PROPHET MALEACHI

Israel missachtet die Liebe seines Gottes

1

Dies ist die Last , das Wort des HERRN an Israel , durch die Hand Maleachis : ||| 2 Ich habe euch geliebt , spricht der HERR . Aber ihr fragt : „Worin hast du uns geliebt ?“ ||| 3 Ist nicht Esau Jakobs Bruder ? , spricht der HERR . Dennoch habe ich Jakob geliebt , Esau aber habe ich gehasst ; und sein Gebirge habe ich zu einer Wildnis gemacht und sein Erbteil den Schakalen der Wüste gegeben . ||| 4 Wenn aber Edom sagt : „ Wir sind zwar zerstört , wir wollen aber die Trümmer wieder aufbauen !“ , so spricht der HERR der Heerscharen : Sie mögen bauen , ich aber werde es niederreißen ; und man wird sie nennen : „Land der Gesetzlosigkeit“ und „das Volk über das der HERR ewiglich zürnt“ . ||| 5 Wenn eure Augen das sehen , so werdet ihr sagen : Der HERR sei hochgepriesen über Israels Grenzen hinaus ! |||

Das Volk und die Priester missachten den HERRN bei ihren Opfern

6 Ein Sohn soll seinen Vater ehren und ein Knecht seinen Herrn ! Bin ich nun Vater , wo ist meine Ehre ? Bin ich Herr , wo ist die Furcht vor mir ? , spricht der HERR der Heerscharen zu euch Priestern , die ihr meinen Namen verächtlich macht . Aber ihr fragt : „Womit haben wir deinen Namen verächtlich gemacht ?“ ||| 7 Damit , dass ihr auf meinem Altar verunreinigtes Brot darbringt ! Aber ihr fragt : „Womit haben wir dich verunreinigt ?“ Damit , dass ihr sagt : „Der Tisch des HERRN ist verachtenswert !“ ||| 8 Und wenn ihr ein blindes Tier zum Opfer bringt , ist das nichts Böses ; und wenn ihr ein lahmes oder krankes darbringt , ist das nichts Böses ? Bringe es doch deinem Statthalter ! Wird er Wohlgefallen an dir haben oder dich freundlich beachten ? , spricht der HERR der Heerscharen . ||| 9 Und nun besänftigt doch das Angesicht Gottes , damit er uns gnädig sei ! Wird er , weil so etwas von eurer Hand geschehen ist , jemand von euch freundlich beachten ? ||| 10 Es soll doch lieber gleich jemand von euch die Türen ( des Tempels ) schließen , damit ihr nicht vergeblich mein Altarfeuer anzündet ! Ich habe kein Wohlgefallen an euch , spricht der HERR der Heerscharen , und die Opfergabe , die von euren Händen kommt , gefällt mir nicht ! ||| 11 Denn vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang soll mein Name groß werden unter den Heidenvölkern , und überall sollen meinem Namen Räucherwerkt und Gaben , und zwar reine Opfergaben , dargebracht werden ; denn groß soll mein Name unter den Heidenvölkern sein ! , spricht der HERR der Heerscharen . ||| 12 Ihr aber entheiligt ihn damit , dass ihr sagt : „Der Tisch des Herrn darf verunreinigt werden , und die Speise , die von ihm kommt , ist verachtenswert !“ ||| 13 Und ihr sagt : „ Siehe , ist es auch der Mühe wert ?“ Und ihr verachtet ihn , spricht der  HERR der Heerscharen , und bringt Geraubtes und Lahmes und Krankes herbei und bringt so etwas als Opfergabe dar . Sollte ich das von eurer Hand wohlgefällig annehmen ? , spricht der HERR . ||| 14 Nein , verflucht sei der Betrüger , der in seiner Herde ein männliches Tier hat und ein Gelübde tut und dann doch dem HERRN ein verdorbenes opfert ! Denn ich bin ein großer König , spricht der HERR der Heerscharen , und mein Name ist gefürchtet unter den Heidenvölkern .

Ermahnung an die treulosen Priester

2

Und nun , ihr Priester , dieses Gebot gilt euch ! ||| 2 Wenn ihr nicht hören wollt und ihr es euch nicht zu Herzen nehmt , meinem Namen die Ehre zu geben , spricht der HERR der Heerscharen , so schleudere ich den Fluch gegen euch und verfluche eure Segenssprüche ; und ich habe sie auch schon verflucht , denn ihr nehmt es nicht zu Herzen ! ||| 3 Siehe , ich schelte euch die Saat und will den Kot ins Angesicht streuen , den Kot eurer Feste , und man wird euch zu ihm hintragen ; ||| 4 und ihr sollt erkennen , dass ich euch dieses Gebot gesandt habe , damit mein Bund mit Levi bestehe ! , spricht der HERR der Heerscharen . ||| 5 Mein Bund mit ihm war Leben und Friede , und ich verlieh ihm beides , damit er ( mich ) fürchtete , und er fürchtete mich auch und hatte Ehrfurcht vor meinem Namen . ||| 6 Das Gesetz der Wahrheit war in seinem Mund , und nichts Verkehrtes wurde auf seinen Lippen gefunden ; er wandelte mit mir in Frieden und Aufrichtigkeit , und viele brachte er zur Umkehr von der Missetat . ||| 7 Denn die Lippen des Priesters sollen die Erkenntnis bewahren , und aus seinem Mund soll man das Gesetz erfragen ; denn er ist ein Bote des HERRN der Heerscharen . ||| 8 Ihr aber seid vom Weg abgewichen ; ihr seid schuld , dass viele im Gesetz zu Fall gekommen sind , ihr habt den Bund mit Levi missbraucht ! , spricht der HERR der Heerscharen . ||| 9 Darum habe auch ich euch beim ganzen Volk verächtlich und unwert gemacht , weil ihr meine Wege nicht bewahrt , sondern bei Anwendung des Gesetzes die Person anseht . |||

Scharfer Tadel gegen Mischehen und Ehescheidung

10 Haben wir nicht alle einen Vater ? Hat und nicht ein Gott erschaffen ?  Warum sind wir denn so treulos , einer gegen den anderen , und entweihen den Bund unserer Väter ? ||| 11 Juda hat treulos gehandelt und einen Gräuel verübt in Israel und Jerusalem ; denn Juda hat das Heiligtum des HERRN entweiht , das er liebte , und hat die Tochter eines fremden Gottes geheiratet . ||| 12 Der HERR wird dem Mann , der so etwas tut , ausrotten aus den Zelten Jakobs , was sich regt und redet , auch den , der dem HERRN der Heerscharen eine Opfergabe darbringt ! ||| 13 Und zum anderen tut ihr auch das : Ihr bedeckt den Altar des HERRN mit Tränen , mit Weinen und Seufzen , sodass er sich nicht mehr zu der Opfergabe wenden und sie nicht mit Wohlgefallen aus euren Händen annehmen mag . ||| 14 Und ihr fragt : „Warum ?“ Weil der HERR Zeuge war zwischen dir und der Frau deiner Jugend , der du nun untreu geworden bist , obwohl sie deine Gefährtin und die Frau deines Bundes ist ! ||| 15 Und hat Er sie nicht eins gemacht , ein Überrest des Geistes für Ihn ? Und wonach soll das eine trachten ? Nach göttlichem Samen ! So hütet euch denn in eurem Geist , und niemand werde der Frau seiner Jungend untreu ! ||| 17 Ihr habt dem HERRN Mühe gemacht mit euren Reden ; und ihr fragt noch : „ Womit haben wir ihm denn Mühe gemacht ?“ Damit , dass ihr sagt : „Jeder , der Böses tut , der ist gut in den Augen des HERRN , und an solchen hat er Wohlgefallen --- oder wo ist der Gott des Gerichts ?“

Der Wegbereiter des HERRN und der kommende Gerichtstag

3

Siehe , ich sende meinen Boten , der vor mir her den Weg bereiten soll ; und plötzlich wird zu seinem Tempel kommen der Herr , den ihr sucht ; und der Bote des Bundes , den ihr begehrt , siehe , er kommt ! , spricht der HERR der Heerscharen . ||| 2 Wer aber wird den Tag seines Kommens ertragen , und wer wird bestehen , wenn er erscheint ? Denn er ist wie das Feuer des ( Silber - ) Schmelzers und wie die Lauge der Wäscher . ||| 3 Er wird sitzen und schmelzen und das Silber reinigen ; er wird die Söhne Levis reinigen und sie läutern wie das Gold und das Silber ; dann werden sie dem HERRN Opfergaben darbringen in Gerechtigkeit . ||| 4 Dann wird die Opfergabe von Juda und Jerusalem dem HERRN wohlgefallen , wie in der grauen Vorzeit und wie in den längst vergangenen Jahren . ||| 5 Und ich werde mich euch nahen zum Gericht und will ein schneller Zeuge sein gegen die Zauberer und gegen die Ehebrecher und gegen die Meineidigen und gegen die , welche den Lohn der Tagelöhner verkürzen , Witwen und Waisen übervorteilen und das Recht des Fremdlings beugen und mich nicht fürchten ! , spricht der HERR der Heerscharen . ||| 6 Denn ich , der HERR , verändere mich nicht ; deshalb seid ihr , die Kinder Jakobs , nicht zugrunde gegangen . |||

Das Volk hat Gott beraubt und den Fluch auf sich gebracht

7 Seit den Tagen eurer Väter seid ihr von meinen Satzungen abgewichen und habt sie nicht befolgt . Kehrt um zu mir , so will ich mich zu euch kehren ! , spricht der HERR der Heerscharen . Aber ihr fragt : „ Worin sollen wir umkehren ?“ ||| 8 Darf ein Mensch Gott berauben , wie ihr mich beraubt ? Aber ihr fragt : „Worin haben wir dich beraubt ?“ In den Zehnten und den Abgaben ! ||| 9 Mit dem Fluch seid ihr verflucht worden , denn ihr habt mich beraubt , ihr , das ganze Volk ! ||| 10 Bringt den Zehnten ganz in das Vorratshaus , damit Speise in meinem Haus sei , und prüft mich doch dadurch , spricht der HERR der Heerscharen , ob ich euch nicht die Fenster des Himmels öffnen und euch Segen in überreicher Fülle herabschütten werde ! ||| 11 Und ich will für euch den Fresser schelten , dass er euch die Frucht der Erde nicht verdirbt und dass euch der Weinstock auf dem Feld nicht furchtleer bleibt , spricht der HERR der Heerscharen . ||| 12 Und alle Heidenvölker werden euch glücklich preisen ; denn ihr werdet ein Land des Wohlgefallens werden , spricht der HERR der Heerscharen . |||

Gott macht einen Unterschied zwischen dem Gerechten und dem Gesetzlosen

13 Ihr habt harte Worte gegen mich ausgestoßen ! , spricht der HERR . Aber ihr fragt : „ Was haben wir untereinander gegen dich geredet ?“ ||| 14 Ihr habt gesagt : „ Es ist umsonst , dass man Gott dient , und was nützt es uns , seine Ordnung zu halten und vor dem HERRN der Heerscharen in Trauer einherzugehen ? ||| 15 Und nun preisen wir die Übermütigen glücklich ; denn die , welche Gesetzlosigkeit verüben , stehen aufrecht , und die , welche Gott versucht haben , kommen davon !“ ||| 16 Da besprachen sich die miteinander , welche den HERRN fürchteten , und der HERR achtete darauf und hörte es , und ein Gedenkbuch wurde vor ihm geschrieben für die , welche den HERRN fürchten und seinen Namen hoch achten . ||| 17 Und sie werden von mir , spricht der HERR der Heerscharen , als mein auserwähltes Eigentum behandelt werden an dem Tag , den ich bereite ; und ich will sie verschonen , wie ein Mann seinen Sohn verschont , der ihm dient . ||| 18 Dann werdet ihr wieder sehen , was für ein Unterschied besteht zwischen dem Gerechten und dem Gesetzlosen , zwischen dem , der Gott dient , und dem , der ihm nicht dient . |||

Der kommende Tag des HERRN

19 Denn siehe , der Tag kommt , brennend wie ein Ofen ! Da werden alle Übermütigen und alle , die gesetzlos handeln , wie Stoppeln sein , und der kommende Tag wird sie verbrennen , spricht der HERR der Heerscharen , sodass ihnen weder Wurzel noch Zweig übrig bleibt . ||| 20 Euch aber , die ihr meinen Namen fürchtet , wird die Sonne der Gerechtigkeit aufgehen , und Heilung ( wird ) unter ihren Flügeln ( sein ) ; und ihr werdet herauskommen und hüpfen wie Kälber aus dem Stall ! ||| 21 Und ihr werdet die Gesetzlosen zertreten ; denn sie werden wie Asche sein unter euren Fußsohlen an dem Tag , den ich machen werde ! ; spricht der HERR der Heerscharen . |||

Die Sendung des Propheten Elia

22 Gedenkt an das Gesetz Moses , meines Knechtes , das ich ihm auf dem Horeb für ganz Israel befohlen habe , an die Satzungen und Rechte ! ||| 23 Siehe , ich sende euch den Prophten Elia , ehe der große und furchtbare Tag des HERRN kommt ; ||| 24 und er wird das Herz der Väter den Kindern und das Herz der Kinder wieder ihren Vätern zuwenden , damit ich bei meinem Kommen das Land nicht mit dem Bann schlagen muss ! |||

0
LICHT - NAHRUNG --- Die ∆1 ∆2 ∆3 Ernährungspyramide(n) der Neuen Zeit                  

 . Besucherz�hler Web De