauben isst , dessen Zähne sollen stumpf werden ! |||

Der neue Bund

31 Siehe , es kommen Tage , spricht der HERR , da ich mit dem Haus Israel und mit dem Haus Juda einen neuen Bund schließen werde ; ||| 32 nicht wie der Bund , den ich mit ihren Vätern schloss an dem Tag , da ich sie bei der Hand ergriff , um sie aus dem Land Ägypten herauszuführen ; denn sie haben meinen Bund gebrochen , obwohl ich doch ihr Eheherr war , spricht der HERR . ||| 33 Sondern das ist der Bund , den ich mit dem Haus Israel nach jenen Tagen schließen werde , spricht der HERR : Ich will mein Gesetz in ihr Innerstes hineinlegen und es auf ihre Herzen schreiben , und ich will ihr Gott sein , und sie sollen mein Volk sein ; ||| 34 und es wird keiner mehr seinen Nächsten und keiner mehr seinen Bruder lehren und sagen : „ Erkenne den HERRN !“ Denn sie werden mich alle kennen , vom Kleinsten bis zum Größten unter ihnen , spricht der HERR ; denn ich werde ihre Missetat vergeben und an ihre Sünde nicht mehr gedenken ! ||| 35 So spricht der HERR , der die Sonne als Licht bei Tag gegeben hat , die Ordnungen des Mondes und der Sterne zur Leuchte bei Nacht ; der das Meer erregt , dass seine Wellen brausen , HERR der Heerscharen ist sein Name : ||| 36 Wenn diese Ordnungen vor meinem Angesicht beseitigt werden können , spricht der HERR , dann soll auch der Same Israels aufhören , allezeit ein Volk vor meinem Angesicht zu sein ! ||| 37 So spricht der HERR : Wenn man den Himmel droben messen kann und die Grundfesten der Erde drunten zu erforschen vermag , so will ich auch den ganzen Samen Israels verwerfen wegen all dessen , was sie getan haben , spricht der HERR . ||| 38 Siehe , es kommen Tage , spricht der HERR , da diese Stadt dem HERRN gebaut werden soll , vom Turm Hananeel an bis zum Ecktor ; ||| 39 und weiter soll die Messschnur geradeaus gehen bis zum Hügel Gareb und sich von da nach Goa wenden ; ||| 40 und das ganze Tal , wo man die Leichen und die Fettasche hinwirft , samt allen Feldern bis zum Bach Kidron , bis zur Ecke des Rosstors im Osten , soll dem HERRN heilig sein ; es soll ewiglich nicht mehr zerstört noch niedergerissen werden . |||

Jeremia kauft einen Acker

32

Dies ist das Wort , das vom HERRN an Jeremia erging im zehnten Jahr Zedekias , des Königs von Juda --- dieses Jahr war das achtzehnte Jahr Nebukadnezars . ||| 2 Damals belagerte das Heer des Königs von Babel Jerusalem ; der Prophet Jeremia aber war eingesperrt im Gefängnishof , der zum Palast des Königs von Juda gehörte . ||| 3 Zedekia , der König von Juda , hatte ihn nämlich einsperren lassen , indem er sprach : Warum weissagst du : „ So spricht der HERR : Siehe , ich gebe diese Stadt in die Hand des Königs von Babel , dass er sie einnehme ; ||| 4 und Zedekia , der König von Juda , wierd der Hand der Chaldäer nicht entfliehen , sondern gewiss in die Hand des Königs von Babel gegeben werden ; der wird von Mund zu Mund mit ihm reden und sie werden einander Auge in Auge sehen ; ||| 5 und er wird Zedekia nach Babel führen , und dort muss er bleiben , bis ich nach ihm sehe , spricht der HERR ; wenn ihr auch mit den Chaldäern kämpft , so werdet ihr doch nichts ausrichten“ ? ||| 6 Und Jeremia sprach : Das Wort des HERRN ist an mich so ergangen : ||| 7 Siehe , Hanamel , der Sohn deines Onkels Schallum , wird zu dir kommen und sagen : Kaufe dir mein Feld , das bei Anatot liegt ; denn dir steht das Lösungsrecht zu , es zu kaufen ! ||| 8 Da kam mein Vetter Hanamel gemäß dem Wort des HERRN zu mir in den Gefängnishof und sprach zu mir : Kaufe doch mein Feld , das bei Anatot , im Land Benjamin liegt ; denn dir steht das Erbrecht und das Lösungsrecht zu ; kaufe es dir ! Da erkannte ich , dass es das Wort des HERRN war . ||| 9 Und ich kaufte das Feld bei Anatot von meinem Vetter Hanamel und wog ihm das Geld dar , 17 Scheckel Silber . ||| 10 Und ich schrieb einen Kaufbrief und versiegelte ihn und berief Zeugen und wog das Geld auf der Waage ab . ||| 11 Und ich nahm den versiegelten Kaufbrief mit der Abmachung und den Bedingungen , dazu auch den offenen , ||| 12 und ich übergab den Kaufbrief Baruch , dem Sohn Nerijas , des Sohnes Machsejas , vor den Augen meines Vetters Hanamel und vor den Augen der Zeugen , die den Kaufbrief unterschrieben hatten , auch vor den Augen aller Juden , die im Gefängnishof saßen . ||| 13 Und ich befahl Baruch vor ihren Augen und sprach : ||| 14 So spricht der HERR der Heerscharen , der Gott Israels : Nimm diese Kaufbriefe , sowohl den versiegelten als auch den offenen Kaufbrief , und lege sie in ein Tongefäß , damit sie lange Zeit erhalten bleiben ! ||| 15 Denn so spricht der HERR der Heerscharen , der Gott Israels : Es sollen in diesem Land wieder Häuser und Felder und Weinberge gekauft werden ! |||

Jeremias Gebet und die Verheißung der Wiederherstellung für Israel

16 Nachdem ich nun den Kaufbrief Baruch , dem Sohn Nerijas , übergeben hatte , betete ich zum HERRN und sprach : ||| 17 Ach , Herr , HERR , siehe , du hast den Himmel und die Erde gemacht mit deiner großen Kraft und mit deinem ausgestreckten Arm ; dir ist nichts unmöglich ! ||| 18 Du erweist Gnade vielen Tausenden und vergiltst die Missetat der Väter in den Schoß ihrer Kinder nach ihnen , du großer und starker Gott , dessen Name „ HERR der Heerscharen“ ist , ||| 19 groß an Rat und mächtig an Tat ; dessen Augen über allen Wegen der Menschenkinder offen stehen , um jedem einzelnen zu geben gemäß seinen Wegen und gemäß der Frucht seiner Taten . ||| 20 Du hast Zeichen und Wunder getan in Land Ägypten , ( die ) bis zu diesem Tag ( bekannt sind ) , und auch an Israel und an anderen Menschen ; und du hast dir einen Namen gemacht , wie es heute der Fall ist . ||| 21 Du hast dein Volk Israel aus dem Land Ägypten herausgeführt durch Zeichen und Wunder und mit starker Hand und ausgestrecktem Arm und mit großem Schrecken ; ||| 22 und du hast ihnen dieses Land gegeben , wie du ihren Vätern geschworen hattest , es ihnen zu geben , ein Land , in dem Milch und Honig fließt . ||| 23 Als sie nun kamen und es einnahmen , gehorchten sie deiner Stimme nicht und wandeltet nicht in deinem Gesetz , sie taten nichts von all dem , was du ihnen zu tun geboten hattest ; darum hast du ihnen all dieses Unheil widerfahren lassen . ||| 24 Siehe , die ( Belagerungs - ) Wälle reichen bis an die Stadt , dass sie erobert werde ; und durch das Schwert , die Hungersnot und die Pest ist die Stadt in die Hand der Chaldäer gegeben , die gegen sie kämpfen ; und was du geredet hast , das ist eingetroffen ; und siehe , du bemerkst es wohl . ||| 25 Und doch hast du , Herr , HERR , zu mir gesagt : Kaufe dir das Feld um Geld und nimm Zeugen dazu ! Und bei ist die Stadt in die Hand der Chaldäer gegeben ! ||| 26 Da erging das Wort des HERRN an Jeremia folgendermaßen : ||| 27 Siehe , ich , der HERR , bin der Gott alles Fleisches ; sollte mir irgendetwas unmöglich sein ? ||| 28 Darum , so spricht der HERR : Siehe , ich gebe diese Stadt in die Hand der Chaldäer und in die Hand Nebukadnezar , des Königs von Babel , dass er sie einnehme . ||| 29 Und die Chaldäer , die gegen diese Stadt kämpfen , werden hineinkommen und Feuer an diese Stadt legen und sie verbrennen samt den Häusern , auf deren Dächern sie dem Baal geräuchert und fremden Göttern Trankopfer ausgegossen haben , um mich zu erzürnen ; ||| 30 denn die Kinder Israels und die Kinder Judas haben von Jugend auf ( immer ) nur getan , was böse war in meinen Augen ; ja , die Kinder Israels haben mich ( immer ) nur erzürnt durch das Tun ihrer Hände ! , spricht der HERR . ||| 31 Denn diese Stadt hat mich ( immer ) nur zum Zorn und Grimm ( gereizt ) von dem Tag an , da man sie baute , bis zu diesem Tag , sodass ich sie von meinem Angesicht hinwegtun will , ||| 32 wegen aller Bosheit , die die Kinder Israels und die Kinder Judas begangen haben , um mich zu erzürnen --- sie , ihre Könige , ihre Fürsten , ihre Priester und ihre Propheten , und die Männer von Juda und die Bewohner Jerusalems . ||| 33 Und sie wandten mir den Rücken zu und nicht das Angesicht ; auch als ich sie belehrte , indem ich mich früh aufmachte und sie ( immer wieder ) belehrte , haben sie nicht hören und keine Züchtigung annehmen wollen , ||| 34 sondern sie haben ihre Scheusale in das Haus gesetzt , das nach meinem Namen genannt ist , um es zu verunreinigen . ||| 35 Sie haben dem Baal Höhen gebaut im Tal Ben – Hinnom , um ihre Söhne und Töchter dem Moloch durchs Feuer gehen zu lassen , was ich nicht geboten habe und mir nie in den Sinn gekommen ist , dass sie solche Gräuel verüben sollten , um Juda zur Sünde zu verführen . ||| 36 Und nun , bei alledem spricht der HERR , der Gott Israels , von dieser Stadt , von der ihr sagt , dass sie durch Schwert , Hunger und Pest in die Hand des Königs von Babel gegeben sei : ||| 37 Siehe , ich will sie sammeln aus allen Ländern , wohin ich sie in meinem Zorn und Grimm und in meiner großen Entrüstung verstoßen habe , und ich werde sie wieder an diesen Ort zurückführen und sie sicher wohnen lassen ; ||| 38 und sie sollen mein Volk sein , und ich will ihr Gott sein ; ||| 39 und ich will ihnen ein Herz und einen Wandel geben , dass sie mich allezeit fürchten , ihnen selbst zum Besten und ihren Kindern nach ihnen . ||| 40 Und ich will einen ewigen Bund mit ihnen schließen , dass ich nicht von ihnen ablassen will , ihnen wohlzutun . Und ich werde die Furcht vor mir in ihr Herz geben , damit sie nicht mehr von mir abweichen , ||| 41 und damit ich mich über sie freuen kann , ihnen wohlzutun ; und ich werde sie einpflanzen in dieses Land in Wahrheit , mit meinem ganzen Herzen und mit meiner ganzen Seele . ||| 42 Denn so spricht der HERR : Wie ich all dieses große Unheil über dieses Volk gebracht habe , so will ich auch alles Gute über sie bringen , das ich über sie rede . ||| 43 Und es sollen Felder gekauft werden in diesem Land , von dem ihr sagt , es sei von Menschen und Vieh verlassen und in die Hand der Chaldäer gegeben . ||| 44 Man wird Felder um Geld kaufen und Kaufbriefe schreiben und sie versiegeln und Zeugen bestellen im Land Benjamin und in der Umgebung von Jerusalem , in den Städten Judas , in den Städten des Berglandes und in den Städten der Schephela , auch in den Städten des Negev ; denn ich will ihr Geschick wenden ! , spricht der HERR . |||

Die Rückkehr des Volkes und der Wiederaufbau des Landes wird verheißen

33

Und das Wort des HERRN erging zum zweiten Man an Jeremia , als er noch im Gefängnishof eingeschlossen war : ||| 2 So spricht der HERR , der es tut , der HERR , der es ersinnt , um es auszuführen , HERR ist sein Name : ||| 3 Rufe mich an , so will ich dir antworten und dir große und unbegreifliche Dinge verkünden , die du nicht weißt . ||| 4 Denn so spricht der HERR , der Gott Israels , betreffs der Häuser dieser Stadt und der Paläste der Könige von Juda , die niedergerissen wurden , um gegen die Belagerungswälle und zum Schwert ( kampf ) verwendet zu werden , ||| 5 um die Chaldäer zu bekämpfen und die Stadt mit den Leichen der Menschen zu füllen , die ich in meinem Zorn und Grimm geschlagen habe , weil ich mein Angesicht vor dieser Stadt verborgen habe wegen all ihrer Bosheit : ||| 6 Siehe , ich verschaffe ihr Linderung und Heilung , und ich will sie heilen und ihnen eine Fülle von Frieden und Treue offenbaren . ||| 7 Und ich werde das Geschick Judas und das Geschick Israels wenden und sie wieder bauen wie im Anfang . ||| 8 Und ich werde sie reinigen von all ihrer Ungerechtigkeit , mit der sie gegen mich gesündigt haben , und ich werde ihnen alle ihre Missetaten vergeben , mit denen sie gegen mich gesündigt und an mir gefrevelt haben . ||| 9 Und ( Jerusalem ) soll mir zum Freudennamen , zum Lob und zum Schmuck dienen bei allen Völkern der Erde , die von all dem Guten hören werden , das ich ihnen tue ; und sie werden erschrecken und erzittern über all das Gute und über all den Frieden , den ich ihr verschaffen will . ||| 10 So spricht der HERR : An diesem Ort , von dem ihr sagt , dass er verlassen sei von Menschen und Vieh , nämlich in den Städten Judas und auf den Straßen Jerusalems , die verwüstet sind , ohne Menschen und ohne Vieh , ||| 11 da soll man wiederum Jubel – und Freudengeschrei vernehmen , die Stimme des Bräutigams und die Stimme der Braut , die Stimme derer , die sagen : „ Dankt dem HERRN der Heerscharen ; denn der HERR ist gütig , und seine Gnade währt ewiglich !“ , und die Stimme derer , die Dankopfer bringen ins Haus des HERRN ; denn ich will das Geschick des Landes wenden , dass es wieder sei wie im Anfang , spricht der HERR . ||| 12 So spricht der HERR der Heerscharen : Es soll an diesem Ort , der von Menschen und Vieh verlassen ist , und in allen ihren Städten wieder Niederlassungen von Hirten geben , die ihre Schafe lagern werden . ||| 13 In den Städten des Berglandes , in den Städten der Schephela und in den Städten des Negev , auch im Land Benjamin und in der Umgebung von Jerusalem und in den Städten Judas sollen die Schafe wiederum unter den Händen dessen vorübergehen , der sie zählt , spricht der HERR . ||| 14 Siehe , es kommen Tage , spricht der HERR , da ich das gute Wort erfüllen werde , das ich über das Haus Israel und über das Haus Juda geredet habe . ||| 15 In jenen Tagen und zu jener Zeit will ich dem David einen Spross der Gerechtigkeit hervorsprießen lassen , und er wird Recht und Gerechtigkeit schaffen auf Erden . ||| 16 In jenen Tagen wird Juda gerettet werden und Jerusalem sicher wohnen , und mit diesem Namen wird man sie benennen : „ Der HERR ist unsere Gerechtigkeit !“ ||| 17 Denn so spricht der HERR : Es soll David nie an einem Mann fehlen , der auf dem Thron des Hauses Israel sitzt ! ||| 18 Auch den Priestern und Leviten soll es nie an einem Mann fehlen vor meinem Angesicht , der allezeit Brandopfer darbringt und Speisopfer anzündet und Schlachtopfer zurichtet ! ||| 19 Und das Wort des HERRN erging an Jeremia folgendermaßen : ||| 20 So spricht der HERR : Wenn ihr meinen Bund betreffs des Tages und meinen Bund betreffs der Nacht aufheben könnt , sodass Tag und Nacht nicht mehr zu ihrer Zeit eintreten werden , ||| 21 dann wird auch mein Bund mit meinem Knecht David aufgehoben werden , sodass er keinen Sohn mehr habe , der auf seinem Thron regiere , und mit den Leviten , den Priestern , dass sie nicht mehr meine Diener seien . ||| 22 Wie man das Heer des Himmels nicht zählen und den Sand am Meer nicht messen kann , so will ich den Samen meines Knechtes David mehren und die Leviten , meine Diener . ||| 23 Und das Wort des HERRN erging an Jeremia folgendermaßen : ||| 24 Merkst du nicht , was dieses Volk behauptet , wenn es spricht : „ Die zwei Geschlechter , die der HERR erwählt hat , die hat er verworfen“? So verlästern sie mein Volk , dass es in ihren Augen kein Volk mehr ist . ||| 25 So spricht nun der HERR : So gewiss ich meinen Bund mit Tag und Nacht , die Ordnungen des Himmels und der Erde festgesetzt habe , ||| 26 so wenig werde ich den samen Jakobs und meines Knechtes David verwerfen , dass ich aus seinen Nachkommen keinen Herrscher mehr nähme , der über den Samen Abrahams , Isaaks und Jakobs herrschen soll ; denn ich werde ihr Geschick wenden und mich über sie erbarmen ! |||

0
LICHT - NAHRUNG --- Die ∆1 ∆2 ∆3 Ernährungspyramide(n) der Neuen Zeit                  

 . Besucherz�hler Web De