OFFENBARUNGEN ÜBER DEN KOMMENDEN MESSIAS

KAPITEL 9 – 14

Gericht über Israels Feinde

9

Dies ist die Last , das Wort des HERRN über das Land Hadrach , und auf Damaskus wird es ruhen ; denn der HERR hat ein Auge auf die Menschen , auch auf alle Stämme Israels , ||| 2 und auch auf Hamat , das daran grenzt , Tyrus und Zidon ; denn sie sind sehr weise ; ||| 3 denn Tyrus hat sich eine Festung erbaut und Silber angehöuft wie Staub und Gold wie Straßendreck . ||| 4 Siehe , der Herr wird es erobern und wird seine Streitmacht auf dem Meer schlagen , und es selbst soll mit Feuer verzehrt werden . ||| 5 Askalon wird es sehen und schaudern , und Gaza wird sehr erzittern , auch Ekron , weil seine Hoffnung zuschanden geworden ist ; und der König wird aus Gaza vertilgt , und Askalon wird unbewohnt bleiben . ||| 6 Und in Asdod wird ein Bastard wohnen , und ich will den Stolz der Philister brechen ; ||| 7 und ich will sein Blut aus seinem Mund wegschaffen und seine Gräuel zwischen seinen Zähnen , sodass auch er unserem Gott übrig bleiben und sein soll wie ein Geschlecht in Juda , und Ekron wie die Jebusiter . ||| 8 Und ich will mich um mein Haus her lagern zum Schutz vor dem Kriegsvolk und vor denen , die hin und her ziehen , dass künftig kein Bedränger mehr über die kommen wird ; denn jetzt habe ich es mit eigenen Augen angesehen . |||

Der kommende König Zions

9 Frohlocke sehr , du Tochter Zion ; jauchze , du Tochter Jerusalem ! Siehe , dein König kommt zu dir ; ein Gerechter und ein Retter ist es , demütig und reitend auf einem Esel , und zwar auf einem Füllen , einem Jungen der Eselin . ||| 10 Und ich werde die Streitwagen aus Ephraim ausrotten und die Pferde aus Jerusalem ; und der Kriegsbogen soll zerbrochen werden ; und Er wird den Völkern Frieden gebieten ; und seine Herrschaft wird reichen von einem Meer zum anderen und vom Strom bis an die Enden der Erde . ||| 11 Und was dich betrifft , so habe ich um des Blutes deines Bundes willen deine Gefangenen entlassen aus der Grube , in der kein Wasser ist . ||| 12 Kehrt wieder zur Festung zurück , ihr , die ihr auf Hoffnung gefangen liegt ! Schon heute verkündige ich , dass ich dir zweifachen Ersatz geben will ! |||

Der HERR wird erscheinen und sein Volk retten

13 Denn ich habe mir Juda gespannt , den Bogen mit Ephraim gefüllt , und ich will deine Söhne , o Zion , erwecken gegen deine Söhne , o Griechenland , und will dich machen wie das Schwert eines Helden ! ||| 14 Und der HERR wird über ihnen erscheinen , und sein Pfeil wird ausfahren wie ein Blitz ; und GOTT , der Herr , wird in die Posaune stoßen und einherfahren in den Stürmen des Südens . ||| 15 Der HERR der Heerscharen wird sie beschirmen , und sie werden ( die Feinde ) verzehren und mit Schleudersteinen unterwerfen ; und sie werden trinken und werden laut sein ( vor Siegesfreude ) wie vom Wein ; und sie werden voll ( Blut ) sein wie die Opferschalen , wie die Ecken am Altar . ||| 16 Und der HERR , ihr Gott , wird sie erretten an jenem Tag als die Herde seines Volkes , denn Edelsteine am Diadem sind sie , funkelnd über seinem Land . ||| 17 Denn wie vortrefflich und wie schön ist es ! Korn gibt´s , das junge Männer , und Most , der Jungfrauen gedeihen lässt ! |||

Der HERR gibt Juda Sieg und lässt Israel zurückkehren

10

Erbittet vom HERRN Regen zur Zeit des Spätregens ! Der HERR macht Blitze und wird euch Regengüsse geben , jedem das Gewächs auf dem Feld ! ||| 2 Denn die Teraphim haben leere Versprechungen gemacht , und die Wahrsager haben Lügen geschaut , und sie erzählen erlogene Träume und spenden leeren Trost . Darum sind sie fortgelaufen wie Schafe ; sie sind im Elend , weil kein Hirte da ist . ||| 3 Mein Zorn ist entbrannt über die Hirten , und die Böcke werde ich strafen ; denn der HERR der Heerscharen hat sich seiner Herde , des Hauses Juda , angenommen und hat sie hergerichtet wie sein Prachtross im Kampf . ||| 4 Vor ihm kommt der Eckstein , von ihm der Zeltpflock , von ihm der Kriegsbogen , von ihm wird zugleich jeder Beherrscher hervorgehen . ||| 5 Und sie werden sein wie die Helden , die den Straßendreck im Kampf zertreten ; und sie werden kämpfen , weil der HERR mit ihnen ist , und werden die Reiter auf den Kriegsrossen zuschanden machen . ||| 6 Und ich werde das Haus Juda stärken und das Haus Joseph erretten und werde sie heimkehren lassen , weil ich Erbarmen mit ihnen habe ; und sie sollen sein , als hätte ich sie niemals verstoßen ; denn ich , der HERR , bin ihr Gott und will sie erhören . ||| 7 Und Ephraim wird sein wie ein Held , und ihr Herz soll frohlocken wie vom Wein . Ihre Kinder werden es sehen und fröhlich sein ; ihr Herz wird sich freuen im HERRN . ||| 8 Ich will sie herbeirufen und sie sammeln ; denn ich habe sie erlöst ; und sie sollen so zahlreich werden , wie sie einstmals waren . ||| 9 Ich werde sie zwar unter die Völker säen ; aber in der Ferne werden  sie an mich gedenken ; und sie sollen leben samt ihren Kindern und zurückkehren . ||| 10 Und ich werde sie aus dem Land Ägypten zurückführen und aus Assyrien sammeln und sie ins Land Gilead und auf den Libanon bringen ; aber es wird nicht Raum genug gefunden werden für sie . ||| 11 Und er wird das Meer durchziehen mit Bedrängnis und die Wellen des Meeres schlagen , und alle Tiefen des Stromes werden versiegen ; und das stolze Assyrien wird gestützt , und das Zepter Ägyptens muss weichen . ||| 12 Und ich will sie stark machen in dem HERRN , und sie werden wandeln in seinem Namen , spricht der HERR . |||

Das Gericht über Israel --- die untreuen Hirten und der gute Hirte

11

Libanon , öffne deine Tore , damit das Feuer deine Zedern fresse ! ||| 2 Klage , Zypresse , denn die Zeder ist gefallen , denn die Herrlichen sind verwüstet ! Klagt , ihr Eichen von Baschan , denn der undurchdringliche Wald ist umgehauen ! ||| 3 Man härt die Hirten jammern , weil ihre Herrlichkeit verwüstet ist ; man hört die Junglöwen brüllen , denn das Dickicht des Jordan ist verwüstet . ||| 4 So sprach der HERR , mein Gott : Weide die Schlachtschafe ! ||| 5 Denn ihre Käufer schlachten sie und fühlen sich dabei unschuldig , und ihre Verkäufer sagen : „ Gelobt sei der HERR ; ich bin reich geworden !“ Und ihre Hirten verschonen sie nicht . ||| 6 Darum will ich die Bewohner des Landes auch nicht mehr verschonen , spricht der HERR , sondern siehe , ich will die Menschen preisgeben , jeden in die Hand seines Nächsten und in die Hand seines Königs ; die werden das Land verheeren , und ich werde es nicht aus ihrer Hand erretten . ||| 7 Und ich weidete die Schlachtschafe , ja , die Elenden der Herde ; und ich nahm mir zwei Stäbe , den einen nannte ich „ Huld“ , den anderen „Verbindung“ . Und so weidete ich die Schafe . ||| 8 Da vertilgte ich in einem Monat die drei Hirten ; und meine Seele wurde ungeduldig über sie , und auch sie hatten einen Widerwillen gegen mich . ||| 9 Da sprach ich : Ich will euch nicht länger weiden ! Was stirbt , das sterbe ; was vertilgt werden soll , das werde vertilgt ; von den Übrigen aber soll jedes das Fleisch des anderen fressen ! ||| 10 Und ich nahm meinen Stab „ Huld“ und zerbrach ihn , um meinen Bund aufzuheben , den ich mit allen Völkern gemacht hatte . ||| 11 Als er nun an jenem Tag aufgehoben wurde , da erkannten die Elenden der Herde , die auf mich achteten , dass es das Wort des HERRN war . ||| 12 Da sprach ich zu ihnen : Wenn es gut ist in euren Augen , so gebt mir meinen Lohn ; wenn aber nicht , so lasst es bleiben ! Da wogen sie mir meinen Lohn ab , 30 Silberlinge . ||| 13 Aber der HERR sprach zu mir : Wirf ihn dem Töpfer hin , den herrlichen Preis , dessen ich von ihnen wertgeachtet worden bin ! Da nahm ich die 30 Silberlinge und warf sie ins Haus des HERRN , dem Töpfer hin . ||| 14 Darauf zerbrach ich auch meinen zweiten Stab „ Verbindung“ , um die Bruderschaft aufzulösen zwischen Juda und dem Haus Israel . ||| 15 Da sprach der HERR zu mir : Nimm dir wiederum Geräte eines törichten Hirten ! ||| 16 Denn siehe , ich lasse einen Hirten im Land aufkommen , der das Vermisste nicht sucht , das Zerstreute nicht sammelt , das Verwundete nicht heilt , das Gesunde nicht versorgt , sondern das Fleisch des Gemästeten frisst und ihre Klauen zerreißt . ||| 17 Wehe dem nichtsnutzigen Hirten , der die Herde verlässt ! Ein Schwert komme über seinen Arm und über sein rechtes Auge ! Sein Arm soll gänzlich verdorren und sein rechtes Auge völlig erlöschen ! |||

Jerusalem wird zum Laststein für alle Völker ; seine Feinde werden vertilgt

12

Dies ist die Last , das Wort des HERRN über Israel : Es spricht der HERR , der den Himmel ausspannt und die Erde gründet und den Geist des Menschen in seinem Inneren bildet : ||| 2 Siehe , ich mache Jerusalem zum Taumelkelch für alle Völker ringsum , und auch über Juda wird es kommen bei der Belagerung Jerusalems . ||| 3 Und es soll geschehen an jenem Tag , dass ich Jerusalem zum Laststein für alle Völker machen werde ; alle , die ihn heben wollen , werden sich gewisslich daran wund reißen ; und alle Heidenvölker der Erde werden sich gegen es versammeln . ||| 4 An jenem Tag , spricht der HERR , will ich alle Pferde mit Scheu schlagen und ihre Reiter mit Wahnsinn ; über das Haus Juda aber will ich meine Augen offen halten , und alle Pferde der Völker will ich mit Blindheit schlagen . ||| 5 Und die Fürsten Judas werden in ihrem Herzen sagen : Meine Stärke sind die Bewohner Jerusalems , durch den HERRN der Heerscharen , ihren Gott ! ||| 6 An jenem Tag will ich die Fürsten Judas wie einen glühenden Ofen zwischen Holzstößen machen und wie eine brennende Fackeln in einem Farbenhaufen , und sie werden zur Rechten und zur Linken alle Völker ringsum verzehren ; Jerusalem aber soll wieder bewohnt werden an seinem ( alten ) Platz , nämlich in Jerusalem . ||| 7 Und der HERR wird zuerst die Zelte Judas erretten , damit der Stolz des Hauses David und der Stolz der Bewohner Jerusalems sich nicht über Juda erhebt . ||| 8 An jenem Tag wird der HERR die Einwohner Jerusalems beschirmen , sodass an jenem Tag der Schwächste unter ihnen sein wird wie David und das Haus David wie Gott , wie der Engel des HERRN vor ihnen her . ||| 9 Und es wird geschehen an jenem Tag , dass ich danach trachten werde , alle Heidenvölker zu vertilgen , die gegen Jerusalem anrücken . |||

Das Volk von Jerusalem wird über den trauern , den sie durchstochen haben

10 Aber über das Haus David und über die Einwohner von Jerusalem will ich den Geist der Gnade und des Gebets ausgießen , und sie werden auf mich sehen , den sie durchstochen haben , ja , sie werden um ihn klagen , wie man klagt um den eingeborenen ( Sohn ) , und sie werden bitterlich über ihn Leid tragen , wie man bitterlich Leid trägt über den Erstgeborenen . ||| 11 An jenem Tag wird es eine große Klage geben in Jerusalem , wie die Klage in Hadad – Rimmon war in der Ebene von Mediddo . ||| 12 Und das Land wird klagen , jedes Geschlecht für sich ; das Geschlecht des Hauses David für sich und ihre Frauen für sich , das Geschlecht des Hauses Nathan für sich und ihre Frauen für sich ; ||| 13 das Geschlecht des Hauses Levi für sich und ihre Frauen für sich , das Geschlecht der Simeiter für sich und ihre Frauen für sich ; ||| 14 ebenso alle übrigen Geschlechter , jedes Geschlecht für sich und ihre Frauen für sich . |||

Die falschen Propheten müssen sich schämen

13
An jenem Tag wird für das Haus David und für die Einwohner von Jerusalem ein Quell eröffnet sein gegen Sünde und Unreinheit . ||| 2 Und es soll geschehen an jenem Tag , spricht der HERR der Heerscharen , da will ich die Namen der Götzen aus dem Land ausrotten , dass sie nicht mehr erwähnt werden ; auch die Propheten und den Geist der Unreinheit will ich aus dem Land vertreiben . ||| 3 Und es wird geschehen , wenn einer immer noch weissagen wird , dann werden sein Vater und seine Mutter , seine eigenen Eltern , zu ihm sagen : „ Du sollst nicht am Leben bleiben ; denn du hast Lügen geredet im Namen des HERRN !“ Und sein Vater und seine Mutter , seine eigenen Eltern , werden ihn durchbohren , weil er geweissagt hat . ||| 4 Und es wird geschehen an jenem Tag , da werden sich die Propheten schämen , jeder über sein Gesicht , wenn er weissagt , und sie werden keinen Mantel aus Ziegenhaar mehr anziehen , um zu täuschen . ||| 5 Und er wird sagen : „ Ich bin kein Prophet , ich bin ein Mann , der sein Land bebaut ; denn ein Mensch hat mich ( als Sklave ) gekauft seit meiner Jugend !“ ||| 6 Und er wird zu ihm sagen : „ Was sind das für Wunden in deinen Händen ?“ --- Und er wird antworten : „ Die hat man mir geschlagen im Haus meiner Lieben !“ |||

Der geschlagene Hirte , die Läuterung und Begnadigung Israels

7 Schwert , erwache gegen meinen Hirten , gegen den Mann , der mein Gefährte ist ! , spricht der HERR der Heerscharen . Schlage den Hirten , und die Schafe werden sich zerstreuen ; und ich will meine Hand den Geringen zuwenden ! ||| 8 Und es soll geschehen , spricht der HERR , dass im ganzen Land zwei Drittel ausgerottet werden und umkommen , ein Drittel aber soll darin übrig bleiben . ||| 9 Aber dieses ( letzte ) Drittel will ich ins Feuer bringen und es läutern , wie man Silber läutert , und ich will es prüfen , wie man Gold prüft . Es wird meinen Namen anrufen , und ich will ihm antworten ; ich will sagen : „ Das ist mein Volk !“ , und es wird sagen : „ Der HERR ist mein Gott !“ |||

Die Ankunft des HERRN auf dem Ölberg zur Rettung seines Volkes

14

Siehe , es kommt ein Tag für den HERRN , da wird man deine Beute verteilen in deiner Mitte ! ||| 2 Da werde ich alle Heidenvölker bei Jerusalem zum Krieg versammeln ; und die Stadt wird erobert , die Häuser werden geplündert und die Frauen geschändet werden ; und die Hälfte der Stadt muss in die Gefangenschaft ziehen ; der Überrest des Volkes aber soll nicht aus der Stadt ausgerottet werden . ||| 3 Aber der HERR wird ausziehen und gegen jene Heidenvölker kämpfen , wie ( damals ) am Tag seines Kampfes , am Tag der Schlacht . ||| 4 Und seine Füße werden an jenem Tag auf dem Ölberg stehen , der vor Jerusalem nach Osten zu liegt ; und der Ölberg wird sich in der Mitte spalten nach Osten und nach Westen hin zu einem sehr großen Tal , und die eine Hälfte des Berges wird nach Norden zurückweichen , die andere nach Süden . ||| 5 Da werdet ihr in das Tal meiner Berge fliehen ; denn das Tal zwischen den Bergen wird bis nach Azel reichen ; und ihr werdet fliehen , wie ihr geflohen seid vor dem Erdbeben in den Tagen Ussijas , des Königs von Juda . Dann wird der HERR , mein Gott , kommen , und alle Heiligen mit dir ! ||| 6 Und es wird geschehen an jenem Tag , da wird es kein Licht geben ; die glänzenden ( Gestirne ) werden sich verfinstern . ||| 7 Und es wird ein einziger Tag sein --- er ist dem HERRN bekannt --- , weder Tag noch Nacht ; und es wird geschehen : Zur Abendzeit wird es licht werden . ||| 8 Und es wird geschehen an jenem Tag , da werden lebendige Wasser von Jerusalem ausfließen , die eine Hälfte in das östliche , die andere in das westliche Meer ; Sommer und Winter wird so bleiben . ||| 9 Und der HERR wird König sein über die ganze Erde . An jenem Tag wird der HERR der einzige sein und sein Name der einzige . ||| 10 Das ganze Land von Geba bis Rimmon , südlich von Jerusalem , wird sich verwandeln wie die Arava , und ( Jerusalem ) wird erhöht sein und an seiner Stätte bewohnt werden , vom Tor Benjamin bis an die Stelle des ersten Tors , bis an das Ecktor , und vom Turm Hanaeel bis zu den Keltern des Königs . ||| 11 Und sie werden darin wohnen ; und es wird keinen Bannfluch mehr geben , und Jerusalem wird sicher wohnen . ||| 12 Das aber wird die Plage sein , mit welcher der HERR alle Völker schlagen wird , die gegen Jerusalem Krieg geführt haben : ihr Fleisch wird verfaulen , während sie noch auf ihren Füßen stehen ; ihre Augen werden verfaulen in ihren Höhlen , und ihre Zunge wird verfaulen in ihrem Mund . ||| 13 Und es wird geschehen an jenem Tag , da wird eine große Verwirrung vom HERRN über sie kommen , sodass einer die Hand des anderen ergreifen und jeder gegen seinen Nächsten die Hand erheben wird . ||| 14 Aber auch Juda wird kämpfen bei Jerusalem , und es wird der Reichtum aller Heidenvölker ringsum zusammengerafft werden , Gold und Silber und Kleider in großer Menge . ||| 15 Die gleiche Plage wird auch den Pferden , Maultieren , Kamelen und Eseln , ja , allem Vieh widerfahren , das in jenen Heerlagern sein wird . |||

Die Übriggebliebenen der Heidenvölker werden in Jerusalem des HERRN anbeten

16 Und es wird geschehen , dass alle Übriggebliebenen von all den Heidenvölkern , die gegen Jerusalem gezogen sind , Jahr für Jahr heraufkommen werden , um den König , den HERRN der Heerscharen , anzubeten und das Laubhüttenfest zu feiern . ||| 17 Und es wird geschehen : Dasjenige von den Geschlechtern der Erde , das nicht nach Jerusalem hinaufziehen wird , um den König , den HERRN der Heerscharen , anzubeten , über dieses wird kein Regen fallen . ||| 18 Und wenn das Geschlecht der Ägypter nicht heraufzieht und nicht kommt , dann wird er auch über sie nicht fallen . Das wird die Plage sein , mit welcher der HERR die Heidenvölker schlagen wird , die nicht heraufkommen wollen , um das Laubhüttenfest zu feiern . ||| 19 Das wird die Strafe für die Ägypter und die Strafe für alle Heidenvölker sein , die nicht hinaufziehen wollen , um das Laubhüttenfest zu feiern . ||| 20 An jenem Tag wird auf den Schellen der Pferde stehen : „Heilig dem HERRN“ , und die Kochtöpfe im Haus des HERRN werden sein wie die Opferschalen vor dem Altar . ||| 21 Es wird auch jeder Kochtopf in Jerusalem und in Juda dem HERRN der Heerscharen heiligen sein , sodass alle , die opfern wollen , kommen werden und davon nehmen und darin kochen . Und es wird keinen Kanaaniter mehr im Haus des HERRN der Heerscharen geben an jenem Tag . |||

0
LICHT - NAHRUNG --- Die ∆1 ∆2 ∆3 Ernährungspyramide(n) der Neuen Zeit                  

 . Besucherz�hler Web De