GOTTES HOHELIEDER DER LIEBE : 

DAS HOHELIED SALOMOS 

Der Überlieferung nach wurde das Hohelied von König Salomo geschrieben . Es besteht aus mehreren Liebesgedichten , die so angeordnet sind , dass eine Art Theaterstück entsteht , das die Liebesbeziehung und das Liebesspiel eines jungen Paares zum Thema hat . Die Identität der Personen und die Aufteilung der Rede wird im Originaltext nicht näher erläutert ; man kann darüber also nur Vermutungen anstellen . Im religiösen Zusammenhang wird das Hohelied oft bildlich verstanden und in diesem Sinn auch während des jüdischen Passahfestes vorgelesen . Demnach handelt es im übertragenen Sinn von der Liebesbeziehung zwischen Gott und dem Volk Israel , das von ihm aus Ägypten herausgeführt wurde . 

Die innige Liebe des Geliebten zu seiner Braut 

1 Das Lied der Lieder , von Salomo . 

Sulamit : 

2 Er küsse mich mit den Küssen seines Mundes ! Denn deine Liebe ist besser als Wein . ||| 3 Lieblich duften deine Salben ; dein Name ist wie ausgegossenes Salböl : darum lieben dich die Jungfrauen ! ||| 4 Zieh mich dir nach , so laufen wir ! Der König hat mich in seine Gemächer gebracht ; wir wollen jauchzen und uns freuen an dir , wollen deine Liebe preisen , mehr als Wein ; mit Recht haben sie dich lieb ! ||| 5 Schwarz bin ich , aber lieblich , ihr Töchter Jerusalems , wie die Zelte Kedars , wie die Vorhänge Salomos . ||| 6 Seht mich nicht an , weil so schwärzlich bin , weil die Sonne mich verbrannt hat ! Die Söhne meiner Mutter zürnten mir , sie setzten mich zur Hüterin der Weinberge ; ( doch ) meinen eigenen Weinberg habe ich nicht gehütet ! ||| 7 Sage mir doch , du , den meine Seele liebt : Wo weidest du ? Wo hältst du Mittagsrast ? Warum soll ich wie eine Verschleierte sein bei den Herden deiner Gefährten ? ||| 

Salomo : 

8 Ist es dir nicht bekannt , du Schönste unter den Frauen , so geh nur hinaus , den Spuren der Schafe nach , und weide deine Zicklein bei den Wohnungen der Hirten ! ||| 9 Einer Stute am Wagen des Pharao vergleiche ich dich , meine Freundin ! ||| 10 Deine Wangen sind lieblich in den Kettchen , dein Hals in den Perlenschnüren ! ||| 11 Wir wollen dir goldene Kettchen machen mit silbernen Punkten ! |||

Sulamit : 

12 Solange der König an seiner Tafel war , gab meine Narde ihren Duft . ||| 13 Mein Geliebter ist mir ein Myrrhenbüschel , das zwischen meinen Brüsten ruht . ||| 14 Mein Geliebter ist mir wie ein Büschel der Cyperblume in den Weinbergen von En - Gedi ! ||| 

Salomo : 

15 Siehe , du bist schön , meine Freundin , siehe , du bist schön ; deine Augen sind ( wie ) Tauben ! |||

Sulamit : 

16 Siehe , du bist schön , mein Geliebter , und so lieblich ! Ja , unser Lager ist grün . ||| 17 Zedern sind die Balken unseres Hauses , Zypressen unsere Täfelung . |||

Die Sehnsucht der Braut nach dem Geliebten 

2

Ich bin eine Narzisse von Saron , eine Lilie der Täler . 

Salomo : 

2 Wie eine Lilie unter den Dornen , so ist meine Freundin unter den Töchtern ! |||

Sulamit : 

3 Wie ein Apfelbaum unter den Bäumen des Waldes , so ist mein Geliebter unter den Söhnen ! In seinem Schatten saß ich so gern , und seine Frucht war meinem Gaumen süß . ||| 4 Er führte mich ins Weinhaus , und die Liebe ist sein Banner über mir . ||| 5 Stärkt mich mit Rosinenkuchen , erquickt mich mit Äpfeln ; denn ich bin krank vor Liebe ! ||| 6 Er lege seine Linke unter mein Haupt und umarme mich mit seiner Rechten ! ||| 7 Ich beschwöre euch , ihr Töchter Jerusalems , bei den Gazellen oder den Hindinnen des Feldes : Erregt und erweckt nicht die Liebe , bis es ihr gefällt ! ||| 8 Da ist die Stimme meines Geliebten ! Siehe , er kommt ! Er springt über die Berge , er hüpft über die Hügel ! ||| 9 Mein Geliebter gleicht einer Gazelle oder dem jungen Hirsch . Siehe , da steht er hinter unserer Mauer , schaut zum Fenster hinein , blickt durchs Gitter . ||| 10 Mein Geliebter beginnt und spricht zu mir : " Mach dich auf , meine Freundin , komm her , meine Schöne ! ||| 11 Denn siehe , der Winter ist vorüber , der Regen hat sich auf und davon gemacht ; ||| 12 die Blumen zeigen sich auf dem Land , die Zeit des Singvogels ist da , und die Stimme der Turteltauben Lässt sich hören in unserem Land ; ||| 13 am Feigenbaum röten sich die Frühfeigen , und die Reben verbreiten Blütenduft ; komm , mach dich auf , meine Freundin ; meine Schöne , komm doch ! ||| 14 Meine Taube in den Felsenklüften , im Versteck der Felsenwand ; Lass mich deine Gestalt sehen , Lass mich deine Stimme hören ! Denn deine Stimme ist süß , und lieblich ist deine Gestalt ." ||| 15 Fangt uns die Füchse , die kleinen Füchse , welche die Weinberge verderben ; denn unsere Weinberge stehen in Blüte ! ||| 16 Mein Geliebter ist mein , und ich bin sein , der unter den Lilien weidet . ||| 17 Bis der Tag kühl wird und die Schatten fliehen , kehre um , mein Geliebter , sei gleich der Gazelle oder dem jungen Hirsch auf den zerklüfteten Bergen ! |||

Die Suche der Braut - die Herrlichkeit des Geliebten 

Sulamit : 

3

Auf meinem Lager in der Nächten suchte ich ihn , den meine Seele liebt ; ich suchte ihn , aber ich fand ihn nicht . ||| 2 " Ich will doch aufstehen und in der Stadt umherlaufen , auf den Straßen und Plätzen ; ich will ihn suchen , den meine Seele liebt !" Ich suchte ihn , aber ich fand ihn nicht . ||| 3 Mich fanden die Wächter , welche die Runde machten in der Stadt : Hat ihr ihn gesehen , den meine Seele liebt ? ||| 4 Kaum war ich an ihnen vorübergegangen , da fand ich ihn , den meine Seele liebt . Ich hielt ihn fest und ließ ihn nicht mehr los , bis ich ihn in das Haus meiner Mutter gebracht hatte , ins Gemach derer , die mich empfangen hat . ||| 5 Ich beschwöre euch , ihr Töchter Jerusalems , bei den Gazellen oder bei den Hindinnen des Feldes : Erregt und erweckt nicht die Liebe , bis es ihr gefällt ! |||

Die Töchter Jerusalems : 

6 Wer kommt da von der Wüste herauf ? Es sieht aus wie Rauchsäulen von brennendem Weihrauch und Myrrhe , von allerlei Gewürzpulver der Krämer . ||| 7 Siehe da , Salomos Sänfte : sechzig Helden sind rings um sie her , von den Helden Israels ! ||| 8 Sie alle sind mit Schwertern bewaffnet , im Krieg geübt , jeder hat sein Schwert an der Seite , damit nichts zu fürchten sei während der Nacht . ||| 9 Der König Salomo ließ sich eine Sänfte machen , aus dem Holz des Libanon . ||| 10 Ihre Säulen ließ er aus Silber machen , ihre Lehne aus Gold , ihren Sitz aus Purpur , das Innere wurde mit Liebe ausgestattet von den Töchtern Jerusalem . ||| 11 Kommt heraus , ihr Töchter Zions , und betrachtet den König Salomo mit dem Kranz , mit dem seine Mutter ihn bekränzt hat an seinem Hochzeitstag , am Tag der Freude seines Herzens ! |||

Die Vorzüge der Braut 

Salomo : 

4

Siehe , du bist schön , meine Freundin , siehe , du bist schön ; deine Augen sind ( wie ) Tauben hinter deinem Schleier ; dein Haar gleicht der Ziegenherde , die vom Bergland Gilead herabwallt . ||| 2 Deine  Zähne gleichen einer Herde frisch geschorener Schafe , die von der Schwemme kommen , die allesamt Zwillinge tragen , und von denen keines unfruchtbar ist . ||| 3 Deine Lippen sind wie eine Karmesinschnur , und dein Mund ist lieblich ; wie Granatäpfelhälften sind deine Schläfen hinter deinem Schleier . ||| 4 Dein Hals gleicht dem Turm Davids , zum Arsenal erbaut , mit tausend Schildern behängt , allen Schilden der Helden . ||| 5 Deine beiden Brüste gleichen jungen Gazellen , Gazellenzwillingen , die zwischen den Lilien weiden . ||| 6 Bis der Tag kühl wird und die Schatten fliehen , will ich auf den Myrrhenberg gehen und auf den Weihrauchhügel ! ||| 7 Schön bist du , meine Freundin , in allem , und kein Makel ist an dir ! ||| 8 Komm mit mir vom Libanon , ( meine ) Braut , komm mit mir vom Libanon ! Steig herab vom Gipfel des Amana , vom Gipfel des Schenir und des Hermon , von den Lagerstätten der Löwen , von den Bergen der Leoparden ! ||| 9 Du hast mir das Herz geraubt , meine Schwester , ( meine ) Braut ; mit einem einzigen deiner Blicke hast du mir das Herz geraubt , mit einem einzigen Kettchen von deinem Halsschmuck ! |||  10 Wie schön ist die Liebe , meine Schwester , ( meine ) Braut ; wie viel besser ist diene Liebe als Wein , und der Duft deiner Salben als alle Wohlgerüche ! ||| 11 Honigseim träufeln deine Lippen , ( meine ) Braut , Honig und Milch sind unter deiner Zunge , und der Duft deiner Kleider ist wie der Duft des Libanon ! ||| 12 Ein verschlossener Garten ist meine Schwester , ( meine ) Braut ; ein verschlossener Born , eine versiegelte Quelle . ||| 13 Deine Schösslinge sind ein Lustgarten von Granatbäumen mit herrlicher Frucht , Cyperblumen mit Narden ; ||| 14 Narden und Safran , Kalmus und Zimt , samt allerlei Weihrauchgehölz , Myrrhe und Aloe und den edelsten Gewürzen ; ||| 15 eine Gartenquelle , ein Brunnen lebendigen Wassers , und Bäche , die vom Libanon fließen ! |||

Sulamit : 

16 Erwache , du Nordwind , und komm , du Südwind , durchwehe meinen Garten , Dass sein Balsam träufle ! Mein Geliebter komme in seinen Garten und esse seine herrliche Frucht ! |||

Die Braut auf der Suche nach dem Geliebten 

Salomo : 

5 Ich komme in meinen Garten , meine Schwester , ( meine ) Braut ; ich pflücke meine Myrrhe samt meinem Balsam ; ich esse meine Wabe samt meinem Honig  ich trinke meinen Wein samt meiner Milch . Esst , ( meine ) Freunde , trinkt und berauscht euch an der Liebe ! |||

Sulamit : 

2 Ich schlafe , aber mein Herz wacht . Da ist die Stimme des Geliebten , der anklopft ! " Tu mir auf , meine Schwester , meine Freundin , meine Taube , meine Makellose ; denn mein Haupt ist voll Tau , meine Locken voll von Tropfen der Nacht !" ||| 3 " Ich habe mein Kleid ausgezogen , wie sollte ich es ( wieder ) anziehen ? Ich habe meine Füße gewaschen , wie sollte ich sie ( wieder ) besudeln ? " ||| 4 Aber mein Geliebter streckte seine Hand durch die Luke ; da geriet mein Herz in Wallung seinetwegen . ||| 5 Ich stand auf , um meinem Geliebten zu öffnen ; da troffen meine Hände von Myrrhe und meine Finger von feinster Myrrhe auf dem Griff des Riegels . ||| 6 Ich tat meinem Geliebten auf ; aber mein Geliebter hatte sich zurückgezogen , war fortgegangen . Meine Seele ging hinaus , auf sein Wort ; ich suchte ihn , aber ich fand ihn nicht ; ich rief ihm , aber er antwortete mir nicht . ||| 7 Es fanden mich die Wächter , welche die Runde machen in der Stadt ; die schlugen mich wund , sie nahmen mir meinen Schleier weg , die Wächter auf der Mauer . ||| 8 Ich beschwöre euch , ihr Töchter Jerusalems , wenn ihr meinen Geliebten findet , was sollt ihr ihm berichten ? Dass ich krank bin vor LIebe ! |||

Die Töchter Jerusalems : 

9 Was ist dein Geliebter vor anderen Geliebten , o du Schönste unter den Frauen ? Was ist dein Geliebter vor anderen Geliebten , dass du uns so beschwörst ? |||

Sulamit : 

10 Mein Geliebter ist weiß und rot , hervorragend unter Zehntausenden ! ||| 11 Sein Haupt ist reines Feingold , seine Locken sind gewellt , schwarz wie ein Rabe . ||| 12 Seine Augen sind wie Tauben an Wasserbächen , gebadet in Milch , sie sitzen ( wie Edelsteine ) in ihrer Fassung . ||| 13 Seine Wangen sind wie Balsambeete , in denen würzige Pflanzen turmhoch wachsen ; seine Lippen wie Lilien , aus denen feinste Myrrhe fließt . ||| 14 Seine Finger sind wie folgende Stäbchen , mit Tarsisstein besetzt ; sein Leib ein Kunstwerk von Elfenbein , mit Saphiren übersät . ||| 15 Seine Schenkel sind Säulen aus weißem Marmor , gegründet auf goldene Sockel ; seine Gestalt wie der Libanon , auserlesen wie Zedern . ||| 16 Sein Gaumen ist süß , und alles an ihm ist lieblich . So ist mein Geliebter , und so ist mein Freund , ihr Töchter Jerusalems ! |||

Die Freude der Wiedervereinigung 

Die Töchter Jerusalems : 

6

Wohin ist dein Geliebter gegangen , du Schönste unter den Frauen ? Wohin hat sich dein Geliebter gewandt ? Wir wollen ihn mit dir suchen ! |||

Sulamit : 2 Mein Geliebter ist in seinen Garten hinabgegangen , zu den Balsambeeten , um sich in den Gärten zu ergehen und Lilien zu pflücken ! ||| 3 Ich bin meines Geliebten , und mein Geliebter ist mein , der unter den Lilien weidet . ||| 

Salomo : 

4 Du bist schön , meine Freundin , wie Tirza , lieblich wie Jerusalem , furchtgebietend wie Heerscharen mit Kriegsbannern ! ||| 5 Wende deine Augen ab von mir , denn sie überwältigen mich ! Dein Haar gleicht der Ziegenherde , die vom Bergland Gilead herabwallt . ||| 6 Deine Zähne gleichen einer Herde Mutterschafe , die von der Schwemme kommen , die allesamt Zwillinge tragen , und von denen keines unfruchtbar ist . ||| 7 Wie Granatapfelhälften sind deine Schläfen hinter deinem Schleiher . ||| 8 Sechzig Königinnen sind es , und achtzig Nebenfrauen , dazu Jungfrauen ohne Zahl ; ||| 9 ( doch ) diese eine ist meine Taube , meine Makellose ; sie ist die Einzige ihrer Mutter , sie ist die Auserwählte derer , die sie geboren hat . Die Töchter sahen sie und priesen sie glücklich , die Königinnen und Nebenfrauen rühmten sie : ||| 10 Wer ist sie , die hervorglänzt wie das Morgenrot , schön wie der Mond , klar wie die Sonne , furchtgebietend wie Heerscharen mit Kriegsbannern ? |||

Sulamit : 

11 Zum Nussgarten war ich hinabgegangen , um die grünen Trübe des Tales zu betrachten , um zu sehen , ob der Weinstock ausgeschlafen , die Granatbäume Blüten getrieben hätten ||| 12 ___ ich wusste nicht , dass mein Verlangen mich gesetzt hatte auf die Wagen meines edlen Volkes . |||

Die Schönheit der Braut und ihre Zuneigung zu dem Geliebten 

Die Töchter Jerusalems : 

7 Dreh dich , dreh dich , o Sulamit , dreh dich , dreh dich , dass wir dich betrachten ! |||

Sulamit : 

Was wollt ihr Sulamit betrachten wie den Reigen von Mahanaim ? 

Die Töchter Jerusalems : 

2 Wie schön sind deine Schritte in den Schuhen , du Tochter eines Edlen ! Die Wölbungen deiner Hüften sind wie ein Schmuckstück , von Künstlerhand gemacht . ||| 3 Dein Schoß ist wie eine runde Schale , in der der Mischwein nicht fehlt ; dein Leib ist wie aufgehäufte Weizenkörner , mit Lilien eingefasst ; ||| 4 deine beiden Brüste gleichen zwei jungen Gazellen , Gazellenzwillingen ; ||| 5 dein Hals gleicht einem Turm aus Elfenbein , deine Augen den Teichen von Hesbon am Tor Batrabbim ; deine Nase ist wie der Libononturm , der nach Damaskus schaut . ||| 6 Dein Haupt gleicht dem Karmel , und dein herabhängendes Haupthaar dem Purpur ; der König ist gefesselt durch deine Locken . 

Salomo : 

7 Wie schön bist du und wie lieblich , o Liebe voller Wonnen ! ||| 8 Dieser dein Wuchs ist der Palme gleich , und deine Brüste den Tauben . ||| 9 Ich sprach : Ich will die Palme besteigen und ihre Zweige erfassen ; dann werden deine Brüste mir sein wie Trauben des Weinstocks , und der Duft deiner Nase wie Äpfel , ||| 10 und dein Gaumen wie der beste Wein ___ Sulamit : ... der meinem Geliebten sanft hinuntergleitet , Über die Lippen der Schlafenden rieselt . ||| 11 Ich gehöre meinem Geliebten , und sein Verlangen steht nach mir ! ||| 12 Komm , mein Geliebter , und sein Verlangen steht nach mir ! ||| 12 Komm , mein Geliebter , wir wollen aufs Feld hinausgehen , in den Dörfern übernachten ; ||| 13 wir wollen früh zu den Weinbergen aufbrechen , nachsehen , ob der Weinstock ausgeschlagen hat , ob die Blüten sich geöffnet haben , ob die Granatbäume blühen ; dort will ich dir meine Liebe schenken ! ||| 14 Die Alraunen verbreiten Duft , und über unseren Türen sind allerlei edle Früchte ; neue und alte habe ich dir , mein Geliebter , aufbewahrt ! |||

Die Macht der Liebe 

Sulamit : 

8 Ach , dass du mir wärst wie ein Bruder , der die Brüste meiner Mutter sog ! Dann dürfte ich dich doch küssen , wenn ich dich draußen träfe , ohne dass man mich deshalb verachtete . ||| 2 Ich wollte dich führen , dich bringen ins Haus meiner Mutter ; du würdest mich lehren ; ich würde dich mit Würzwein tränken , mit meinem Granatäpfelmost . ||| 3 Seine Linke sei unter meinem Haupt , und seine Rechte umfange mich ! ||| 4 Ich beschwöre euch , ihr Töchter Jerusalems : Erregt und erweckt nicht die Liebe , bis es ihr gefällt ! |||

Die Töchter Jerusalems : 

5 Wer ist sie , die da heraufkommt von der Wüste , gestützt auf ihren Geliebten ? ||| 

Salomo : 

Unter dem Apfelbaum weckte ich dich auf ; dort litt deine Mutter Wehen für dich , dort litt sie Wehen , die dich gebar . ||| 6 Setze mich wie ein Siegel auf dein Herz , wie ein Siegel an deinen Arm ! Denn die Liebe ist stark wie der Tod , und ihr Eifer unbezwinglich wie das Totenreich ; ihre Glut ist Feuerglut , eine Flamme des HERRN . ||| 7 Große Wasser können die Liebe nicht auslöschen , und Ströme sie nicht ertränken . Wenn einer allen Reichtum seines Hauses um die Liebe gäbe , so würde man ihn nur verachten ! |||

Die Töchter Jerusalems : 

8 Wir haben eine kleine Schwester , die noch keine Brüste hat . Was tun wir nun mit unserer Schwester an dem Tag , da man um sie wirbt ? ||| 9 Ist sie eine Mauer , so bauen wir eine silberne Zinne darauf ; ist sie aber eine Tür , so verschließen wir sie mit einem Zedernbrett ! |||

Sulamit : 

10 Ich bin eine Mauer , und meine Brüste sind wie Türme ; da wurde ich in seinen Augen wie eine , die Frieden gefunden hat . ||| 11 Salomo hatte einen Weinberg bei Baal - Hamon ; er übergab den Weinberg den Hütern , jeder sollte für seine Frucht tausend Silberlinge bringen . ||| 12 Mein eigener Weinberg liegt vor mir ; die tausend gehören dir , o Salomo , und zweihundert den Hütern seiner Frucht ! ||| 

Salomo : 

13 Die du in den Gärten wohnst , die Gefährten lauschen deiner Stimme ; Lass mich sie hören ! ||| 

Sulamit : 

14 Eile dahin , mein Geliebter , und sei der Gazelle gleich oder jungen Hirsch auf den Balsambergen ! |||



Erstellt mit Mozello - dem schnellsten Weg zu Ihrer Website.

 . Besucherz�hler Web De